Schlagwort: Karies

 

Zerbröselnde Kreidezähne: immer mehr auch bei Kindern

Wie üblich ist die Ursache von Krankheiten in der Schulmedizin, darunter auch bei Kreidezähne, immer noch unbekannt.

Bei Kreidezähnen zerbröseln die Zähne nach und nach, verfärben sich weiss-gelblich bis gelb-braun und reagieren extrem empfindlich auf Hitze, Kälte oder chemische Reize. Die Zahnoberfläche wird zudem rau und zerfurcht. Auch für Karies sind die „Kreidezähne” deutlich anfälliger.

Die Ursache liegt in einer Störung der Mineralisation des Zahnschmelzes. Diese könnte etwa wegen Problemen während der Schwangerschaft, Infektionskrankheiten, Antibiotikagaben, Windpocken, Einflüssen durch Dioxine sowie Erkrankungen der oberen Luftwege provoziert werden.

Die Hautgründe liegen jedoch

bei Chicken McNuggets, Pommes, Pizzen, Schnitzel, Hamburger, Fischstäbli, Teigwaren, Süssigkeiten, Süssgetränke usw. Bei einer solchen Ernährung, die zu fast 100 % täglich in die Kindermünder verschwinden, wird der Körper nicht mit Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen versorgt. Es fehlen ihm täglich die lebenswichtigen Nährstoffe.

Mit Müll werden Zähne schlecht, bröckeln ab, verfaulen, aber auch Augen (jedes dritte Schulkind trägt heute eine Brille), Darm, alle Organe, der ganze Körper leidet. Der Körper versucht die dringend benötigten Nährstoffe aus den Zähnen oder aus den Haaren zu holen. Das Ergebnis Zahn- und Haarverlust.

Eine Studie in Deutschland meint, dass das zu einer neue Volkskrankheit wird. Für was braucht man da eine Studie? Es liegt doch auf der Hand, dass wir mit unserer modernen Ernährung uns selber schaden. Erwachsene ruinieren bereits ihre Kinder, nicht nur sich selbst.

So wird das von der Nahrungsmittelindustrie über Werbung gesteuert – und die Pharmaindustrie kassiert ab.

Dr. Karin Bender-Gonser: Eine Zahnärztin packt aus!

Holistische Zahnärtin Dr. Karin Bender-Gonser im Gespräch mit Dr. Andreas Noack über Fluorid, Prophylaxe, Karies und weitere Themen der Zahnheilkunde.

Auf was müssen Sie achten: Zahn- und Mundgesundheit

Der Gesundheitszustand Ihrer Mundhöhle spiegelt den Zustand Ihres Körpers als Ganzes wider. Ähnlich wie Ihre Haut.

Es ist wichtig zu wissen, dass viele häufige Mundgesundheitsprobleme wie Zahnkaries nicht normal sind. Zucker ist sicher nicht gesund und schädlich. Es hat jedoch andere Gründe an Zahnkaries zu erkranken. Zahnkaries entsteht durch Ungleichgewichte in Ihrem System, wie z. B. Nährstoffmangel oder ein zu saures inneres Terrain.

Lesen Sie hier weiter…

Medikament lässt Löcher in Zähnen wieder zuwachsen

Forscher des King´s College in London haben entdeckt, dass ein Alzheimer-Medikament Zähne wieder wachsen lassen kann und Karies wieder repariert. Wenn das Medikament schon nicht bei Alzheimer wirkt, wenigstens bei den Zähnen.

Das Medikament kann die Stammzellen aktivieren und lässt die Zähne neues Dentin herstellen.

Die Wissenschaftler hoffen nun, dass ihre Entdeckung bald bei Zahnärzten Verwendung finden kann.

Das Medikament schaltet ein Enzym namens GSK-3 ab, das die Zahnmasse daran hindert, sich zu vermehren. Wissenschaftler zeigten, dass man einen kleinen biologisch abbaubaren Schwamm mit dem Medikament tränken und in ein Zahnloch einsetzen kann. Dort regt es das Wachstum der Zahnmasse (Dentin) an und repariert den Schaden innerhalb von sechs Wochen.

Die winzigen Schwämmchen bestehen aus Collagen. Sie lösen sich mit der Zeit auf und hinterlassen den reparierten Zahn.

Das wäre sehr gut. Über Nebenwirkungen ist noch wenig zu finden…

Quelle: Scientific Reports

Ob das den Zahnarzt erfreut sit eine andere Frage?

Karies muss nicht sein – und schon gar nicht bei Kindern

Allmählich setzt sich überall die Erkenntnis durch: Wird dem Körper gegeben, was er braucht, können viele Erkrankungen heilen, auch wenn es bisher als unmöglich galt.

Ein sehr gutes Beispiel für ein solches Problem ist die Karies. Karies entsteht durch häufige Rückstände von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln (Zucker und Stärken), Milch, Popcorn, Rosinen, Kuchen oder Süssigkeiten auf den Zähnen. Mundbakterien, die sich von diesen Rückständen ernähren, produzieren Säuren, die mit der Zeit den Zahnschmelz zerstören. Die Folge ist Karies.

Und…?, ja… so werden u.a. auch Schmerzen produziert… und Krebs… und…

Was es heisst, sich gesund zu ernähren, erfahren Sie in unserer Sprechstunde.

Kinder haben immer mehr Zahnprobleme und Allergien

Wieso? Der Grund ist einfach zu ermitteln. Die heutige Ernährung: Baby-Nahrung mit extrem viel Zucker drin, Pizzen, Teigwaren, Süssigkeiten, Chips, Pommes, Schnitzelchen, Kinderkäse, Nimm2, Fischstäbchen, Schokolade, Osterhasen, Eier, Milchschnitten und andere Schnitten, Süssgetränke, Energy Drings… usw… usf.

In der Ernährung der heutigen Kinder fehlen schlichtweg Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Die Kinder von heute essen nur noch Müll. Müll ohne Ende und nochmals Müll, die «Alten», pardon die Eltern essen genau gleich….

Weitere Beschwerden folgen: Durchfall, Schmerzen überall, Krankheiten, Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Hauterkrankungen, Krebs…