Baby

now browsing by tag

 
 

Kinderspital Basel: jedes 3. Kind hat eine seltene Krankheit

Das betrifft nicht nur Basel. Aber Basel hat das in einem kurzen Satz in diesen Tagen erwähnt.

Was heisst das «seltene Krankheit?»

350’000 Kinder und Jugendliche in der Schweiz leiden an einer seltenen Krankheit. Oft dauert es Jahre, bis die Krankheit bei ihnen genau diagnostiziert werden kann. Über den Krankheitsverlauf ist meist wenig bekannt und spezifische Therapien stehen nicht zur Verfügung. Die Kostenübernahme durch IV oder Krankenkasse ist ungewiss oder muss zum Teil von Jahr zu Jahr neu erkämpft werden. Quelle: www.kmsk.ch

In Klartext heisst das:

Die Kinder leiden, Ärzte und Spitäler haben keine Ahnung warum und versorgen die Kinder trotzdem mit Medikamenten. Auf Nichtwissen werden einfach Pillen verabreicht. Es wird einfach versucht, ob man damit etwas erreicht kann. Die auftauchenden Nebenwirkungen, neue Krankheiten, werden zur seltenen Krankheit hinzugerechnet. Ein völliger Unfug!

Niemand von der Schulmedizin betrachtet die Kinder, darunter auch Kleinstkinder, ganzheitlich.

Zu uns kommen Eltern völlig verzweifelt, berichten von Ärzten, die offen zugeben, dass sie nichts machen können und auch keine Ahnung haben. Wenigstens das. Nur das ist für einen Arzt eine Bankroterklärung.

Was lösen seltene Krankheiten aus?

  • Ungesunde Eltern, die ein Kind bekommen
  • Medikamente, Rauchen und Alkohol während der Schwangerschaft
  • Ungesunde Ernährung während der Schwangerschaft
  • Nach der Geburt keine Muttermilch für das Baby, sondern Milchpulver oder Kuhmilch. So kann sich das Immunsystem nicht aufbauen.
  • Kinder, die nur Müll zum essen und trinken bekommen und so an Nährstoffen leiden
  • Bewegungmangel
  • Vitamin D-Mangel (Sonne)
  • Elektrosmog rund um die Uhr
  • Wegen jedem Wehwehchen bekommen heute Kinder Medikamente, Antibiotika…
  • 41 Impfungen bis zum Schuleintritt. Impfschäden werden verheimlicht und gelten als seltene Krankheit

Wie können wir helfen

  • Ausser bei Impf- und DNA-Schäden, die jedoch nur bei 1 – 3 Prozent (DNA) liegen, können wir sehr gut und erfolgreich helfen. Wir haben im Monat mehrere Eltern mit Kindern, die sich völlig hilflos bei uns melden. Schon nach kurzer Zeit erholen sich die Kinder, der Körper korrigiert und heilt. Das einzige Handicap sind die Medikamente, die oft sehr gravierende Nebenwirkungen auslösen. Diese Kinder brauchen dementsprechend länger, bis sie sich erholen können.

Sie möchten mehr wissen, besuchen Sie uns in der Sprechstunde. Wir klären auf.

Vorsicht: Anitbiotika während der Schwangerschaft

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Babys als Klimakiller, Gebärmütter für Männer: die totale Verwirrung

Eva Herman und Andreas Popp in einem Hintergrundgespräch zur aktuellen Lage im Juli 2017.

Das in diesem Gespräch erwähnte WDR-Interview über Babys als Klimakiller findet man unter: www.ardmediathek.de/goto/radio/44356360

Immunsystem von Babys: Antibiotika-Killer, hochriskant

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Der Mensch verblödet: Hochbegabte degenerieren zum homo technicus

Der technischen „Beaufsichtigung“ scheinen keine Grenzen gesetzt: „Intelligent“ entwickelte Windeln kontrollieren den Flüssigkeitshaushalt des Babys. Die ebenso „intelligente“ Babyflasche zeichnet selbständig auf, wie viel Nahrung das Kind zu sich nimmt, und sendet gleichzeitig Empfehlungen auf das Handy der Eltern. Schliesslich ist da noch die „elektronische Socke“, eine Babysocke, welche die Lebensenergie des Babys beobachtet.

Alles über Apps kontrollierbar. Wunderbar, könnte da jemand meinen. Doch Kinderärzte warnen: „Die neuen Geräte entfernen Eltern immer weiter von ihrer natürlichen Wahrnehmung und damit von ihren eigenen Kindern.“ Anstatt sich nämlich auf ihre Intuition zu verlassen, die Eltern von Natur aus gegeben ist, verlassen sich diese immer mehr auf moderne Technik und werden so unmündig im Umgang mit ihren Kindern. Der intuitiv hochbegabte Mensch degeneriert zum stupiden „homo technicus“ (zum technischen Menschen).

Wer will so etwas? Leider zu viele… oder?

http://orf.at/stories/2235187/2235158

Quelle: S&G Handexpress

Das schmutzige Geschäft mit abgetriebenen Föten

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Fortschreitende Verdummung, Verhaltens- & Entwicklungsstörungen

In einer neuen Studie fanden Forscher bei 90 Prozent der untersuchten Schwangeren einen wahren Chemie-Cocktail im Blut. Bis zu 62 verschiedene Chemikalien auf einmal liessen sich teilweise nachweisen. Diese Chemikalien schädigen das Gehirn des Kindes bereits im Mutterleib. Blei, Quecksilber, Pestizide, Weichmacher, Flammschutzmittel mit polybromierten Biphenylen und Luftschadstoffe wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sollen die Ursache dafür sein, dass immer mehr Kinder Verhaltens- und Entwicklungsstörungen aufweisen. Besonders Weichmacher während der Schwangerschaft wirken sich auf die Intelligenz von Kindern aus.

Der tägliche Horror, den wir in jeder Mahlzeit zu uns nehmen, ohne zu murren. Wir akzeptieren das, wie alles andere auch.

Video Schwangerschaft: 9 Monate in 4 Minuten

Faszinierend: So entwickelt sich ein Embryo im Mutterleib! Im Moment der Befruchtung entscheidet sich alles – Körpergrösse, Augenfarbe, Hautfarbe. Monat für Monat wächst der Fötus im heran, bis der grosse Tag endlich da ist und die Geburt bevorsteht. Dieses Video zeigt eindrucksvoll, was während der 9 Monate Schwangerschaft im Mutterleib passiert.

Unsere Kinder unsere Zukunft

Doch warum ruinieren wir unsere Zukunft – unsere Babys mit:

  • Kunstnahrung, die für das ganze Leben den Geschmackssinn ruiniert und das Immunsystem.
  • Durch Kosmetikprodukte, die für das ganze Leben den Geruchssinn ruiniert und natürlich auch die Haut.
  • Durch Kuhmilch, die das Baby mit 59 (Wachstums-)Hormonen für das Kalb bombardiert und starke Koliken und Durchfall auslöst und wiederum das Immunsystem schwächt.
  • Durch Kunstmilch und Gläschen-Frass von den Nahrungsmittelkonzernen, die das Immunsystem für das ganze Leben ruiniert.
  • Die Kinder werden in Kitas versorgt, wo Elternliebe fehlt und jede Chance auf ein liebevolles, harmonisches Leben genommen wird. Die Kleinkinder werden schon dem Wettbewerb ausgesetzt: Wer kann am schönsten Essen, Zeichnen, Spielen usw. Und in Kitas bekommen die Kinder Kuhmilchprodukte, die das Immunsystem wiederum schwächen. Und Getreideprodukte mit Weizen. Gluten!
  • Den Kleinen drücken wir Handys zum Spielen in die Finger, setzen sie vor den TV oder PC. Somit ruinieren wir auch das Gehirn unserer Zukunkft. Jedes Gespür für Natürliches, Echtes, Harmonie, Herzensbildung wird gar nicht aufgebaut. Die Kinder wachsen zu Robotern.
  • Wir schenken unseren Kindern Billigstspielwaren, die Gifte, Schwermetalle enthalten, die Haut, die Schleimhäute und das Immunsystem ruinieren. Warum? Eben weils billig ist. Wir lieben BILLIG.
  • Und zu guter letzt bereichern wir die kleinen Körper mit Impfstoffen – bald ohne Grenzen. Wir ruinieren und schädigen die Kinder mit Quecksilber, Formaldehyd, Aluminium, Antibiotika, der Krankheit selber und zahlreichen anderen giftigen Substanzen in den Impfungen. Impfschäden, sind leider keine Seltenheit.

Das Ergebnis: Kinder die leiden.

  • Allergien, immer mehr
  • Schmerzen, immer mehr
  • Entzündungen, immer mehr
  • Hautkrankheiten, immer mehr
  • Krebs, immer mehr
  • Impfschäden, immer mehr
  • Magen-/Darmkrankheiten, immer mehr
  • Karies, immer mehr
  • Zahnfleischentzündungen, immer mehr
  • Verdummung, immer mehr
  • Konzentrationsmangel, immer mehr
  • Vergesslichkeit, immer mehr
  • Herzinfarkt, immer mehr
  • Hirnschlag, immer mehr
  • Adipositas (Verfettung), immer mehr
  • Ängste, immer mehr
  • Stress, immer mehr
  • Depression, immer mehr
  • usw. Sie lesen richtig. Erkrankungen, die erst im höheren Alter auftauchen, haben heute bereits Kinder und Jugendliche!

Warum wollen wir das? Warum wissen wir nichts mehr, wie Mensch zu leben hat?

Weil wir mit Alltagssorgen, mit Hetze, mit Hass, mit dem Wettbewerb, wer ist der Beste, wer ist die Schönste zu tun haben. Wir vergessen, dass wir leben sollten, wir vergessen was Leben heisst?

Folgendes zählt heute mehr als unsere Kinder:

  • Schönheit, dazu gehört auch die Verstümmelung zu einem Horrorkörper. Nervengift B. (Name dürfen wir nicht nennen, Zensur!), künstliche Brüste, Haare färben, künstliche Zähne, braun sein usw. Fett absaugen und dann gleich weiter fressen wie vorher.
  • Handys, PC und TV-Geräte. Das Smartphone ist die absolute Nr. 1. Gerne auch mehrere, oder jedes Jahr ein neues. Die meisten Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Alter sind heute süchtig danach.
  • Autos und Motorräder, die laut knattern, brummen und quitschen. So geil ist das für den modernen Mensch.
  • Billigst-Produkte. Sogenannte Schnäppchen oder Wegwerfartikel.
  • Fast- und Junkfood, Fertiggerichte.
  • Shopping, Kleider, Schuhe, Schmuck. So billig wie möglich, dafür viel.
  • Schicki-Micki-Anlässe
  • Sekt, Prosecco, Champagner… Es wird getrunken, auch wenns nicht schmeckt. Hauptsache der Alkohol löst die verkrampften Köpfe.
  • Dem Geld nachrennen, auch wenns völlig sinnlos ist. Denn vieles frisst die Kita ja wieder weg. Oder das Schicki-Micki-Zeugs. Oder das tägliche Pendeln…
  • Gesehen und gesehen werden
  • usw.

Was nicht mehr zählt:

  • Anstand
  • Moral
  • Ethik
  • Empathie
  • gesunder Menschenverstand
  • sich um eine Liebe bemühen
  • Kinder erziehen, mit Kindern lernen, mit Kindern spielen. Kinder müssen funktionieren, keinen Ärger machen
  • Werte
  • Qualität

Und nun kommt das was wir immer suchen: Liebe! Und wenn wir die Liebe gefunden haben, machen wir Sie wieder kaputt und suchen eine neue Liebe. Wir sind beschäftigt mit einer Wegwerf-Liebe, wie mit allem andern, das wir kaufen und suchen. Das was nicht passt wird weggeworfen. Auch bei unseren Haustieren. Wir akzeptieren nicht, dass Tiere auch Lebewesen sind. Die Kranken, dazu gehören auch Politiker meinen immer noch Tiere sind Gegenstände! Sie müssen so ticken, wie wir es wollen – auch wenns total falsch ist. Wir akzeptieren nicht einmal, dass alle Tiere Gefühlswesen sind mit Herz und Verstand. Dass Tiere lieben, untereinander oder uns Menschen. Wir töten Tiere, wir quälen Tiere, wir reissen sie aus ihrem Tierfamilienleben auseinander, wie es uns gefällt – einfach aus Spass, aus Sadismus, aus Dummheit…

Der Mensch meint, das war schon immer so. Hääää, muss man immer Sadist und dumm bleiben?

Uns würde es allen besser gehen, würden wir wieder einmal unser Hirn benutzen und überlegen, was Leben heisst – nicht erst auf dem Totenbett.

Schon vor über 150 Jahren beschrieb Max Weber, die moderne westliche Gesellschaft der Zukunft so:

«Fachmenschen ohne Geist und Genussmenschen ohne Herz:
dies Nichts bildet sich ein, eine nie vorher erreichte Stufe des
Menschentums erstiegen zu haben.»

Ich schweige und nicke…

Schwangerschaft: Zu viele Ultraschallbilder?

Pro Schwangerschaft rechnet der Bund mit zwei Ultraschall-Bildern des ungeborenen Kindes. In der Praxis sieht das aber ganz anders aus: Normalerweise machen Ärzte fast immer mehr als zwei Ultraschalluntersuchungen. Die zusätzlichen Untersuchungen rechnen die Ärzte unter dem Posten «Komplikationen» ab.

Nun wird gestritten ob 2 oder 3 oder mehr Ultraschallbilder in der Schwangerschaft sinnvoll sind.

«Der Schwangerschafts-Ultraschall ist sicher nicht nutzlos. Aber man kann unter Umständen schon zu viel machen, wenn es dann zu Lasten der Kasse geht», erklärt im Radiobeitrag Roland Zimmermann von Gynécologie Suisse, dem Verband der Schweizer Frauenärzte.

Andererseits gebe der Ultraschall den Schwangeren Sicherheit – und Komplikationen wie Blutungen seien nun einmal häufig. Roland Zimmermann will dem Bund vorschlagen, künftig drei Baby-Bilder pro Schwangerschaft vorzusehen.

Was kein Thema bei Ultraschallbildern ist. Die Nebenwirkungen für das Baby im Bauch.

Schädigungen können unter anderem sein:

  • Veränderung der Erbsubstanz
  • Zellschädigung
  • erhöhtes Früh- und Todgeburtsrisiko
  • Wachstumsstörungen
  • Gehirnschädigungen
  • Störungen der Sprachentwicklung
  • erhöhtes Risiko für Herzfehler und Hyperaktivität
  • erhöhte Linkshändigkeit aufgrund ungünstiger Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung.Besonders gefährlich ist die Dopplersonographie, bei der die Durchblutung in kindlichen und mütterlichen Gefässen gemessen wird, der Vaginalultraschall und die extrem frühen Ultraschalle während der hochsensiblen Embryonalentwicklung zur Feststellung der Schwangerschaft.Diese frühen Ultraschalle sind nicht nur absolut unnötig (es gibt nun wirklich ungefährlichere Möglichkeiten, eine Schwangerschaft zu bestätigen), sondern zudem auch ausserordentlich gefährlich für das heranwachsende neue Leben. Ich kann nur dringend jeder Schwangeren raten, zu Beginn der Schwangerschaft erst einmal eine gute Hebamme aufzusuchen.

Quellen: medinside.ch und Zentrum der Gesundheit