Elektrosmog

now browsing by category

 

Elektrosmog: Ihr geliebtes Smartphone, WLAN usw.

Dieser täglich 24 Stunden-Stress auf unseren Körper – dieser Elektrosmog – lässt immer mehr Menschen krank werden.

Doch die Menschen, ja sogar Betroffene selber lachen darüber und wollen nicht auf diese Geräte verzichten. Das ganze Leben ist im Smartphone abgelegt.

Immer mehr wissenschaftliche Arbeiten klären auf. Aber das braucht es nicht einmal. Wir haben immer mehr Klienten, die uns berichten, dass es ihnen erst richtig gut geht, wenn sie diese Geräte vor allem das Smartphone und WLAN nicht mehr brauchen, oder stark eingeschränkt anwenden.

Welche Krankheiten und Beschwerden werden durch Elektrosmog ausgelöst oder gefördert?

Das ist heute bekannt:

– Unruhiger Schlaf, starke Schlafaussetzer, dadurch grosser Schlafmangel
– Tinnitus
– Konzentrationsmangel
– Unruhe
– Depression
– man wird Gaga, verblödet, Alzheimer
– Haarausfall
– Autoimmunerkrankungen, wie Multiple Sklerose
– generell Entzündungen
– Nervenprobleme und -Krankheiten
– tötet Spermien ab
– Blutbildveränderung, rote und weisse Blutkörperchen verändern sich
– Hirntumor
– Augentumor
– angeschwollene Hals-Lymphknoten
– Lymphdrüsenkrebs

Sie, nur Sie können etwas dagegen tun. Ich kann gut ohne Smartphone leben. Auch früher im Aussendienst oder als Unternehmer auf Reisen. Seit bald 30 Jahren geht das perfekt.

Tragisch werden unsere Kinder enden, die bereits im Kinderwagen ein Smartphone oder ein Tablet bekommen um Filmchen anschauen zu können.

Wir sehen das seit rund zehn Jahren, dass Menschen, alte und junge, Texte lesen können, aber sie verstehen nicht, was sie gelesen haben.

Aber bald kommen die selbstfahrenden Autos. E-Vehikel haben wir schon. Alles das verblödet uns noch mehr.

Elon Musks „Killer-“Satelliten-Imperium

.

Am 18. März war zum sechsten Mal eine Rakete mit Mini-Satelliten gestartet, die nun wie eine Perlenkette um die Erde ziehen. Diese ungewöhnliche Lichterkette am Nachthimmel fällt immer mehr Menschen auf. Bei Hansjürgen Köhler von der UFO-Meldestelle des Centralen Erforschungsnetzes außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) stand daher das Telefon Anfang April 2020 nicht still.

Seit November sind für das SpaceX-Projekt vom Tesla-Chef Elon Musk 360 Starlink-Satelliten in die Umlaufbahn gebracht worden. Die Starlink-Satelliten sollen sowohl entlegene Gebiete wie auch Ballungszentren mit Breitband-Internet versorgen. Die Sendeeinheiten sind mit 260 Kilogramm Gewicht deutlich kleiner und leichter als bisherige Kommunikationssatelliten.

Aufgrund ihrer flachen Bauweise lassen sie sich gut stapeln, sodass die “Falcon 9”-Rakete von SpaceX gleich mehrere Dutzend von ihnen pro Start transportieren kann. Insgesamt bestehen bis zum Jahr 2027 befristete Genehmigungen für den Start von ca. 12.000 Satelliten sowie Anträge für nochmals bis zu 30.000 Satelliten von SpaceX, dem größten privaten Satelliten-Betreiber. Das Starlink-Projekt von SpaceX, mit dem 5G-Dienste weltweit bereitgestellt werden sollen, stellt eine unmittelbare Gefahr für das Leben auf der Erde dar, sagte der US-amerikanische Aktivist und Autor Arthur Firstenberg gegenüber der britischen Zeitung Daily Star.

Die Starlink-Satelliten befänden sich in der untersten Schicht der Magnetosphäre, die als Ionosphäre bezeichnet wird. Diese Schicht wirke wie eine schwingende Membran und erhöhe so die Sendeleistung der Satelliten um ein Vielfaches. Der Aktivist legt dar, dass die derzeitige Anzahl von Satelliten das Leben auf der Erde bereits drastisch beeinflusse. Sie sei für hohe Anzahl von Krebsfällen und andere schwerwiegende Krankheiten bei Mensch und Tier sowie für den Tod von Insekten verantwortlich.

Zugvögel und Fischschwärme würden ihre Orientierung verlieren. Die für die Sauerstoffproduktion verantwortlichen Kleinstorganismen in den Meeren würden dezimiert, sodass langfristig der Welt der Sauerstoff ausgehen werde, so der Aktivist Firstenberg. Der Treibstoff der Trägerraketen ist zudem für die Ozonschicht der Erde sehr zerstörerisch.

Diese schützt wie ein Filter vor den harten Auswirkungen der Sonneneinstrahlung. Der von Arthur Firstenberg mit ins Leben gerufene 5G-Weltraum-Appell, der zu einem Stopp dieses Programms aufruft, wurde inzwischen von namhaften Wissenschaftlern und tausenden Aktivisten unterschrieben und an die Vereinten Nationen (UNO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union (EU), den Europarat und die Regierungen aller Nationen versandt. Dieser fand bisher aber wenig Resonanz.

Wenn sich Elon Musks SpaceX-Satelliten-Programm laut Umweltaktivisten als „Killer-“Satelliten-Imperium erweist, warum und von wem wurde es dann überhaupt genehmigt und nicht schon längst wieder gestoppt?

Quellen/Links:  Lichterketten am Himmel über Deutschland: https://dieunbestechlichen.com/2020/04/lichterketten-am-himmel-ueber-deutschland-starlink-5g-projekt-von-spacex-und-die-gefahr-fuers-leben-video/
Internationaler Appell: Stopp 5G auf der Erde und im Weltraum: https://static1.squarespace.com/static/5b8dbc1b7c9327d89d9428a4/t/5c0ad21c8a922d2c70233ddc/1544213026990/Internationaler+Appell+-+Stopp+von+5G+auf+der+Erde+und+im+Weltraum.pdf
Erklärung des Satellitennetzwerks Starlink: https://de.wikipedia.org/wiki/Starlink
kla.tv

Erziehen durch Reden und Begreifen

Wenn man Kindheit ermöglicht, braucht man viel Ruhe und viel Zeit fürs Anleiten, Begleiten, Einüben und Entscheidungen für die Kinder treffen. Laut des Jugendpsychiaters Winterhoff vertieften sich Mitte der 90er Jahre die Erwachsenen in die Digitalisierung und schafften dabei unbewusst die Kindheit ab.

Die Aussage des Kinder- und Jugendpsychiaters trifft den Kern: „Wir haben aus den Kindern kleine Erwachsene gemacht, denn es herrscht die Vorstellung: Mit Reden und durch Begreiflichmachen könnte man erziehen.“

Doch welche Auswirkungen hat das?

Bei Hürden kommt es entweder zur grundsätzlichen Verweigerung oder zu übertriebenem ehrgeizigen Arbeiten.

Im sozialen Bereich bestimmen eher die Kinder.

In Konflikten sehen sie nie realistische Eigenanteile. Immer sind andere oder Umstände schuld.

Das Kind lässt sich nicht auf einen Vergleich ein.

Im Leben herrscht vorrangig das Lust-und-Laune-Prinzip.

Winterhoff: „Wir Erwachsenen haben es verabsäumt, diesen Menschen in der Kindheit [emotionale/soziale] Psychefunktionen abzuverlangen und einzuüben. Deshalb haben sie diese nicht. […]

Wir haben immer mehr Kinder und Jugendliche, die den Reifegrad von Kleinkindern aufweisen.“

.

.

Müssen Kinder wirklich auf das digitale Zeitalter vorbereitet werden?

Winterhoffs Standpunkt dazu ist klar: Kein Kind muss auf die Zukunft vorbereitet werden, denn das geht auch gar nicht. Wenn wir unseren Kindern eine vergleichbare Psyche mitgeben würden, die wir „noch“ haben, würden sie als Erwachsene mit allem klar kommen.

Die Digitalisierung ist eine Technik und nicht mehr! Wenn wir es schaffen, mit dieser Technik so umzugehen, dass wir mehr Zeit für uns und unsere Kinder haben, dann haben wir gewonnen. Der Jugendpsychiater rät daher den Erwachsenen, regelmässig für ihre emotionale und soziale Psyche zu sorgen. Sie muss eine Chance haben zu regenerieren, die Regeneration über Schlaf reicht nicht aus. In der Natur und im Wald sein, die Stille suchen, um sich zu erden. So verfügen wir über eine gesunde Psyche und Intuition, und wir sind klar und abgegrenzt.

Winterhoffs Appell an Eltern:

„Sorgen Sie für Auszeiten, sorgen Sie für Ihre Erdung, sorgen Sie für das Gespür für Ihre Kinder. Nicht das Gerät bestimmt sie, sondern befreien Sie sich aus dem Sklaventum der Digitalisierung! […] Machen Sie mit den Kindern das, was Sie erlebt haben: Natur, Wald, Wandern, auch wenn das Kind anfangs keine Lust dazu hat. Machen Sie Urlaub ohne Handy für alle.“ Das klingt doch nach der wahren Vorbereitung fürs Leben, oder?

Smartphones – alles easy?

Eine grosse deutsche, von Kinderärzten durchgeführte Studie, zeigt folgende Zusammenhänge auf:

2 bis 4-Jährige lernen schlechter sprechen, wenn sie viel mit digitalen Medien hantieren.

Mütter, die beim Stillen mit ihrem Smartphone beschäftigt sind, haben Schreikinder in der Nacht.

8-Jährige bekommen Aufmerksamkeitsstörungen durch häufigen Smartphonegebrauch.

13-Jährige verlieren die Kontrolle über ihre Tätigkeiten am Smartphone.

Fazit: Es braucht verantwortungsvolle Eltern, die wissen, was zu tun ist!

Quelle: ORF / S&G Handexpress 6/2020

Alarmierende Entwicklungsstörungen der Augen

Prof. Manfred Spitzer klärt in seinen Vorträgen unter anderem über die häufigen Schäden der Smartphonenutzung bei Kindern auf. In Südkorea, wo die meisten Smartphones herkommen, zeigt sich schon bei 95 % aller Jugendlichen Kurzsichtigkeit, in China bei 80 % und in Europa bei 30 – 50 %, mit stark steigender Tendenz.

Prof. Spitzer dazu: „Man soll die Gehirnentwicklung, wie auch die Augen- entwicklung nicht durch digitale Medien, die die Entwicklung masslos stören, beeinträchtigen.“ Würden Eltern ihren Kindern leicht- sinnigerweise ein Smartphone kaufen, wenn sie dies wüssten? In der Öffentlichkeit werden diese Tatsachen immer noch verschwiegen und allzu einseitig auf die positiven Vorteile eines Smartphones hingewiesen.

.

.

In der Schweiz trägt jedes dritte Kind bei Schuleintritt eine Brille.

Endlich glücklich: 5G

5G: neues Wissen

.

Erster SeeGespräche 5G-Wissenskongress am 2. Juni 2019 präsentiert den letzten Vortrag von ANKE KERN. Sie ist eine betroffene Wirtschaftswissenschaftlerin (Betriebswirtin).

Sie stellt das brisante Thema und die Auswirkungen in der Praxis vor! U.a. auch das Lobbying und die gute Zusammenarbeit unserer „Behörden“ mit der Mobilfunk-Branche. Die Verschwörung mit den Mächtigsten der Erde?
Ein aufschlussreicher Beitrag – der zusammenfasst warum 5G durchgesetzt werden soll. Die Interessen der Drahtzieher und prominente Betroffene.

Quelle: Immer up-to-date sein? Dann abonniere doch unseren Kanal. In den nächsten Wochen folgen weitere interessante Beiträge. https://youtube.com/seegespraeche
Eine Produktion der Wonderful Events GmbH im Rahmen der SeeGespräche © Wonderful Events GmbH / Seegespräche 2019 Teilen ist erwünscht.

Studie: Smartphones lässt Hirnknochen wachsen

Technischer Gebrauch, der bei jungen Menschen ein „hornartiges“ Knochenwachstum verursacht.

Laut Gesundheitsforschern der University of the Sunshine Coast hat der übermässige Einsatz von Smartphones und Handheld-Technologien dazu geführt, dass junge Menschen ein „hornartiges“ Knochenwachstum im hinteren Bereich des Schädels entwickeln.

Die von Dr. David Shahar und Associate Professor Mark Sayers im Journal of Anatomy im Jahr 2016 veröffentlichten Forschungsergebnisse erregten erhöhte Aufmerksamkeit, seit die BBC in dem kürzlich erschienenen Artikel Wie das moderne Leben das menschliche Skelett verändert, über dieses Phänomen schrieb .

Die Studie umfasste 218 Röntgenaufnahmen von Menschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren an der australischen Sunshine Coast und ergab, dass 41 Prozent einen 10 bis 30 Millimeter grossen knöchernen Klumpen am Hinterkopf entwickelt hatten.

Dr. Shahar, der zum Zeitpunkt der Studie an der USC promovierte, sagte, dass die grossen „hornartigen“ Knochenwucherungen früher nur älteren Patienten vorbehalten waren, da sie auf eine langfristige Belastung des Skeletts zurückzuführen waren finden Sie viele der Wucherungen bei jüngeren Menschen.

“Dies ist ein Beweis dafür, dass degenerative Prozesse des Bewegungsapparates bereits in jungen Jahren beginnen und sich lautlos entwickeln können”, sagte Dr. Shahar.

“Diese Ergebnisse waren überraschend, da es in der Regel Jahre dauert, bis sie sich entwickelt haben und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Bevölkerung älter wird.”

“Es ist wichtig zu verstehen, dass die Knochensporen in den meisten Fällen nur wenige Millimeter messen, und dennoch haben wir bei der untersuchten jungen Bevölkerung Projektionen von 10 bis 30 Millimeter gefunden.”

Weitere Tests, einschliesslich MRT-Scans und Blutuntersuchungen, schlossen die Möglichkeit aus, dass das Wachstum auf genetische Faktoren oder Entzündungen zurückzuführen war.

Dr. Shahar sagte, dass die Ergebnisse eine Warnung hinsichtlich der „frühen und stillen Entwicklung von Knochen- und Gelenkschäden aufgrund einer schlechten Körperhaltung“ darstellten und die Notwendigkeit hervorhoben, bei der Verwendung handgehaltener Technologien durch Haltungsmodifikationen vorbeugende Massnahmen zu ergreifen.

“Wir gehen davon aus, dass die anhaltende Zunahme der Belastung bei diesem Muskelaufbau darauf zurückzuführen ist, dass sich das Gewicht des Kopfes durch den Einsatz moderner Technologien über einen langen Zeitraum nach vorne verlagert”, sagte Dr. Shahar.

„Wenn Sie den Kopf nach vorne verlagern, wird das Gewicht des Kopfes von den Knochen der Wirbelsäule auf die Muskeln im Nacken und am Kopf übertragen.“

„Die erhöhte Belastung führt zu einer Umgestaltung sowohl der Sehnen- als auch der Knochenenden des Aufsatzes. Der Fussabdruck der Sehne auf dem Knochen wird breiter, um die Belastung auf eine grössere Fläche des Knochens zu verteilen. “

Dr. Sayers, der für die Studie Dr. Shahars Vorgesetzter war, sagte, dass die beiden immer noch an Forschungsprojekten zusammenarbeiten, um Ressourcen zu entwickeln, um das Problem zu vermeiden, insbesondere für Schulkinder.

“Die Sache ist, dass die Beule nicht das Problem ist, die Beule ist ein Zeichen für eine anhaltende schreckliche Haltung, die ganz einfach korrigiert werden kann”, sagte Dr. Sayers.

Er sagte, die Antwort sei, die Nutzung von Mobiltelefonen mit einer Neukalibrierung der Körperhaltung in Einklang zu bringen, speziell geformte Kissen zu verwenden oder Übungen zu machen, bei denen die obere Brust angehoben wird.

Eine weitere Studie von Dr. Shahar und Dr. Sayers Sayers aus dem Jahr 2018, veröffentlicht in Scientific Reports-Nature, zeigte, dass Knochenwucherungen am Hinterkopf bei jungen Erwachsenen grösser und häufiger waren als bei älteren.

Quelle: https://www.usc.edu.au/explore/usc-news-exchange/news-archive/2019/june/tech-use-causing-horn-like-bone-growth-in-young-people

Gesundheit: Was bringt uns 3G, 4G und 5G tatsächlich?

Neben allen tollen technischen Lösungen, die wir jedoch kaum brauchen gibts leider viele gesundheitliche Probleme. Natürlich wird von der Industrie und deren Lobbyisten alles abgestritten. Denn es geht hier nur ums liebe Geld. Dass Sie sich selber schaden sehen sie nicht ein.

Geht es ums Geld oder geht es um viel mehr? Zu viele Menschen auf der Welt? Die müssen weg…? Vorher müssen sie jedoch krank werden, um mit ihnen noch viel Geld verdienen zu können.

Die G3-, G4- und andere Techniken waren schon höchst bedenklich. Das Ergebnis sehen wir täglich:

Es verblödet uns Menschen (Stichwort: die digitale Demenz) und entherzt uns massiv. Es macht uns Menschen aggressiv, wir können kaum noch miteinander ein normales Gespräch führen, prügeln uns wegen Kleinigkeiten, vergessen sofort was wir gehört und gelesen haben, oder verstehen gar nicht was wir gehört und gelesen haben. Wir wurden zu absoluten Ich-Ich-Ich-Menschen, neidisch auf jeden und alles. Egoisten ohne Moral und Ethik und haben unsere Empathie verloren. Wir verschulden uns für einen Monsterwagen, Super-SUV, Sportwagen usw. Nur um zu zeigen, wer wir sind. Ja, wer sind wir? Menschen mit kaputten Gehirnen.

Die Kinder werden durch völlig unnötiges Handy-Gewische und -Gestarre “weggefressen”. Sie leben in einer anderen Welt. Wer die Energiegesetze kennt, weiss, dass unsere Energie immer unserer Aufmerksamkeit folgt.
Wo steckt heute all unsere Energie!? Ist sie bei uns, in unserem Körper? Nein, im Handy! Wir stecken all unsere wunderbare Lebensenergie, unsere Aufmerksamkeit in völlig banale Social Media-Nachrichten, in dümmste Spiele, in unnötigste Lügen-News und banalste Webseiten!

Was bekommen wir dafür? Genau das, was uns all die skrupellosen Profiteure immer schon verkaufen wollten und deren Plakatwände (Kliniken die für Krebs Werbung machen: Mit Krebs leben – mit Chemo, Bestrahlung und Operationen) und TV-Spots zu wenig unser Gehirn beeinflussen konnten. Es gibt viele Internetseiten, die von der Pharma und Kliniken bezahlt werden und sehr geschickt versuchen uns Menschen regelrecht abzukassieren und für gefährliche Medikamente und/oder unnütze Operationen zu gewinnen.

Eine Fiktionswelt wird uns präsentiert, die es nur im Handy gibt und die uns unser natürlich gewachsenes – falls es das heute überhaupt noch gibt – Weltbild völlig verrückt. Die Leute schwelgen nur mehr in Millionärs-, Stars- und anderen irrealen Gefielden.

Klar, man kommt besser an Schnäppchen, die man nicht baucht, aber doch kauft, kann seinen Krempel vielleicht online verkaufen, kann etwas nachschlagen ohne den beschwerlichen Weg zum Lexikon (das waren Bücher mit alphabetisch geordnetem Wissen) auf sich nehmen zu müssen. Man kann sich weltweit vernetzen, findet für jedes noch so seltene Interessensgebiet Gleichgesinnte… und kann seine Likes setzen, die keine Aussage haben.

Aber merken Sie etwas? Alles nur Kopf- und Geld-Welten! Doch wir sind Menschen! Herzens- und Gefühlswesen, deren lebendige Lebenswelt immer mehr verdrängt wird von diesen läppischen Aussenreizen, diesen Ersatzbefriedigungen, diesen Fakes, dieser Geldgier und Konsumwelt!

Die mittlerweile zahllos grassierenden Geschichtchen über Singlebörsen- Begegnungen zeigen am Besten den Unterschied zwischen Kopf und Herz. Da entlarvt meist schon der erste Blick den angeblich so grossartigen Pixel- und Byte-Traumpartner.

Das Handy verblödet uns! Nichts mehr, absolut nichts mehr brauchen wir uns zu merken. Alles, alles weiss Google. Doch auch Google weiss nicht alles oder will nur das wissen, was genehm ist. Denn die Zensur ist auch im Internet bereits am wüten. Alles wird von oben geleitet. Auch in der Medizin gibt es für jede Krankheit eine Leitlinie zum behandeln. Richtet sich ein Arzt gegen diese Leitlinie kann er seinen Arzt-Titel verlieren. Er muss also so arbeiten, wie Pharma das will.

Mittlerweile weiss man, wie im Netz manipuliert wird! Was hinter den Wikipedia-Kulissen läuft, wieviele gefakte Manipulativ-Seiten die Konzerne und Multis betreiben, wie Suchmaschinen unsere Daten gegen uns verwendet und zulässt wie Firmen und Menschen in Rezensionen verunglimpft werden.

Datenschutz? Lächerlich. Suchmaschinen wollen für ihre Nutzer den Datenschutz hoch halten, lassen aber diffamierende Rezensionen zu.
Bereits jetzt ist jeder Internetnutzer gefährlich gläsern. Mit 5G gibt es bald nichts mehr… Nein, das ist keine Übertreibung! N I C H T S mehr von Dir, das nicht eingesehen und verwendet werden könnte. “Ich hab ja nichts zu verbergen!”, ist in diesem Zusammenhang das häufigste, aber auch dümmste Argument. Die Geschichte zeigt, was alles abläuft, wenn der Mensch zum gläsern wird.

Unfug und schon fast kriminell: Intelligente Windeln

Die Firma Huggies ist derzeit führend und hat einen Bluetooth-Sensor entwickelt, mit dem Sie eine SMS erhalten, wenn Ihr Baby Windelwechsel benötigt. Dieses Produkt wurde im vergangenen Oktober in Korea auf den Markt gebracht und soll diesen Sommer in den USA erscheinen.

Eine Reihe anderer Unternehmen, darunter Pampers, Pixie Scientific und Googles Mutterunternehmen Alphabet, arbeiten an ihren eigenen Versionen einer „intelligenten Windel“. Auch die chinesischen Unternehmen Hunan Cosom und Opro9 sind im Rennen. Wenn Sie jedoch jemals ein Wort über die „Gefahren der drahtlosen Technologie“ verlieren würden, würden diese Unternehmen wahrscheinlich lachen oder wegschauen.

Eine Reihe von Körperpflegeunternehmen überflutet den Markt bereits mit „intelligenten“ Artikeln wie Rasierapparaten, Zahnbürsten und Hautpflegestiften.

.

EMF durch Funktechnologie besonders gefährlich für Babys

Intelligente Windeln für Erwachsene sind bereits im Einsatz, so dass es nicht verwunderlich ist, dass der Säuglingsmarkt ins Visier genommen wird. Die Technologie hat nicht viel zu bieten – ein entfernbarer Bluetooth-Sensor, der einer orangefarbenen Scheibe ähnelt, kann an der Aussenseite jeder Windel angebracht werden. Der Sensor wird dann mit einer App auf Ihrer Smartphone-App synchronisiert.

Informationen über Temperatur, Luftqualität und natürlich, ob die Windel gewechselt werden muss, werden an die App gesendet. Die App kann auch die Häufigkeit der Badezimmergewohnheiten und -muster Ihres Babys im Hinblick darauf verfolgen, wann sie geändert werden müssen. Und bei einem Preis von ungefähr 250 US-Dollar frage ich mich: Was ist falsch daran, nur eine Windel (manuell) zu prüfen, um zu entscheiden, ob eine Windel gewechselt werden soll oder nicht?

Diese Unternehmen versuchen, dieses Problem noch weiter zu lösen, indem Tausende von Patenten für „superabsorbierende Polymere“ und innovative Sensoren angemeldet werden, mit denen nahezu jeder Aspekt der Darm- und Blasenaktivitäten Ihres Kindes erfasst werden kann. Was auch immer mit dem Ding passiert ist, Privatsphäre.

Die Auswirkungen der elektromagnetischen Frequenz (EMF) durch die drahtlose Bluetooth-Technologie im Sensor sind jedoch das Letzte, was ein sich entwickelndes Baby benötigt. Die Forschung hat die EMF-Exposition mit höheren Krebsraten und einer Vielzahl anderer gesundheitlicher Probleme in Verbindung gebracht.

.

Quelle: https://www.naturalhealth365.com/smart-diapers-wireless-2985.html