Schlagwort: Schönheit

 

Gesunde Ernährung von Udo Polmer, Lebensmittelchemiker!

Brainfood: Pommes sorgen für ein straffes Hirn

Wer so strahlend schön wie Udo Pollmer sein möchte, der sollte auf seine Ernährungsratschläge hören!

Hier zum nachlesen: https://www.deutschlandfunkkultur.de/brainfood-pommes-sorgen-fuer-ein-straffes-hirn.3522.de.html?dram:article_id=424064

Wir zeigen hier keine Bilder, sonst haben wir wieder Probleme mit Fotorechten.

Doch Udo Pollmer lässt sich so erklären:

  • rund 40 Kilo zuviel
  • kaum noch Haare auf dem Kopf
  • zündroter Kopf
  • leidende Haut
  • kurzatmig
  • schwitzt stark
  • man weiss nie, ob er gleich an einem Herzinfarkt oder Hirnschlag zusammenklappt
  • Fit sein ist ein Fremdwort
  • er ist ein beliebter Mediengast und kommt bei der übergewichtigen Bevölkerung (bald die Mehrheit) gut an. «Siehste, der frisst auch alles, dann können wir auch, und er muss es ja als *Lebensmittelchemiker wissen». So die Denkweise. Spiegel und Waagen werden versorgt.

Ob er Medikamente nimmt oder nicht ist unklar, doch man kann sich einiges vorstellen. Die ganze Palette von A – Z.

Also, wenn das auch Ihr Schönheitsideal ist, dann essen Sie täglich Pommes, Chips, Süssigkeiten und viele Fett- und Fleischprodukte, zur Krönung noch Milch ohne Ende. Dann können Sie in den Horrorklub beitreten und erst noch kostenlos.

*Lebensmittelchemiker sagt schon alles aus: Chemie in unserer Ernährung!

Es graust mich…

 

Das Nervengift Bot.: Hohes Risiko für Ihre Schönheit

Wir dürfen das Nervengift nicht mit dem Namen nennen, Zensur.

Medien berichten ausschliesslich positiv über die Anwendung des Nervengifts. Zeigen VIPs, die angeblich danach besser aussehen. Ist das tatsächlich so. Entscheiden Sie selber.

Zum Beispiel:

Bilder dürfen wir nicht zeigen! Copyright!

Links eine schöne Frau vor den Behandlungen,
rechts die Katatstrophe! Zusätzlich mit Gummi-
bootlippen! Weils «schooo schexy isch». Hä! Tja,
bei vielen Frauen muss das sein.

Nebenwirkungen des Nervengifts:

  • Probleme beim Schlucken, Sprechen oder Atmen
    können aufgrund der Schwächung der zugehörigen Muskeln schwerwiegend sein und zu einem Verlust der Lebensqualität und somit Lebensfreude führen. Schluckprobleme können mehrere Monate andauern.
  • Ausbreiten von Toxin-Effekten
    Die Wirkung kann Bereiche ausserhalb der Injektionsstelle beeinträchtigen und zu schwerwiegenden Symptomen führen, wie: Kraftverlust und Muskelschwäche, doppeltes Sehen (Doppelbilder), verschwommenes Sehen und hängende Augenlider, Heiserkeit oder Veränderung und Verlust der Stimme. Schwierigkeiten, Worte klar zu sagen, Verlust der Kontrolle über die Blase…

Mit dieser angeblich kosmetischen Behandlung zur Schönheit werden Nerven zerstört! Über die Injektionsstelle kann das Nervengift direkt in das zentrale Nervensystem gelangen. Der Körper wird vergiftet.

Wussten Sie,

dass nur 75 Milliardstel Gramm (75 ng), eine Person mit einem Gewicht von 75 kg töten kann. Und dass nur 1 Kilogramm ausreichen würde, um die gesamte menschliche Bevölkerung zu töten. Für was brauchen wir Atombomben und Impfstoffe, wenn wir dieses Nervengift zur Schönheit so einfach einsetzen könnten?

Klinische Forschungen zeigen, dass die B.-Injektion mehr als nur die physische Oberfläche des muskuloskelettalen und Nervensystem des Gesichts negativ beeinflussen, sondern auch, das menschliche Gehirn auf emotionale Situationen, sowie Aspekte der Kognition und die Verarbeitung und das Verständnis der Sprache selbt. Mit anderen Worten: Betroffene verändern ihr menschliches Bewusstsein negativ. Sie können durch verblöden.

In den folgenden Studien können Sie selber nachlesen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18562330

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3070188/

http://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/1948550611406138

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4332022/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25356383

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0041010116301179

Fazit:

Geniessen Sie Ihre Schönheit, wie Sie aussehen und färben Sie auch Ihre Haare nicht, denn auch hier dringt Gift in Ihren Körper. Leben Sie basisch und Sie werden langsam und wunderschön älter.

Schönheit aus der Natur

Die Natur ist Lieferant für wunderbare Schönheitsprodukte. Gerade im Frühling und Sommer bietet sie uns zahlreiche frische Pflanzen und Kräuter, mit denen wir uns ein wohltuendes Wellness-Programm für zuhause zusammenstellen können.

Ein wohltuendes Kräuter-Fussbad:

Sammeln Sie Minze, Salbei und bunte Blütenblätter und füllen Sie die Mischung mit 1 Liter heissem, aber nicht kochendem Wasser auf. Lassen Sie den Sud etwas abkühlen und geben Sie ihn in eine Fussbad-Schüssel, temperieren Sie auf Ihre Wohlfühlwärme und geben Sie einen Schuss Olivenöl dazu.

Nach 10 Minuten werden Sie spüren, wie wohltuend das Fussbad mit der Kräuter-Blüten-Essenz ist. Die Minze wirkt zudem entspannend auf die Atemwege.

Tipp: Wer Lavendelblüten im Garten hat, der kann das Fussbad mit einem Esslöffel voller Blüten zum Duft-Erlebnis machen. Die Mischung aus Minze und Lavendel ist Balsam für die Seele.

Anschliessend die Füsse gut eincremen (Naturkosmetik) und in warme Socken hüllen.

Brennnessel-Tee

Sammeln Sie eine gute Handvoll  Brennnesseln und tragen Sie dabei am besten Handschuhe. Am geeignetsten sind junge, zarte Blätter. Giessen Sie die Brennnesseln mit 1 Liter ca. 80 Grad warmem Wasser auf und lassen Sie den Tee ca. 7 Minuten ziehen.

Brennnessel-Tee wirkt entwässernd und strafft das Gewebe. Er kann täglich getrunken werden.

Tipp: Die ersten, jungen Brennnesselblätter des Jahres haben noch keine Brennhaare und können ohne Handschuhe geerntet werden.

Thymian, Salbei und Minze als pflegende Haarkur

Gartenkräuter eignen sich hervorragend zur Haarpflege: Thymian, Salbei und Minze im Mörser fein zerreiben, damit die ätherischen Öle frei werden. Die Kräuter mit ca. 4 Esslöffeln Olivenöl und 3 Esslöffeln Bier vermischen. Wer Heilerde im Haus hat, kann noch 2 Esslöffel davon unterrühren. Dadurch wird die Konsistenz der Haarkur etwas fester und lässt sich noch leichter auftragen

Die Paste ins gewaschene Haar einmassieren, 10 Minuten unter einem Handtuch einwirken lassen und mit einem milden (Naturkosmetik-)Shampoo auswaschen.

Tipp: Hat Ihre Gartenpetersilie schon Samen gebildet? Dann nehmen Sie einen Teelöffel der Samen hinzu und mörsern Sie diese mit. Das gibt extra Glanz ins Haar!

Das Haar wird geschmeidig, seidig und duftet sehr frisch und natürlich gepflegt.

Sommer-Peeling

Geschmeidige, weiche Haut mit einem Rosenpeeling. Pflücken Sie zwei grosse Rosenblüten und nehmen Sie vorsichtig die Blütenblätter ab. Schneiden Sie diese in feine Streifen und vermischen Sie sie mit einem Esslöffel Thymianblüten und einem Esslöffel Heilerde. Drücken Sie mit der Gabel vorsichtig alle Bestandteile zusammen, so dass eine geschmeidige Paste entsteht.

Diese auf die feuchte, vorgereinigte Haut geben und kurz – ca. 3 Minuten – einwirken lassen. Anschliessend vorsichtig verreiben und lauwarm abspülen. Zum Abschluss die Haut mit Feuchtigkeitscreme gut verwöhnen.

Tipp: Wer raue Füsse hat, kann das Rosenpeeling mit einem Esslöffel Leinsamen etwas grober machen und dann das Peeling durchführen. In Verbindung mit unserem Kräuter-Fussbad ist dies wahre Wohlfühl-Wellness. Ihre Füsse werden es Ihnen danken..

Bitte achten Sie vorab darauf, dass Sie alle Bestandteile unserer Rezepte gut vertragen.

Quelle: peta50plus.de

Immer wieder zu empfehlen basische Bäder

MeineBase basisch-mineralisches Körperpflegesalz eignet sich hervorragend für Voll-, Sitz- und Duschbäder, Fuss- und Handbäder. Basische Körperpflege mit einem optimalen pH-Wert des Badewassers von ca. pH 8,5 ist ein echter Jungbrunnen für den Körper und für eine samtige, gesunde Haut.

Für eine schöne Haut und ein straffes Bindegewebe – unser Tipp: Bürsten Sie sich mit MeineBase…

Wir führen die Produkte vom Marktführer… hier…