Alzheimer

now browsing by tag

 
 

Wie können Sie Demenz / Alzheimer vorbeugen?

Die schon längst bekannten Risikofaktoren: Bluthochdruck, Hörbehinderung, Rauchen, Fettleibigkeit, Depressionen, körperliche Inaktivität, Diabetes und geringer sozialer Kontakt. Wir fügen jetzt drei weitere Risikofaktoren für Demenz mit neueren, überzeugenden Beweisen hinzu. Diese Faktoren sind übermässiger Alkoholkonsum, traumatische Hirnverletzung und Luftverschmutzung.

Vieles steht im Zusammengnag mit einer ungesunden Ernährung. So zB.: Bluthochdruck, zum Teil Hörbehinderung, Fettleibigkeit, zum Teil Depression, Diabetes…

Quelle: The Lancet

Was können Sie selber sofort umsetzen. Lesen Sie hier weiter…

Grösste Volkskrankheit: Retten Sie Ihr Gehirn!

Das gemeine daran ist, man merkt es nicht, erst wenn es zu spät ist. Was? Die Verblödung, der Konzentrationsmangel, die Sucht, die frühe Demenz….

Solche und ähnliche eMail erhalten wir wöchentlich mehrmals, sogar fast täglich mehrmals, erst heute wieder:

«Glauben Sie mir, es ist gerade nicht einfach. Ich habe, wie Sie es schon von anderen Patienten kennen, Konzentrationsprobleme und muss alles 3 x lesen! Das ist wirklich unglaublich.»

Ich glaube das sofort. Und es beginnt bereits bei den Kindern, dass sie Sprache und Texte, die Sie hören und lesen nicht mehr verstehen. Viele können auch nicht mehr richtig lesen. Sie überfliegen Texte nur noch. Es ist ihnen zu wider etwas zu lesen.

Das ist heute so! Muss man jedoch nicht akzeptieren. Jeder ist selber gefordert, darauf zu achten, dass es nicht soweit kommt.

Die einfachste Lösung: Werfen Sie Ihr Smartphone in den Abfallkübel und das Fahrzeug, das mit Ihnen spricht, ebenso.

«Denkste, mach ich sicher nicht, du spinnst ja, so eine Frechheit», denken Sie nun. Habe ich recht?

Die digitale Brille wird Ihr Smartphone ersetzen

Haben Sie in den letzten Tagen in den Medien gelesen, dass das Smartphone in wenigen Jahren durch eine Brille ersetzt wird. Da müssen Sie gar nichts mehr denken, nur noch am Morgen früh die Brille aufsetzen und alles läuft wie von selbst. Sie müssen nicht mehr in die Ferien vereisen, Sie haben die schönen und abenteuerlichen Bilder direkt vor Augen.

Mit sprechen und mit Fingern dirigieren Sie die Brille. Doch die Brille wird so selbständig sein, dass Sie bald gar nichts mehr machen müssen, schon gar nicht hirnen (denken), schon gar nicht verstehen, sich schon gar nicht konzentrieren. Alles wird abgenommen. Sie werden zum Roboter, fressen täglich rund um die Uhr Pillen, lassen sich Gelenke auswechseln, fressen Fertigmenüs, wahrscheinlich in From von Pillen. Was Sie dann noch arbeiten ist fraglich… Lassen wir uns überraschen. Forscher rechnen in 5 Jahren kommt die Brille auf den Markt und soll zum Renner werden. Heute schon – ist die Brille da – und wird getestet, Software wird entwickelt usw.

G5 wird zum Renner, damit all das umgesetz werden kann. Wir fahren dann auch nicht mehr selber ein Fahrzeug. Das übernimmt G5 oder G10 oder so. Wir hocken nur noch im Fahrzeug, fahren von A nach B und gaffen durch die Brille.

Ihre Kinder sehen Sie nur noch durch die Brille irgendwo in einer Anstalt, wo das Kind zum modernen Menschen, äh Roboter, getrimmt wird.

Lehrbetriebe und Schulen wissen seit Jahren Bescheid, wie Kinder und Jugendliche grösste Mühe haben zu begreifen. Darüber haben Zeitschriften, wie z.B. der Beobachter und Bücher, wie „die digitale Demenz“ berichtet. Aber auch wissenschaftlich ist das längstens bekannt.

Willkommen in der modernen Welt, wo wir dann mit Hightech-Puppen spielen anstatt echte zwischenmenschliche Liebe geniessen können. Empathie ist heute schon ein Fremdwort, in wenigen Jahren gibt es das gar nicht mehr.

Wenn Sie gesund und schmerzfrei werden wollen, retten Sie zuerst Ihr Gehirn, denn es muss für den leidenden Körper viel Verständnis aufbringen können. Ohne dieses Verständnis können Sie nicht schmerzfrei und gesund werden.

Irre ich mich? Es wäre zu schön, wenn ich mich irre, wenn ich mit diesen Aussagen komplett falsch liege.

Irgendwo schwirrt noch ein Funke Hoffnung herum. Lese ich doch gestern, dass 27 % der Hundehalter in Kanada ihren Hund absolut gesund ernähren. Gesünder als sich selber. Wow! Wau wau…

Und das Ende ist noch nicht erreicht:

Neuer Virus: App-Epidemie, sogar der Smart Tampon ist da und bimmelt, wenn der Tampon voll ist!

Lesen Sie hier weiter: https://netzfrauen.org/2019/03/25/appepidemie/

So schützen Sie sich einfach vor einem Hirnschlag

Ein halbstündiger täglicher Spaziergang kann laut Forschern die Wahrscheinlichkeit eines Frühtodes wegen Gehirnschlägen und gefährliche Folgen derartiger Blutergüsse reduzieren. Dies ist einem Artikel im Fachmagazin „Neurology“ zu entnehmen.

Ich gehe etwas weiter, weil andere der Meinung sind 30 Minuten joggen, täglich, ist viel besser, auch gegen Alzheimer. Mit joggen produzieren Sie Hirnzellen.

Die Zellen des menschlichen oder tierischen Körpers brauchen für ein normales Leben einen ständigen Zustrom von Nährstoffen und Sauerstoff. Viele von ihnen können eine ziemlich lange Zeit ohne Sauerstoff auskommen — einige Dutzend Minuten oder gar Stunden, aber im Endergebnis wird der Sauerstoffmangel zur Zerstörung der Mitochondrien, der „Zellenkraftwerke“, und zu anderen Störungen im Funktionieren der Zellen führen, was ihren Massentod bewirken kann.

Am anfälligsten sind in dieser Hinsicht die Gehirnzellen. Der Sauerstoffmangel, z.B. bei Schlafapnoe in der Nacht, führt bereits nach wenigen Minuten zu sehr ernsten Folgen, die in der Regel nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Derartige Veränderungen können sowohl während der „grossen“ Gehirnschläge als auch bei weniger ernsthaften Problemen des Funktionierens der Blutgefässe des Gehirns auftreten.

Zur Bewegung sollte auf eine gesunde Ernährung geachtet werden. Denn Alzheimer, Depression oder Schizophränie essen wir uns an.

Quelle: http://n.neurology.org/content/early/2018/09/19/WNL.0000000000006354

Mehr über unsere Living Nature® Alzheimerfreitherapie zu Beginn der Krankheit lesen Sie hier: http://www.alzheimer-heilen.ch/

 

Alzheimer-Forschung und Medikamente bringen nichts. Null.

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Das Wundermedikament Asp. taugt immer weniger

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Krebs ist eine Autoimmunerkrankung im Endstadium

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Ja wir essen sogar Aluminium. Was passiert in unserem Körper?

Hunderte von Aluminiumstudien wurden in den letzten Jahren veröffentlicht, und keine einzige hat den Nutzen von Aluminium in Lebewesen beschrieben. Es wurde vielmehr nachgewiesen, dass es mehr als 200 wichtige biologische Prozesse in Pflanzen, Tieren und Menschen schädigt. Aluminium ist Gift!

  • Roter, giftiger Aluminiumschlamm kam kürzlich aus Produktionsbetrieben in Ungarn und Brasilien, tötete Dutzende von Menschen, verletzte hunderte mehr und zerstörte lebensnotwendige Ökosysteme für die kommenden Jahrzehnte – oder vielleicht dauerhaft.
  • Eine grosse Menge neuer Erkenntnisse und ein medizinisches Lehrbuch mit dem Titel Impfstoffe und Autoimmunität aus dem Jahr 2015 dokumentieren, wie Aluminium in Impfstoffen chronische Immunentzündungen und eine Vielzahl neurologischer und Autoimmunerkrankungen wie das Guillain-Barré-Syndrom und Multiple Sklerose auslösen kann.
  • Eine wachsende Literatur zeigt, dass Aluminium in Impfstoffen eine unerwünschte Aktivierung des Immunsystems hervorrufen kann, die mit ZNS-Störungen (zentrales Nervensystem), Hautreaktionen und Allergien verbunden ist.
  • Es wurde gezeigt, dass Abfälle aus der Aluminiumproduktion krebsverursachende Mutationen induzieren.
  • Eine Studie von 10’567 Personen aus dem Jahr 2016 ergab, dass Personen mit chronischer Aluminiumexposition ein um 71 % erhöhtes Risiko hatten, an Alzheimer zu erkranken.
  • Eine Studie aus der Schweiz, die im Dezember im International Journal of Cancer veröffentlicht wurde, liefert den ersten experimentellen Beweis, dass Aluminium Brustkrebs in Mäusen (Tierversuche!) induziert, was zu einer langen Liste von Forschungen führt, die Aluminium in Deodorants mit der Krankheit verbinden.
  • Französische Forscher stellten fest, dass eingenommenes Aluminium – ein unvermeidlicher Bestandteil der modernen, stark verpackten und verarbeiteten Nahrung – die Darmschleimhaut schädigt und wahrscheinlich einen Beitrag zur entzündlichen Darmerkrankung leistet.
  • Bilder von Forschern im Jahr 2014 zeigen deutlich, dass das Sperma von Männern, die Fruchtbarkeit Hilfe in einer IVF-Klinik suchen, stark mit dem Metall geladen ist.

Neuere Studien weisen auf die Mechanismen der Aluminiumverletzung hin: Eine Studie von 2016, die in Scientific Reports veröffentlicht wurde,  zeigte, dass Aluminium, das üblicherweise zu Impfstoffen hinzugefügt wird, auf zwei Arten zytotoxisch sein kann. Zuerst an der Injektionsstelle. Zweitens wurde nachgewiesen, dass andere Formen von Aluminium, die Impfstoffen als Adjuvantien zur Stimulierung des Immunsystems zugesetzt werden, von dort, wo es in Muskeln injiziert wird, zu entfernten Stellen in den Lymphknoten, der Milz und dem Gehirn wandern, wo es sich lange nach der Injektion ansiedelt.

Aluminium kann in folgenden Produkten enthalten sein:

In Lebensmitteln (Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Backhilfsmitteln, Backpulver, Mehl und als Verunreinigung aus Folien, Dosen, Tüten und beim Kochen mit Aluminiumtöpfen und -pfannen). Ja sogar in Baby-Nahrung, Trinkwasser. Zum Teil in Impfstoffen…, Kosmetika, Deo… Lesen Sie die Verpackung mit den Inhaltsstoffen!

Quellen:

thetruthaboutcancer.com

Silizium kann Aluminium aus dem Körper ausscheiden

Bezugsquelle: https://www.myfairtrade.com/gesundheit/mineralstoffe/islaendisches-silizium/

Bahnbrechend? Hauptursache von Demenz / Alzheimer

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Wenn Medikamente schneller töten als die Krankheit

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Big Business: 35 neue Alzheimer-Medikamente kommen auf den Markt

Alzheimer wird zum Renner für Pharmaunternehmen, wie Krebs. Da wird Geld verdient.

Warum?

Weil Alzheimer immer mehr zum Alltag wird. Jeder zweite Mensch in Europa soll im Jahr 2050 an Alzheimer erkranken. So kommen bis im Jahr 2022 35 neue Alzheimer-Medikamente auf den Markt. Quelle: dailymail.co.uk

In den USA ist Alzheimer heute die sechste Todesursache. Die Kosten für Behandlungen liegen im Jahr 2017 bei geschätzten 259 Milliarden $. Im Jahr 2050 bei 1,1 Billionen $. Die Krankheit, die wir mit unserem Lebensstil auslösen, ein Gold-Joker für alle Pharmaunternehmen, die mitmischeln. Ein Grund mehr für alle Konzerne in die Gesundheitsbranche einzusteigen.

Fragen Sie sich mal ganz schüchtern: Was bringen diese Medikamente?

Den Patienten nichts, den Pharmas Reichtum. Sie haben dann die Wahl zwischen 35 Medikamenten, die mit allergrösster Sicherheit Alzheimer fördern! Toll!

Lösungen für Alzheimer
Prävention oder zu Beginn
der Krankheit in unserer
Sprechstunde…