Fett

now browsing by tag

 
 

Welches Fett tragen Sie mit sich herum und welche DNA?

Wussten Sie, dass übergewichtige Männer eine viel höhere frühe Sterblichkeitsrate haben als übergewichtige Frauen, nicht nur wegen des Geschlechts, sondern weil sie den Grossteil ihres Fettes im Bauch tragen, im Gegensatz zu Frauen, die das Fett normalerweise im Gesäss tragen und Oberschenkeln? 

Das Bauchfett belastet das Herz mehr, um Blut an den restlichen Körpers fliessen zu lassen. Das ist wahr. Laut einer Studie, die vom Center for Human Nutrition der Washington University School of Medicine durchgeführt wurde, ist Fett in der Bauchgegend besonders gefährlich und erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und bestimmte Krebsarten.

Doch nun die interessante Frage, was für Fett tragen wir denn so herum?

Es ist Tierfett, das uns unförmig und krank macht. Angereichert mit Weizen-/Gluteneiweiss. Das bedeutet, das es nicht einmal Ihre eigene DNA ist. Sondern DNA von Rindern, Schweinen, Hühner, Truten, Fische, neu Insekten und was wir sonst noch alles vertilgen.

So findet die Medizin in unserem Körper DNA, das nicht zu uns passt oder unsere DNA wurde entsprechend verändert. So wird es in der Zukunft einfach sein zu versuchen eine Krebskrankheit mit Impfen zu meiden. Doch wie wir alle wissen nutzt auch hier eine Impfung nichts. Wegschneiden gelingt auch nicht, Chemomedikamente und Bestrahlung vernichtet den ganzen Körper

Thomas Edison hat einmal gesagt:

«Der Arzt der Zukunft wir keine Medizin mehr verabreichen, sondern wird seinen Patienten in der Pflege des menschlichen Körpers, in der Ernährung und in der Ursache und Vorbeugung von Krankheiten behilflich sein.»

Da das wegen der Pharmaindustrie nicht möglich ist, arbeiten wir seit Beginn, so wie es Edison gesagt hat, nur wir sind keine Ärzte.

Igitt, Sie und Ihre Kinder essen noch Nutella

Wir wollten das Jahr positiv beginnen. Das machen wir auch, überlegen Sie sich, ob Sie noch Nutella, einfach weils gut schmeckt, weiterhin essen wollen.

Wollen Sie das im neuen Jahr tatsächlich noch weiteressen

Fett – Zucker – Pampe und Palmöl?

Aufregung bei den Nutella-Fans, sogar von Boykott war die Rede. In den sozialen Netzwerken machen die Fans von Nutella ihrem Ärger Luft, aber nicht wie erhofft, wegen der Verwendung von Palmöl, sondern der italienische Süsswarenhersteller Ferrero  wagte es, die Rezeptur von Nutella zu ändern und kassierte daraufhin einen  Shitstorm. Bereits Anfang 2017 war Ferrero  heftig in die Kritik geraten, nachdem die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit mehrfach vor dem Inhaltsstoff Palmöl gewarnt hatte.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes neuen Jahr wünschen wir Ihnen.

Verfettung: Die tollen Geschäfte der Nahrungsmittelindustrie

Nestlé mit einem Heer ahnungsloser Verkäuferinnen

Nestlé vertreibt Junk-Food und Süssgetränke an brasilianische Unterschichten. Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten nehmen zu.

Lesen Sie hier weiter: https://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/Nestle-mit-einem-Heer-ahnungsloser-Verkauferinnen

So torpedierten Nahrungskonzerne eine Regulierung

Vor elf Jahren wollte die Regierung Brasiliens gegen Fettleibigkeit vorgehen und Junk-Food regulieren. Doch vergeblich.

Lesen Sie hier weiter: https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Brasilien-zappelt-am-Junkfood-Haken

Wer machts? Die Schweizer! Doch auch in unserem Land wäre die Verfettung ein Thema. Jedoch alle schweigen, unternehmen nichts und schauen alles für normal an. Je fetter wir werden, desto mehr steigen die Krankenkassenprämien für alle – nicht nur für fette Menschen.

Warum?

Weil Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Hirnschlag und natürlich Krebs explodieren.

Schrott-Studie: Viel Fett und Fleisch ist gesund

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Schrottstudie: Fette sollen gesund sein, Kohlenhydrate ungesund

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Fett: Der Mensch frisst sich krank und die Welt in Konkurs

Daten aus einer aktuellen Studie zeigen, dass bis zu 76 % der Weltbevölkerung überfett ist, was etwa 5,5 Milliarden Menschen entspricht. Davon sind 49 % entweder übergewichtig oder fettleibig. Im Gegensatz dazu haben nur 18 % der gesamten Weltbevölkerung normales Fettniveau.

Sogar sportliche Menschen haben heute Übergewicht.

Die Gründe:

Unser Essen, günstig verarbeitete Lebensmittel mit viel Geschmacksverstärker, zu viel Fett, zuviel Zucker, zuviel Pizzen, Pommes, Süssigkeiten…

Die Krankheiten an allen Ecken sind am explodieren und die Staaten unternehmen nichts. Sie finden das anscheinend gut, denn so kann die Gesundheitsindustrie gross abräumen.

Doch wenn wir die Krankenkassenprämien nicht mehr zahlen können, der Staat auch nicht mehr will oder kann unterstützen, können sich nur noch die Wohlhabenden versichern. Die Armen haben Pech.

Quelle: Dr. Philip Maffetone

Dick und dicker: Fettleibig

Kinder und Erwachsene in den Industrienationen werden immer dicker und fetter!

Die wichtigsten Fakten:

Während etwa 1 Milliarde Menschen hungern und täglich 6.000 – 43.000 Kinder an Hunger sterben, sind weltweit 2 Milliarden Menschen übergewichtig.

“In Deutschland waren nach Angaben des statistischen Bundesamts 2013 rund 43 Prozent der Frauen und 62 Prozent der Männer über 15 Jahren übergewichtig.” In der Schweiz etwa ähnlich.

“Nach einer Prognose der WHO werden diese Zahlen bis 2030 auf 47 und 65 Prozent steigen. In Irland werden in 15 Jahren laut Statistik fast alle Menschen übergewichtig sein.”

“Der Anteil der Adipösen (BMI über 30) steigt besonders rasch. Und wer extrem dick ist, muss mit gesundheit­lichen Problemen rechnen. Denn das Risiko für Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs nimmt mit der Körperfülle zu.”

“Bewegungsarmut und eine Kultur, die billige Fertignahrung mit viel Fett, Salz und Zucker fördert, sind tödlich.”

Das interessiert jedoch niemand, nicht einmal die Gesundheitsämter. Sie lassen es zu, dass sich die Menschen, bereits Kinder krank und tod fressen. Warum? Weil kranke Menschen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor sind und wir sowieso überbevölkert sind. Sie lächeln nun…? Das können Sie gerne tun, doch informieren Sie sich einfach weiter und Sie werden so einiges lesen oder hören.

Gesundheitsschädliche Margarine darf weiter als unbedenklich beworben werden!

Anmerkung:
Warum ist die Margarine gesundheitsschädlich?
1. Als reines Fettprodukt schädigt sie die Blutgefässe.
2. Die zugesetzten Sterine haben bedenkliche Nebenwirkungen.

https://www.spiegel.de/…/foodwatch-verliert-vor-gericht-gege…

Würde ein kleines Unternehmen diese Margarine bewerben und verkaufen wollen, wäre es sofort verboten worden. Es wäre nie in den Handel gekommen. Bei Konzernen macht der Staat immer wieder ausnahmen, egal auf welche Kosten. Gesundheit zählt nicht, das ist zu langweilig und keiner verdient was!

Lesenswert: Dekadent, gelangweilt, inhaltslos und fett gefressen

Das ganz normale Amerika ist ein Ort des Wahnsinns. Nehmen wir den Badeort Wildwood am Atlantik, südlich von Philadelphia. Das Kaff mit 5’000 Einwohnern hat einen der schönsten Strände von New Jersey und schwillt im Sommer auf 250’000 Menschen an, weil Touristen aus den umliegenden Bundesstaaten Maryland, New York und Pennsylvania wie eine Armada hereinbrechen. Sie hauen sich mit kalorienreichen Getränken voll, suchen Ablenkung und stopfen sich mit fettigen Donuts, Pizza und Hamburgern voll, bis sie schier platzen. Dazu gibt es jede Menge geistlose – aber patriotische ‒ Unterhaltung wie die Schießanlage «Moron Madness». Dort ballert man auf Leute, die sich als Osama Bin Laden verkleidet haben. Hier präsentiert sich Amerika, wie es wirklich ist: dekadent, gelangweilt, inhaltslos und fettleibig. Ein Volk in Trance, abgelenkt von seinen vielen Problemen, und glücklich ohne Grund…

Lesen Sie hier weiter… Link zu kopp-online.com

Wir in Europa, auch in der Schweiz, leben immer mehr so wie in den USA… Sie glaubens nicht? Schauen Sie sich einmal um… in Städten oder vor Einkaufsläden und -Passagen. Der moderne Mensch, der so lebt, leidet an Schmerzen und Krankheiten, wie Diabetes, Alzheimer, Arthritis und wird an Krebs oder Herzinfarkt/Hirnschlag sterben.

Studie: Frauen lieben Männer mit Bauch

Bevorzugen Frauen Männer mit dicken Bäuchen? Eine britische Studie legt diese Vermutung nahe. Eine weitere Schrott-Studie, die in allen Medien genüsslich veröffentlicht wird.

Der Wohlstandsbauch soll trendig sein. Nun jedoch aufgepasst, nur bei Frauen, die selber übergewichtig sind, oder ihnen egal ist, wie sie selber ausschauen. So muss Frau selber nicht auf ihr Gewicht achten und kann futtern, so viel sie will.

Es ist schon erstaunlich, wie viele Schrottstudien in Mainstream-Medien, auch im Internet, sogar auf Medizinportalen, veröffentlicht werden. Sind wir denn wirklich alle am verblöden?