Oma

now browsing by tag

 
 

Mit den Blöden kann man alles machen: Auflösung der Geschlechter

Es gibt Dinge auf dieser Welt, die sind wie sie sind. Beispielsweise geht die Sonne im Osten auf und im Westen unter. Der Frühling kommt nach der kalten Winterzeit, Menschen und Tiere werden geboren und die Lebensuhr eines jeden Lebewesen läuft irgendwann ab. Es gibt aber auch Tatsachen, die bis anhin zwar so natürlich und eindeutig waren, doch in dieser unserer heutigen Zeit plötzlich nicht mehr gelten sollen.

Der Erzbischof von Wien, Kardinal Christoph Schönborn, schrieb in der österreichischen „Heute“- Zeitung: „Liebe Mutti, lieber Vati! Sind solche Worte bald schon hoffnungslos altmodisch? Der Europarat empfiehlt, man solle in Zukunft in der Verwaltungssprache nicht mehr von, Vater und Mutter sprechen sondern wohl eher von Elternteil 1 und Elternteil 2 oder noch besser, von, Elter 1 und Elter 2. In Dokumenten sollen nur geschlechtsneutrale Formulierungen verwendet werden. […]

England, Spanien, Frankreich und Schweden haben diese Beseitigung von Vater und Mutter bereits durchgeführt.[…) Dies ist ein einschneidender und fundamentaler Wandel unseres Werte- und Ideologieverständnisses, bei dem man sich wirklich fragen muss, ob es nicht besser wäre, Kraft und Zeit bei den im Land herrschenden Missständen anzusetzen? Denn in schwierigen Lebenssituationen ist es jedoch gerade die Familie, die Rückhalt bietet und ein stabiles Auffangnetz darstellt, so der Erzbischof von Wien.

[…] Wohin führt es, wenn die Geschlechterkategorien immer mehr aufgelöst, ja verpöhnt werden?“, fragt dieser zu Recht weiter. Geschlechtsneutralität ist ein Begriff der in unserem Zeitenwandel, in vieler Munde ist und immer mehr um sich zu greifen scheint. Geschlechterneutralität nicht nur wie eben aufgezeigt bei Vater und Mutter, sprich Elter 1 und Elter 2 sondern auch unsere Kinder, werden mit diesem unnatürlichen Wandel konfrontiert.

Die Ideologie, dass das Geschlecht frei wählbar und jegliche sexuelle Lebensform vollkommen egal sei, hat aber zerstörerische Konsequenzen. Kinder, die nach dieser Ideologie erzogen wurden, werden völlig ihrer Identität beraubt. Dies soll das folgende und abschliessende Beispiel aus Kanada aufzeigen: David Reimer wurde als Junge geboren. Nach einer missglückten Beschneidung wurde sein Penis jedoch bereits in früher Kindheit zerstört. Auf Anraten des Sexualwissenschaftlers John Money wurde David einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Money propagierte, dass das Geschlecht nur anerzogen sei und deshalb einfach gewechselt werden kann. Er riet den Eltern deshalb, David als Mädchen zu erziehen.

David litt an dieser Erziehung sein ganzes Leben lang. Nach Jahren schwerster Depressionen beging er schlussendlich Selbstmord. Dieses Beispiel soll diejenigen zum Nachdenken anregen, die eine Auflösung der Geschlechter als unbedenklich einstufen und diesen fragwürdigen Wandel realisieren möchten. Aber auch Sie verehrte Zuschauerinnen und Zuschauer möchten wir daraufhin hinweisen, solchen Entwicklungen nicht tatenlos zuzuschauen- denn sie können wie eben aufgezeigt Menschenleben zerstören. Ich wünsche einen guten Abend und bis demnächst auf Klagemauer.tv

Anmerkung: Die Dummheit ist grenzenlos, der Wahnsinn ebenso.