Warum leiden wir an Akne, Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme, Nesselsucht, Gürtelrose, Rosacea?

Wenn Sie zum Arzt gehen bekommen Sie leider keine echte Hilfe. Nach Untersuchungen wird er Ihnen sagen, dass das bei Akne zum Leben gehört und etwas mit den Hormonen zu tun hat. Bei den übrigen Hauterkrankungen sind es wohl Gen-Defekte, Vererbung oder halt… keine Ahnung.

Sie bekommen dann chemische Substanzen, Cortison usw. Nur diese Substanzen, vor allem mit Cortison macht die Haut dünner und noch anfälliger. Andere sind der Meinung mit Laser könnte man helfen. Nur was macht der Laser? Er verletzt die Haut. Unter dem Mikroskop sieht die Haut dann aus wie ein gepflügter Acker.

Natürlich gibt es Spezialisten, teure Fachärzte, Kosmetikinstitute, teure Kosmetikprodukte usw. Aber Sie bekommen hier keine Hilfe für Ihre Hauterkrankung. Denn niemand stellt sich die Frage, warum leiden Sie? Warum fragen sie nicht? Weil das Wissen fehlt. Und mit Unwissen verdient man leider mehr als mit Wissen. So wenigstens in der Schulmedizin.

Wir beantworten Ihnen die Frage jedoch gerne

Wenn der Körper vergiftet und übersäuert ist, durch unsere «ausgewogene und sehr gesunde Ernährung (inkl. Getränke)», chemischen Substanzen, Kosmetika, Hormonen, Pflanzenschutzgifte usw., kommt das Gift und die Säure durch die Haut an die Oberfläche. Da der Mensch in der Regel weiterhin seinen Körper vergiftet, übersäuert und dann noch mit den vom Arzt verschriebenen chemischen Substanzen noch mehr vergiftet, kann der Körper nicht heilen.

In den Beipackzetteln der chemischen Substanzen lesen Sie oft bei den Nebenwirkungen: Nesselsucht oder Gürtelrose, Juckreiz, Brennen der Haut, zum Teil auch Akne und andere Hauterkrankungen. Lesen Sie den Beipackzettel immer durch, dann wissen Sie was auf Sie zukommt.

Sie brauchen Hilfe? Wir klären Sie gerne in einer Onlineberatung auf. Übrigens Nahrungsergänzungen können nicht helfen. Das Gift, die Übersäuerung und eventuell eine Entzündung muss gestoppt werden. Das geht schnell und in wenigen Wochen kann alles gut werden. Es liegt nur an Ihnen.

Der Hautkrebs entsteht übrigens ähnlich.