Kategorie: Gifte Alltag

 

Halskratzen, Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Husten

Wie jedes Jahr in der trockenen Winterzeit kratzt es oft im Hals. Mit einem intakten Immunsystem verschwindet das oft sehr schnell wieder. Doch wenn das Halskratzen bleibt oder Sie unsicher sind, wie stark Ihr Immunsystem arbeitet, können Sie folgendes tun:

Lutschen Sie Vitamin C in Form von Acerola-Tabletten. Durchaus hoch dosiert (z.B. 2 x 5 bis 10 Tabletten am Tag à z.B. 60 mg). Es gibt Acerola auch in Pulverform. So, dass Sie es mit Wasser trinken können. Zitronensaft von frischen Bio-Zitronen ist auch gut. 1 Zitrone mit einem Glas Wasser trinken. Bei Eiter-Mandeln (gehören zu unserem Immunsystem und sollten nicht wegoperiert werden) hilft auch Zitronensaft pur. Und überdenken Sie dringend Ihre Ernährung, vor allem auch bei Kindern.

Manuka Honig UMF25+ oder MGO500 würde Bakterien killen, der Halsschmerz geht schnell zurück. Wenn jedoch eine Erkältung hinter dem Halskratzen steckt kommt sie trotzdem. Die starke Verschleimung muss raus und nicht unterdrückt werden. Fieber nicht unterdrücken. Fieber killt Bakterien. Geht das Fieber nicht nach ein bis zwei Tagen zurück versuchen Sie mit Essig-Beinwickel (oder Essig-Socken) das Fieber zu senken. Bei Unsicherheit gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Was kann Ihr Hals zum Kratzen bringen:

  • Trockene Luft in Gebäuden.
  • Verschmutzte Luft in Gebäuden und draussen.
  • Eisige, tockene Luft in der Natur.
  • Bakterien, Viren.
  • Das Tragen von Atem-/Mund-Masken (verbrauchte Luft wieder einatmen, bei Stoffmasken atmen Sie Glyphosat ein, andere Masken können chemische Gifte enthalten, z.B. Nanopartikel, Schimmelpilze, wenn Sie die Maske mehrmals tragen, Viren gelangen auch durch Stoffmasken. Maskentragen kann zu nachhaltigem Husten führen und unterstützt die Verschleimung).
  • Atemtrainer (wenn verbrauchte Luft wieder eingeatmet wird, nicht sterilisierte Atemtrainer).
  • Sterilisationsmittel, das Sie einatmen kann hochgefährlich sein.
  • Scharfes Essen, Pfeffer und Salz können Schleimhäute verätzen.
  • Schleimbildende Nahrungsmittel. Im Schleim, z.B. in den Lungen fühlen sich Bakterien und Viren wohl, bis es zur Lungenentzündung kommt.

.


Umweltkatastrophe E-Fahrzeuge und Co.

Ein Film Dokumentarfilm von Jean-Louis Perez und Guillaume Pitron decken die Katastrophe für Umwelt, Mensch und Tier auf. Der Film ist bis am 23. Januar 2021 hier zu sehen…

Solarpanels, Windkraftanlagen und E-Autos (alle E-Fahrzeuge)– Umwelttechnologien sollen helfen, die Energiewende zu beschleunigen. Doch in GreenTech stecken Metalle wie Kupfer und seltenere mineralische Rohstoffe. Förderländer in Lateinamerika und Asien zahlen für die grüne Wende einen hohen Preis – denn der Abbau von Lithium hat dramatische Folgen für Mensch und Umwelt.

Angesichts der Erderwärmung ist das Gelingen der Energiewende oberstes Gebot. Um eine Abkehr vom Kohlenstoff im Energiesektor zu erreichen, steigen viele Länder auf umweltfreundliche Technologien um; Solarpanels, Windkraftanlagen und natürlich Elektroautos stehen für saubere Mobilität und Umweltbewusstsein. Doch für die Herstellung von Elektroautos werden grosse Mengen an Metallen und selteneren mineralischen Rohstoffen wie Graphit, Kobalt oder Lithium benötigt.

Auch in Windrädern und Solarpanels stecken Metalle und Seltene Erden. Nach der Abhängigkeit von Erdöl und Kohle begibt sich die Welt in eine Abhängigkeit von Rohstoffen, die der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt sind. Die investigative Reportage nimmt die ZuschauerInnnen mit auf eine Reise zur „dunklen Seite“ der Energiewende. Die Spurensuche führt vom chinesischen Norden über die Salzseen in Bolivien, die Vereinigten Staaten, Norwegen, die Schweiz und Frankreich bis in die Atacama-Wüste in Chile.

Die Förderländer zahlen einen hohen Preis dafür, dass die Energiewende in Europa gelingt – denn der Abbau der begehrten Rohstoffe hat dramatische Folgen für Mensch und Umwelt. Die Menschen sterben wir Fliegen an Lungenkrebs u.a. Krankheiten. So paradox es klingt: Weil für klimaneutrale Technologien immer mehr Kohle benötigt wird, gehen die CO2-Emissionen weltweit nicht zurück.

Steckt hinter der Energiewende nur ein gigantisches „Greenwashing“? Schaden saubere Energien der Umwelt letztlich mehr als die fossilen Energieträger? Zudem enthüllt die Reportage, dass westliche Regierungen und Unternehmen zahlreiche Expertenberichte über die tatsächlichen Umweltkosten grüner Technologien einfach ignorieren. Denn hinter der sauberen Energie stecken handfeste politische und wirtschaftliche Interessen. So steuert die Welt sehenden Auges auf die nächste Umweltkatastrophe zu. Und der Westen wird immer abhängiger von China als wichtigstem Produzenten mineralischer Rohstoffe und Weltmarktführer bei erneuerbaren Energien.

Der Mensch ist das Problem. Nur der Mensch, er will alles und ruiniert so die Umwelt und schlussendlich sich selber. Nur er merkt es nicht, er wird es erst merken, wenn es zu spät ist. Der Mensch!

Das Gift in Kosmetika: Der Tod aus dem Badezimmer!

Die Verbraucher sollten darauf vertrauen können, dass die Schönheits- und Körperpflegeprodukte, die sie täglich verwenden, sicher sind, aber das ist einfach nicht der Fall.

Warum werden Chemikalien, die für Brustkrebs verantwortlich sein sollen, nicht aus den Produkten entfernt? Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs.

Über 70 000 Mal im Jahr stellen Ärztinnen und Ärzte aktuell die Diagnose „Mammakarzinom“ bei einer Frau. Über 17 000 Frauen sterben jährlich daran. Wussten Sie, dass in der Kosmetik ungefähr 20.000 Chemikalien verwendet werden und nur wenige Chemikalien auf Sicherheit geprüft wurden?

Merkwürdig, wenn es dann heißt, Europa verbietet nicht nur schädliche Chemikalien in Kosmetika, sondern auch in Lebensmitteln. Schauen wir uns die Inhaltsstoffe genauer an, stellen wir fest, dass irgendein Konzern die Studie finanziert hat, die belegen, dass es doch nicht gesundheitsschädigend ist.

Krebserregende Kosmetika? – Nein, danke! Unsere Haut nimmt auf, was mit ihr in Berührung kommt. Skin Deep, eine Studie der Environmental Working Group, hat festgestellt, dass der Mensch pro Tag durchschnittlich fast 10 Körperpflegeprodukte benutzt, die durchschnittlich 126 einzelne Inhaltsstoffe enthalten.

Die Kosmetikindustrie verwendet Tausende synthetischer Chemikalien in ihren Produkten, in Allem – vom Lippenstift über die Lotion, dem Shampoo bis hin zur Rasiercreme. Viele dieser Substanzen werden auch in industriellen Fertigungsprozessen verwendet, um industrielle Ausrüstung zu säubern, Pestizide zu stabilisieren und Kupplungen zu fetten. Wir alle stimmen doch wohl darin überein, dass ein Inhaltsstoff, der den Garagenboden effektiv reinigt, nicht gerade die beste Wahl für einen Gesichtsreiniger ist?!

L’Oréal ist der größte Kosmetikhersteller der Welt und besitzt 28 internationale Marken. Der Gigant Nestlé ist mit 23,9 Prozent an L’Oréal beteiligt und L’Oréal ist größter Aktionär von dem Pharmakonzern Sanofi.

Nur wenige Branchen haben mehr Kritik an ihren Inhaltsstoffen erfahren als die Kosmetikindustrie. Im Folgenden sind einige der Chemikalien angeführt, die gewöhnlich in Kosmetikartikeln verwendet werden, und ihre Auswirkung auf unsere Gesundheit. Wir erklären Ihnen, warum die Chemikalien nicht entfernt werden, obwohl sie nachweislich der Gesundheit schaden.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Anmerkung: Kosmetika, auch Naturkosmetik, hilft nicht jung zu bleiben, schöner zu bleiben. Es ist nur Kosmetika. Nur Farbe! Nur mit einer gesunden Ernährung bleiben wir attraktiv und altern nicht so schnell. Weisse Haare und Runzeln fördern wir mit einer miserablen Ernährung, Stress und Medikamenten.

Gemüse und Salate: Gefährliche Gülle!

E. coli-Bakterien können gesunde Lebensmittel verderben und uns krank machen. Wir können sogar daran sterben.

E. coli-Bakterien können von wilden Tieren, Dünger, Bewässerungswasser, Wasserabfluss, Fahrzeugen, landwirtschaftlichen Geräten und anderen landwirtschaftlichen Produkten in Gewässer und Böden gelangen. Doch auch durch Gülle und Mist.

Die meisten E. coli-Bakterien sind für den Menschen harmlos. Die E. coli 0157: H7-Bakterien, die in Rindern leben können, ohne sie krank zu machen, können beim Menschen tödlich enden. Gülle oder Mist haben im Gemüse-, Obst- und Salatanbau nichts zu suchen.

Wenn das Bakterium Menschen infiziert, leiden die meisten Menschen unter Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Krämpfen und Durchfall.

Extreme Komplikationen können jedoch das urämische Syndrom, das eine Form des Nierenversagens ist, zum Tod führen. Kleinkinder, ältere Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem leiden am wahrscheinlichsten unter schwerwiegenden Komplikationen einer durch Lebensmittel übertragenen Infektion. E. coli-Infektionen treten typischerweise zwei bis acht Tage nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmitteln auf.

Waschen Sie deshalb Gemüse und Salate immer gut ab. Kaufen Sie nur Bioqualität, wenn möglich von einem veganen Bauernhof oder Gemüse-/Obstproduzenten.

Essen Sie NIE Fleisch roh! Ausser das Fleisch wurde vorher mit einer Chemiekeule sehr gut behandelt, das alle Bakterien tötet. Nur die Chemiekeule auf dem Fleisch ist auch nicht gerade gesund.

Händedesinfektionsmittel können giftig und somit gefährlich sein

Händedesinfektionsmitteln mit folgenden Inhaltsstoffen sollten Sie nicht verwenden. Die FDA USA warnt vor diesen Produkten:

Methanol-Toxizitäten

Methanol oder Methylalkohol, auch als Holzalkohol bekannt, wird zur Herstellung von Raketentreibstoff und Frostschutzmittel verwendet und ist sehr giftig. Methanol darf niemals auf die Haut gerieben oder verschluckt werden. Das Verschlucken oder Trinken von mit Methanol kontaminierten Händedesinfektionsmitteln kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen, einschliesslich dauerhafter Blindheit und Tod. 

1-Propanol-Toxizitäten

1-Propanol oder 1-Propylalkohol wird zur Herstellung industrieller Lösungsmittel (eine Art Reiniger) verwendet und kann beim Verschlucken auch für den Menschen toxisch sein. Das Verschlucken oder Trinken eines Händedesinfektionsmittels mit 1-Propanol kann unter anderem zu einer verminderten Atmung und Herzfrequenz führen und zum Tod führen. Händedesinfektionsmittel mit 1-Propanol-Kontamination können Ihre Haut (oder Augen, wenn sie ausgesetzt sind) reizen. Obwohl es selten vorkommt, haben einige Menschen über allergische Hautreaktionen berichtet. 

Verzichten Sie auf diese Produkte:

  • Blumen Clear Advanced Händedesinfektionsmittel mit 70% Alkohol
  • Blumen Advanced Instant Händedesinfektionsmittel Klarer Ethylalkohol 70%
  • BLUMEN Advanced Instant Händedesinfektionsmittel Clear
  • BLUMEN Advanced Instant Händedesinfektionsmittel Clear
  • KLAR UND DANVER Sofortiges Händedesinfektionsmittel
  • MODESA Instant Händedesinfektionsmittel Feuchtigkeitscremes und Vitamin E.
  • BLUMEN Advanced Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Advanced Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Advanced Händedesinfektionsaloe
  • BLUMEN Advanced Instant Händedesinfektionsmittel Lavendel
  • BLUMEN Clear Advanced Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Clear Advanced Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Clear LEAR Advanced Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Clear LEAR Advanced Händedesinfektionsmittel
  • Der Honeykeeper Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Advanced Händedesinfektionsmittel Clear
  • BLUMEN Clear Advanced Instant Händedesinfektionsmittel
  • BLUMEN Clear Advanced Instant Händedesinfektionsaloe
  • BLUMEN Clear Advanced Instant Händedesinfektions-Lavendel
  • BLUMEN Aloe Advanced Händedesinfektionsmittel mit 70 Alkohol
  • BLUMEN Aloe Advanced Händedesinfektionsmittel mit 70 Alkohol
  • Blumen Advanced Händedesinfektionsmittel Lavendel, mit 70% Alkohol
  • Blumen Advanced Händedesinfektionsaloe mit 70% Alkohol
  • Blumen Antibakterielles frisches Zitrus-Händedesinfektionsmittel
  • Blumen Händedesinfektionsmittel Frische Zitrusfrüchte
  • KLAR und DANVER Instant Händedesinfektionsmittel
  • Hallo Kitty Händedesinfektionsmittel
  • Assured Instant Hand Desinfektionsmittel (Vitamin E und Aloe)
  • Assured Instant Hand Desinfektionsmittel (Aloe und Feuchtigkeitscremes)
  • Versichertes sofortiges Händedesinfektionsmittel Vitamin E und Aloe
  • Versicherte sofortige Händedesinfektionsmittel Aloe und Feuchtigkeitscremes
  • BLUMEN Instant Hand Sanitizer Duftfrei
  • BLUMEN Instant Händedesinfektionsmittel Aloe Vera
  • Versicherte Aloe
  • bio aaa Advance Händedesinfektionsmittel
  • LumiSkin Advance Händedesinfektionsmittel 4 oz
  • LumiSkin Advance Händedesinfektionsmittel 16 oz
  • QualitaMed Händedesinfektionsmittel
  • NÄCHSTES Händedesinfektionsmittel
  • Clear Advanced Händedesinfektionsmittel mit 70% Alkohol extra weich mit Glycerin und Aloe
  • NuuxSan Instant Antibacterial Hand Sanitizer
  • NuuxSan Instant Händedesinfektionsmittel
  • Versichertes sofortiges antiseptisches Händedesinfektionsmittel mit Aloe und Feuchtigkeitscremes
  • Versichertes sofortiges antiseptisches Händedesinfektionsmittel mit Vitamin E und Aloe
  • Modesa Instant Antiseptic Händedesinfektionsmittel mit Feuchtigkeitscremes und Aloe Vera
  • Modesa Instant Antiseptic Händedesinfektionsmittel mit Feuchtigkeitscremes und Vitamin E.
  • Herbacil Antiseptic Hand Sanitizer 70% Alkohol
  • Herbacil Antiseptic Hand Sanitizer 70% Alkohol
  • Herbacil Antiseptic Hand Sanitizer 70% Alkohol
  • Earths Amenities Instant geruchsneutrales Händedesinfektionsmittel mit Aloe Vera Advanced
  • Händedesinfektionsmittel Agavespa Hautpflege
  • Vidanos Easy Cleaning Rentals Händedesinfektionsmittel Agavespa Hautpflege
  • All-Clean Händedesinfektionsmittel
  • Esk Biochem Händedesinfektionsmittel
  • Lavar 70 Gel Händedesinfektionsmittel
  • Das Good Gel Antibacterial Gel Händedesinfektionsmittel
  • CleanCare NoGerm Advanced Händedesinfektionsmittel 80% Alkohol
  • CleanCare NoGerm Advanced Händedesinfektionsmittel 75% Alkohol
  • CleanCare NoGerm Advanced Händedesinfektionsmittel 80% Alkohol
  • Saniderm Advanced Händedesinfektionsmittel
  • Händedesinfektionsgel Gel ohne Duft 70% Alkohol
  • Medicare Alcohol Antiseptic Topical Solution
  • GelBact Händedesinfektionsmittel
  • Handdesinfektionsmittel
  • TriCleanz
  • Sayab Antisepctic Hand Sanitizer 100
  • Jaloma Antiseptic Hand Sanitizer Ethylalkohol 62% mit Vitamin E.
  • Leiper’s Fork Distillery Bulk Desinfektionsmittel pro 5 Gallonen und Leiper’s Fork Distillery 16 Unzen Flasche
  • Andy ist das Beste
  • Andy ist
  • NeoNatural
  • Plus Advanced
  • Optimus Instant Händedesinfektionsmittel
  • Optimus Lubricants Instant Händedesinfektionsmittel
  • Optimus Instant Händedesinfektionsmittel
  • Selecto Händedesinfektionsmittel
  • Händedesinfektionsmittel glänzen und reinigen
  • Händedesinfektionsmittel Desinfektionsgel 70% Ethylalkohol
  • Händedesinfektionsmittel Desinfektionsgel 70% Ethylalkohol Spülfreies Handreiben
  • Händedesinfektionsmittel Mystic Shield Protection
  • Geboren Basic. Anti-Bac Händedesinfektionsmittel 70% Alkohol
  • Geboren Basic. Anti-Bac Händedesinfektionsmittel 65% Alkohol
  • Dufttheorie – Halten Sie es sauber – Rein sauberes antibakterielles Händedesinfektionsmittel
  • Kavallerie
  • ENLIVEN Händedesinfektionsgel
  • Lux Eoi Händedesinfektionsgel
  • Dufttheorie – Halten Sie es sauber – Rein sauberes antibakterielles Händedesinfektionsmittel
  • Bersih Händedesinfektionsgel Gel Duftfrei
  • Bersih Antiseptic Alcohol 70% Topical Solution Händedesinfektionsmittel
  • Reinheit Advanced Hand Sanitizer
  • Händedesinfektionsgel Alkohol 70%
  • TriCleanz Tritanium Labs Händedesinfektionsmittel
  • Britz Händedesinfektionsmittel Ethylalkohol 70%
  • Parabel Händedesinfektionsmittel
  • Urbane Bade- und Körper-Händedesinfektionsmittel
  • Reiniger Händedesinfektionsmittel Spülfrei 70%
  • Handzer Händedesinfektionsmittel Spülfrei
  • Kleanz Antibakterielles Händedesinfektionsmittel Advanced
  • Seien Sie sicher Händedesinfektionsmittel
  • Wave Händedesinfektionsgel
  • DAESI Händedesinfektionsmittel

Quelle: FDA | Andere Desinfektionsprodukte können Formaldehyd und Gluteral u.a. enthalten. Auch diese Produkte sollten nicht verwendet werden.

Immer mehr Gifte in unserer Ernährung: z.B. Glyphosat

Die erste Weltkarte zeigt globale Hotspots von Glyphosatkontamination

Weltkarte

Zum ersten Mal haben australische Agrarwissenschaftler eine Karte erstellt, die die globalen „Hot Spots“ des mit Glyphosat kontaminierten Bodens aufzeigt. Am stärksten belastet sind die Äcker in den USA und Argentinien, in Europa sowie in Ost- und Südasien. Nach den USA wird Australien das nächste Schlachtfeld für Bayer.

Bayer hat wissentlich den umstrittenne Konzern Monsanto gekauft, obwohl bekannt war, dass weltweit gegen Monsanto protestiert wird. Schon da war bekannt, dass 75 Prozent der Deutschen Glyphosat im Urin haben, die höchsten Belastungen wurden sogar bei Kindern festgestellt! Glyphosat ist in allem enthalten, von Brot über Beeren bis hin zu Muttermilch. In Australien wird eine Sammelklage für das Bundesgericht vorbereitet, denn die unter der Marke Roundup vertriebene Chemikalie soll Krebs verursachen. Auch die jüngste Entdeckung von Glyphosat in Neuseelands Manuka-Honig sorgt für Ärger.

In neuseeländischem Honig wurden Spuren des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat gefunden, was Anlass zur Sorge um die hochwertige Manuka-Industrie gibt. „Sie haben die Aufsichtsbehörden in die Irre geführt, um die Gewinne zu maximieren. Mit anderen Worten, sie setzen Gewinne über die Menschen,“ so das kalifornische Berufungsgericht im Juli 2020.  Anhand der ersten weltweiten Karte ist es auch Ihnen möglich, festzustellen, inwieweit der Boden in Ihrer Nähe bereits verseucht ist.

Weiterlesen →

Quelle: Netzfrauen.org

Anmerkung: Wer den gesunden Manuka Honig kaufen möchte, sollte darauf achten, dass er aus Wildwuchsgebieten (zertifiziert) stammt und beten, dass er nicht mit Glyphosat vergiftet ist.

Grenzwerterhöhung für toxische Stoffe in Lebensmittel

Die EU schraubt die Grenzwerte für Quecksilber in Speisefischen enorm hoch, damit viele von ihnen nicht als ungenießbar entsorgt werden müssen. Aber Toxikologe Dr. Mutter schlägt Alarm und zeigt die fatalen gesundheitlichen Folgen beim Konsum dieser Fische auf.

Neues Gift: Zuckerersatz Isoglucose

Der herkömmliche Zucker in Nahrungsmitteln wird in der EU zunehmend gegen die US-amerikanische Isoglucose ausgetauscht. Mehrere Studien belegen, dass durch diesen andersartigen Stoff gravierende Krankheiten verursacht werden.

Neues Turbogift: Zuckerersatz Isoglukose

Unbemerkt von der Öffentlichkeit wird in der EU der herkömmliche Zucker in Nahrungsmitteln gegen das US-amerikanische Isoglucose ausgetauscht. Isoglukose, oft als Fructose- oder Glucosesirup deklariert, ist ein künstlich hergestellter Industriezuckersirup, der in Schokolade, Brot, Back- und Teigwaren, Süssigkeiten oder Grillsaucen verwendet wird.

Laut US-Forscherin Kathleen Page, Yale University, verursacht Isoglucose zahlreiche Leiden im Alltag, darunter Diabetes, Übergewicht, Bauchkrämpfe, Übelkeit, Blähungen, Durchfall oder Kopfschmerzen.

Verschiedene Studien belegen Krebs, Unfruchtbarkeit, Alzheimer, Parkinson und Depressionen. Wissenschaftler an der University of California in Los Angeles stellen bei Versuchen mit Ratten Genveränderungen fest. Soll die Bevölkerung gezielt krank gemacht oder gar reduziert werden?

Quelle: https://snap4face.com/neues-turbogift-isoglukose-aus-den-usa-still-und-heimlich-in-europa-zugelassen/

Gifte zu Hause, Gifte beim Hobby, Gifte bei der Arbeit, Gifte in Medikamenten

Immer noch findet man in vielen Produkten VOC-Gifte (Formaldehyde), die unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Haustiere stark belastet.

Informieren Sie sich hier: https://lahomes.com/volatile-organic-compounds-common-sources/

Der Text ist in englisch lässt sich aber gut übersetzen. Viele Medikamente und Impfstoffe enhalten ebenfalls Formaldehyde. Hier finden Sie eine Liste: https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Formaldehyd_16796

Ist es nicht grauenhaft, dass Formaldehyde in Medikamenten enthalten sind? Nein, die Menschen müssen krank werden, nur so kann man mit ihnen Geld verdienen. So ist das Gesundheitssyste, aufgebaut und alle profitieren davon. Nur die Patienten nicht.