Ernährung

now browsing by tag

 
 

Es ist nie zu spät gesünder zu essen und Bewegung zu suchen

Bereits vor 100 Jahren berichtete die New York Times über eine Studie mit 4’600 Menschen, die an Krebs erkrankt waren. Vor allem konnte zu dieser Zeit eine Zeitung noch offen und ehrlich schreiben. Der Hauptgrund für die Krebserkrankungen war die ungesunde Ernährung. Und das ist auch heute noch so. Nur schreibt das keine Zeitung mehr.

Bild: pixabay.com | Wären wir als Kinder auch nur so gut betreut. Viel Leid könnten wir uns ersparen.

.

Bei unseren Klienten, die mit Autoimmunerkrankungen (also eine Vorerkrankungen von Krebs), Diabetes und allen Magen-Darmerkrankungen zu uns kommen, ist das genau gleich. In erster Linie ernähren sich die Betroffenen ungesund bis katastrophal.

Essen sie dann nach unserer Empfehlung klingt die Krankheit in wenigen Tagen ab. Sobald unsere Klienten der Meinung sind, juhui, jetzt kann ich wieder wie vorher essen, kommt die Krankheit innert Stunden zurück. Viele begreifen erst dann, dass sie sich ein Leben lang mit einer schlechten Ernährung krank gegessen haben.

Das ist bei Krebs, wie oben beschrieben, auch der Fall. Alle Krankheiten essen wir uns zu fast 100 % an. Ein schlecht ernährter Körper spürt Stress wesentlich schneller. So können wir dem Stress keine Schuld zuweisen, wie wir das so gerne und bequem tun. Es ist sogar bekannt, dass Schizophrenie bei einer gesunden Ernährung zurückgeht und Medikamente abgesetzt werden können.

Bei der Ernährung müssen Sie sich die Frage stellen, «was ist eine optimale Ernährung für uns Menschen?» Diese Frage beantworten wir in unseren E-Books ausführlich.

Eines ist sicher: Ein Körper vergisst nie eine schlechte, ungesunde Ernährung. Er spricht laufend mit Ihnen. In Form von Entzündungen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Kopfschmerzen, Migräne, hohe Blutzuckerwerte, hoher Blutdruck, hoher Cholesterinwert, Zahnschmerzen, usw.

Und was machen Sie, wenn der Körper mit Ihnen spricht? Sie schlucken Medikamente und vergiften dadurch Ihren Körper. Ändern Sie das blitzartig und es wird Ihnen auch gut gehen.

Lebensmittelzusatzstoffe, die Sie unbedingt meiden müssen!

Werfen Sie einen Blick auf Ihre Produkte im Küchenschrank. Es besteht eine reelle Chance, dass Sie einen Zusatzstoff finden, der als gesundheitsschädlich eingestuft ist.

Kennen Sie zum Beispiel Carrageen? Es ist ein Rotalgenextrakt, der in zahlreichen Lebensmitteln als Geliermittel eingesetzt wird. Seit Jahrzehnten gibt es Bedenken hinsichtlich der Sicherheit dieses üblichen Lebensmittelzusatzstoffs und seiner möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit.

Oder kennen Sie Mononatriumglutamat? Es zählt zu den umstrittensten Zusatzstoffen. Zusatzstoffe sind meist künstlich und dienen dazu, Lebensmittel im Geschmack zu verstärken und länger haltbar zu machen. Bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln können auf Dauer krank machen.

Zusatzstoffe in Lebensmitteln können als Farbstoffe, Süssungsmittel, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder Emulgatoren auftauchen. Und obwohl sie nachweislich krank machen, werden sie trotzdem verwendet.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Gesundheit: Lebensmittel und Hormone spielen eine wichtige Rolle

Bei diesen Erkrankungen spielen Lebensmittel und Hormone eine wichtige Rolle. Bedenken Sie, dass zudem einige Lebensmittel zahlreiche (Wachstums-)Hormone enthalten, die nicht für uns Menschen bestimmt sind.

Fruchtbarkeit und Wechseljahre: Erfahren Sie, wie Lebensmittel die Hormone beeinflussen, die bei Fruchtbarkeit, prämenstruellem Syndrom, Endometriose, Menstruationsbeschwerden und polyzystischem Ovarialsyndrom eine Rolle spielen. Erfahren Sie, wie eine gesunde Ernährung die Wechseljahre lindern und Symptome, einschliesslich Hitzewallungen, lindern kann. Frauenleiden müssten gar nicht sein!

Sexualhormonbedingte Krebserkrankungen: Lebensmittel können den Östrogen- und Testosteronspiegel beeinflussen und spielen eine wichtige Rolle bei Brust-, Prostata- und anderen Krebsarten.

Ausgleich der Schilddrüse: Auswirkungen der Ernährung auf Hypothyreose und Hyperthyreose sind logisch.

Diabetes: Erfahren Sie, wie eine gesunde Ernährung die Insu.- (Zensur)Funktion wiederherstellen und zur Behandlung von Diabetes beitragen kann.

Regulierung des Stoffwechsels: Erfahren Sie, wie eine gesunde Ernährung den Stoffwechsel ankurbeln und die Speicherung und Verbrennung von Körperfett beeinflussen kann.

Klienten klären wir gerne auf.

Warum wollen wir unsere Kinder zu ungesunder Ernährung führen oder sogar zwingen?

Viele Kinder kommen erst durch andere Kinder oder Eltern und Grosseltern auf den ungesunden Geschmack.

Gerade Nahrungsmittel mit raffiniertem Zucker (Süssigkeiten, Limonaden usw.) und viel Fett (Käse auf Pizza usw.) haben ein grosses Suchtpotenzial.

Deshalb ist es besser, die Kinder erst gar nicht an diese ungesunden Nahrungsmittel herankommen zu lassen. Der Versuch, den Konsum dieser ungesunden Nahrungsmittel zu begrenzen, endet dann meistens in andauernder Frustration bei den Kindern und Eltern. Es macht überhaupt keinen Sinn, Kinder mit geringen Mengen auf ungesunde Nahrungsmittel zu konditionieren bzw. „anzufixen“ und sie dann ständig davon abhalten zu wollen.

Denn sind die Kinder einmal auf den Geschmack gekommen, dann gibt es meistens kein Halten mehr. Die Ergebnisse dieser irren Situation sehen wir in den Industrieländern: Verfettete und kranke Kinder. Studien zeigen, dass die meisten Kleinkinder schon den Beginn einer Arteriosklerose ausweisen!

.

Mein Gott, wenn alles nichts nützt

Wichtig zu wissen: Gott, unserem Schöpfer, der Natur, dürfen Sie nie die Schuld zuweisen, er hat uns mit einem perfekten Wunderwerk von Körper, mit einer Grund-Gesundheit erschaffen. So auch die Tiere und Pflanzen. Alle wollen leben, gesund leben und sollten alles dafür tun, um das zu bewahren. Denn nur unsere Gesundheit ist unser Reichtum. Nicht die Million auf dem Konto.

Wir verfügen alle über ein perfektes Immunsystem, das uns gesund hält. Der Wahnsinn im Mensch ruiniert jedoch mit seinem Leben, mit den Medikamenten und mit der Ernährung das Immunsystem. Der Mensch wird krank und kränker. Er leidet, er leidet, er stirbt langsam…

.

Sie versuchen und glauben

Sie leiden unter Schmerzen und/oder sind erkrankt. Und wissen nicht warum. Sie leben scheinbar gesund und leiden trotzdem. Sie haben schon unzählige Diäten – ketogene, vegetarische, vegane Ernährung, FodMap, Clean Eating, Paleo (Steinzeit), Ätkins, Blutgruppen oder sogar Rohkost und was es sonst noch alles gibt ausprobiert – ohne Erfolg. Sie unternehmen alles Erdenkliche, aber Ihre Beschwerden bessern sich nicht. Bisher konnte Ihnen kein Arzt, kein Heilpraktiker, kein Youtube-Film, kein Buch helfen. Nichts hat geholfen.

Sie haben an Aussagen und Produkte von Gurus und Buchautoren, an Darmsanierungen, an Detoxpulver, an OPC, MSM, DMSO, Omega-Fischöl, Vitamin D, Vitamin B-Komplex, Mineralstoffe und und und geglaubt. Am Anfang haben Sie immer gedacht, jetzt, jetzt bringts was, endlich… Doch es war nur Ihr Glaube, schon bald spürten Sie, es hat nichts gebracht. Der Körper kann das Zeugs nicht verwerten.

Und nun meinen Sie die Lösung gefunden zu haben: Autoimmun-Kongress oder Rohkost-Kongress im Internet. Alles junge begeisterte Leute sprechen über die Vorteile von Paläo-Diet – Steinzeit / ketogen – sogar mit rohem Fleisch und Kuhmilch vom Bauer, oder doch besser Rohkost oder vegan, vegetarisch oder doch wieder Allesfresser. Es kommen sogar Ärzte zur Sprache. Wow, ein Wunder.

Es wird mit komplizierten Fachausdrücken, Laborwerten und 1000 Gefahren herumgeschmissen, dass man sich fragt, wieso, ist es tatsächlich so schwierig und gefährlich?

Eine ziemliche Verwässerung, was eine naturrichtige Ernährung ist, macht unsicher. Da erzählen kerngesunde junge Leute, dass man seinen Gelüsten durchaus nachgehen kann, man sich nicht zwingen soll. Es soll schmecken. Jeder soll seinen Weg gehen, usw.

Das ist Wischiwaschi, und so kann sich nur jemand ernähren, der es sich erlauben kann, der absolut gesund ist. Bis er dann von seinem ewigen Naschen und Gelüsten krank wird. Es fehlt ihm dann das konkrete Wissen und muss wieder suchen, wieder ausprobieren.

Was bei diesen Kongressen immer fehlt, ist das «Drumherum», die Bewegung, die Psyche stärken, also Mentales und Soziales.

Fazit der Kongresse: Schön, das Engagement so vieler junger Menschen. Weniger schön die Kompliziertheit, Verunsicherungen, Verwässerung und zu wenig Wissen. Aber immer noch besser als die Vergiftung mit Medikamenten.

Auch die Anbieter von so tollen Nahrungsergänzungen machen nichts schlechtes. Sie fördern selten Nebenwirkungen. Doch der Nutzen, die positive Wirkung bleibt aus. Sie verdienen einfach gutes Geld.

.

Warum nützt denn all das nichts oder nur sehr wenig?

Wenn wir unseren Körper verstehen, was wir mit ihm über Jahre und Jahrzehnte tun. Wie wir ihn vernachlässigen, mit Müll und Gift vollstopfen, bis er zusammenbricht…

Und dann sind wir der Meinung, wir können faul ein paar Pillen reinwerfen und es würde ihm wieder gut gehen. Nö! Das klappt nicht!

Sie müssen zuerst begreifen, dass Sie selber für Ihren Körper verantwortlich sind. Nur Sie!

Es braucht wieder Wissen, das wir verloren haben, es braucht viel Verständnis und Geduld Ihrem Körper wieder Gesundheit und Leben einzuhauchen.

Sie müssen Ihre Blutgefässe, Organe, wie Leber, Nieren, Darm und vor allem Ihr komplettes Immunsystem (Darm, Schleimhäute, Mandeln, Milz, Lymphsystem, Knochenmark, die Haut, Thymus…) und somit den ganzen Körper entlasten und stärken. Immer wieder schneiden Ärzte Teile vom Immunsystem heraus. Verrückt, nicht wahr? Aber Sie lassen das zu.

Wenn Sie das begreifen und umsetzen, nach unseren Unterlagen, die Sie bekommen, geht es wesentlich schneller. Wenn Sie jedoch abweichen kann es Jahre gehen… Ich staune immer wieder, einige brauchen Jahre, bis sie endlich begriffen haben. In dieser Zeit leiden sie brutal.

Uns begegnen Klienten in einem sehr schwachen Zustand. Von den neuen, so viel versprechenden Immunsystemkiller-Medikamenten dermassen ruiniert, geschwächt und vergiftet. Sehr schwierig wird es, wenn Klienten abgemagert von uns die Lösung für Ihre gesundheitlichen Probleme suchen. So müssen wir zum Teil Kienten empfehlen sich sofort in ärztliche Behandung zum Aufbau des Körpers zu begeben.

Bis das Mikrobiom im Darm, das Sie vernichtet haben, wieder aufgebaut ist, braucht es keinen Schmarren, sondern echt gesunde und gute Ernährung. Sie können das Mikrobiom nicht mit Probiotika in Jughurte, wie es so schön in der Werbung erzählt wird, aufbauen. Es braucht mehr.

Dieses Mehr, dieses Wissen, erfahren Klienten in unserer Sprechstunde und in einer Online-eMail-Beratung.

Dann kommt Ihr Gedanke, dass wir auch nur Geld verdienen wollen. Erstens ja, wir müssen auch leben, es ist unser Beruf. Zweitens haben Sie für all das Zeugs, das rein gar nichts gebracht hat, wesentlich mehr ausgegeben. Sind von Arzt zu Arzt gerannt, verbrachten Tage oder Wochen im Spital, haben Naturpraktiker oder Naturheilärzte aufgesucht, die mit Ihnen versucht haben den Darm zu sanieren… Gift auszuleiten… Doch es klappte nicht.

Anmerkung: Bei einer sehr stark ruinierten Darmflora, sehr stark ruiniertem Immunsystem braucht der Körper bis zu 4 Jahre bis er sich erholt hat. Schnellschüsse bringen nichts, ausser wieder Rückschläge. Deshalb schauen Sie immer gut zu Ihrem Körper. Er wird Ihnen mit einer kraftvollen Gesundheit bis ins hohe Alter danken.

Die Ernährung von Spitzensportlern: echte Weltmeister

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Krankheiten: Das beste Ernährungsbuch

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Wie können Sie DNA-Schäden reparieren?

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Ernährung: Bücher, die aufklären

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Ernährung News 2019

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin