Lebensdauer

now browsing by tag

 
 

Steigt unsere Lebensdauer tatsächlich und wie?

Unsere Lebensdauer ist zwar statistisch eindrucksvoll gestiegen, aber leider hat sich nicht zugleich die Zeitspanne verlängert, in der wie auch gesund sind.

Schaut man sich beispielsweise die recht ausführlichen Tabellen des Bundesamtes für Statistik an, so sind wir in den letzten 20 bis 30 Jahren (vermehrt gegen 30 Jahre) unseres Lebens chronisch krank. Obwohl wir keine Maschinen sind, haben wir Verschleisserkrankungen. Die Nährstoffe fehlen über Jahrzehnte, so dass sich der Körper nicht mehr erneuern kann – er verschleisst tatsächlich wie eine Maschine.

Hinzu kommen Erschöpfungskrankheiten, besonders im Zusammenhang mit unserem immer schlechter funktionierenden Immunsystem. Was hat man schon von einer langen Lebensdauer, wenn diese Verlängerung von Schmerzen, Krankheiten, Erschöpfung oder von Zwang nach Verzicht geprägt ist.

Das ganze kurbeln wir zusätzlich mit Medikamenten an, dass es uns nicht besser geht, aber schlechter. Wir sind der Meinung mit Medikamenten geht es besser. Das ist oft ein Irrtum. Wir essen unseren Körper und Geist krank und vergiften ihn mit Pillen. In der Regel beginnt es nach der zweiten Lebenshälfte.

Erstmals sehen wir Tendenzen, auch in der Schweiz, dass die Lebenserwartung langsam herunterkommt.

Wollen Sie alt werden, gesund alt bis ins hohe Alter?

Ja?

Dann leben Sie doch so, dass Sie Ihr Immunsystem nur noch stärken, als täglich zu vernichten. Sie hätten Lebensqualität, alles würde besser gehen, Sie würden gesund, frisch und attraktiv bleiben.. oder vielleicht werden.