Nachhaltige Mode! Vergessens Sie’s

Unsere Geschäfte sind voll mit Kleidung und Bettwäsche, die aus recycelten Plastikflaschen hergestellt werden. Diese Kleidung, Decken oder Bettwäsche werden meist in Asien hergestellt.

Dazu wird eine Menge Plastikflaschen benötigt und so werden aus Europa oder den USA diese PET-Flaschen importiert. Und da die Waschmaschinen die Plastik-Fasern aus dieser Kleidung, Decken oder Bettwäsche nicht herausfiltern können, werden pro Waschgang etwa 700.000 Plastikteilchen ins Meer gespült.

Die gleichen Menschen, die Plastik aus ihrem Leben entfernen, die wissen, dass Plastikflaschen Östrogene freisetzende Toxine enthalten, sind sich vielleicht nicht bewusst, dass sie dieselben Plastikflaschen tragen, krankmachende Chemikalien inclusive.

Die Ironie ist, dass die Hersteller das recycelte Polyester als „nachhaltig“ und „umweltfreundlich“ anpreisen können. Dabei setzen Kunststoffe, wenn sie erhitzt werden, Giftstoffe frei, egal ob sie in Form von Wasserflaschen vorliegen und wir die Giftstoffe trinken, oder in Form von Kleidung. Viele Marken werben mit Nachhaltigkeit, doch die Verwendung von recycelten Materialien oder die Zusage, klimaneutral zu werden, machte eine Marke jedoch nicht unbedingt nachhaltig. So ist auch die Herstellung von Fleece alles andere als nachhaltig, wir erklären warum.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org