Gehrin

now browsing by tag

 
 

Unser Gehirn leidet wie unser Körper – unsere Gesundheit

Unsere Aussage: «Sobald Ihr Gehirn für Ihren Körper Verständnis und Geduld aufbringt wird alles gut».

Dies kann natürlich nur funktionieren, wenn das Hirn dafür fit ist. Viele Gehirne sind jedoch gleich erkrankt und geschwächt, wie der Körper selbst. Und zwar vor allem durch ungesunde Ernährung und Medikamente, sowie Stress. Leidet eine Person an Depression, Ängsten, tickt Ihr Kind aus usw., so ist das ein Ernährungs- und ein Bewegungsproblem. Sich dann mit Psychopharmaka (Antidepressiva) versuchen zu beruhigen ist schlussendlich für das Gehirn und für den ganzen Körper eine Karastrophe.

Mit unseren Living Nature® Therapien verbessert sich die Funktion des Gehirns perfekt, doch es braucht etwas Zeit. Das Gehirn muss für sich selber Verständnis und Geduld aufbringen. Das ist zu Beginn nicht ganz einfach. Wer jedoch immer wieder aufgibt und dann einfach wieder Pillen schluckt, wird das Ziel Gesundheit nie erreichen.

Im folgenden Arte-Film sehen sie Ansätze, die unsere Aussagen bestätigen. Leider nicht klipp und klar. Ärzte und Forscher können sich nie deutlich ausdrücken. Sie müssen weiter forschen, damit sie weiterhin Arbeit haben.

.

.

Gehirn: Lebensqualität verbessern

Bekannte Lebenserfahrung durch Forschung bestätigt: Wer sein Leben wirklich ändern will, der kann dies auch.

“Die moderne Hirnforschung hat nun etwas wesentlich tiefgreifendes nachgewiesen, und zwar, dass es bei länger anhaltenden Gefühlszuständen zu einer Neuordnung der dafür zuständigen Nervenzellenverbindungen im Gehirn kommt.

Das Gehirn baut sich also um und sendet andere Hormone und Neurotransmitter aus, so genannte Katecholamine; durch die permane Ausschüttung von Katecholaminen werden die Strukturen und die Funktionen von Organen verändert.

Das heisst, das Gehirn reagiert zum Beispiel auf unsere Sorgen und Ängste, auf Glücksgefühle und Euphorie – also auf alle unsere Gefühle und Überzeugungen – und bringt unseren Körper durch die Ausschüttung von anderen, neuen Katecholaminen dazu, sich zu verändern.

Wenn wir also beginnen, anders zu denken, zu fühlen oder wahrzunehmen, und zu neuen Überzeugungen kommen, entsteht mit Hilfe unseres Gehirns eine andere, neue Wahrnehmung, so wie ein anderer Bauplan in unserem Körper, der sich exakt nach unseren neuen Vorstellungen ausrichtet. Gleichzeitig ziehen wir neue andere Ereignisse in unser Leben.

Unser Leben kann sich also vollständig ändern – wenn wir es wollen.”

Quelle: @E. Saugstad facebook.com

Was da gemeint ist und welche Voraussetzungen wichtig sind, um die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern, erfahren Sie in unserer Sprechstunde. Natürlich auch wie Sie Alzheimer vorbeugen und im Anfangsstadium heilen können.