Frauen

now browsing by tag

 
 

Schützenpanzer: Die modernen Frauen!

Im Jahr 2015 wurde der Schützenpanzer Puma aufgrund einer zu hohen Konzentration an Schussgasen umgerüstet, damit hochschwangere Soldatinnen bei Gefechtseinsatz keine Fruchtwasserschädigung befürchten müssen. Sieht so eine effektive Landesverteidigung aus?

Ja natürlich. Ist doch toll wenn hochschwangere Frauen in den Krieg ziehen können. Frauen, ja Frauen… Und nach der Geburt kommt das Baby in die Kita, weggesperrt, damit Frau weiterhin Krieg spielen kann.

Quelle: S&G Hand-Express 2/2019

Herzinfarkt: Immer mehr junge Frauen sind betroffen.

Dass rund 17’000 Kinder bis 19jährig jedes Jahr im Spital mit Herzinfarkt landen, habe ich schon mehrmals berichtet.

Bisher wurde Herzerkrankung als ein Leiden angesehen, das in erster Linie älteren Männern vorbehalten war, aber das hat sich massiv geändert.

Nun sind junge Frauen die Hauptopfer.

Vor 20 Jahren wurden ca. 20 % der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herzinfarkten jungen Frauen zugeschrieben. Heute ist diese Zahl auf über 30 % gestiegen.

Was sind die Gründe?

  • Frauen essen heute etwa gleich wie Männer, vor allem ungesund

Was jedoch bei fast allen Frauen hinzukommt:

  • Doppelbelastung: 80 – 100 % Arbeit, zum Teil mit Überstunden und Familie (Haushalt).
    Das heisst, den ganzen Tag voll engagiert arbeiten, einkaufen für Zuhause, kochen, waschen, bügeln, putzen usw., sich mit Kinder beschäftigen (spielen und Hausaufgaben, Arztbesuche, Hobbys begleiten usw.).
    Stress den ganzen Tag, auch am Wochenende. Nur wenige Frauen werden von ihren Partnern tatkräftig unterstützt.
  • Bewegungsmangel
  • Freizeit, die fehlt
  • somit auch frische Luft
  • Frauen stecken mehr im Hamsterrad als Männer

Ändern Sie einiges, damit Sie Ihr Leben überleben, liebe Frauen. Der Reichtum ist nicht Karriere, Geld, ein protziges Auto und teuren Schnickschnack, sondern Ihr eigener gesunder Körper und Geist, eine gesunde Familie. Männer müssen da mitziehen!

 

Harninkontinenz bei Frauen

Harninkontinenz kann unter Stress auftauchen, jedoch auch wenn Sie lachen, husten, niesen, joggen oder etwas Schweres heben. Dies kann bereits bei jüngere Frauen auftauchen.

Die Ursache liegt ganz einfach in einer Muskel- und Gewebeschwäche um die Öffnung der Blase. Wenn Druck auf die Blase entsteht und die Öffnung nicht mehr durch Muskeln geschlossen werden kann. Die Muskeln können sich schwächen durch mangelnde Bewegung, kein Muskeltraining, nach einer Schwangerschaft mit vaginaler Geburt.

Dranginkontinenz – der Drang zu urinieren, wenn Sie z.B. Wasser tröpfeln hören oder durch Nervosität mehrmals hintereinander urinieren müssen. Ein plötzliches, überwältigendes Bedürfnis zu pinkeln könnte durch Spasmen der Blasenmuskulatur verursacht werden. Diese Krämpfe können von Nerven- oder Muskelschäden herkommen. In einigen Fällen kann der Schaden durch eine Krankheit wie einen Schlaganfall oder eine Infektion oder Entzündung der Blase kommen.

Sie können jedoch auch eine überaktive Blase haben.

Medikamente können ebenfalls eine Inkontinenz fördern. Zum Beispiel Medikamente gegen Bluthochdruck, gegen Schmerzen, der Blasenmuskel entspannt. Sie können dadurch den Harn nicht mehr halten. Aber auch Antidepressivas gehören dazu.

Medikamente können auch Blasenkrebs auslösen.

Was hilft gegen Inkontinenz?

  • Gesunde Ernährung
  • Verzicht auf Kaffee, Tee, Softdrings mit Koffein…
  • Verzicht auf Rauchwaren
  • Gehen Sie jede ein bis zwei Stunde/n auf die Toilette, ob Sie müssen oder nicht
  • Zur Entspannung von Stresssituationen: Atemtraining
  • Bewegung, Joggen (vorher nichts trinken, am besten am frühen Morgen)
  • Krafttraining, Beckenbodentraining
  • Blasentraining

Was ist nicht zu empfehlen?

  • Medikamente
  • B.-Injektionen (Nervengift! Name dürfen wir nicht nennen, Zensur!)
  • Operativer Eingriff mit Einsetzen eines Geräts, das die Nerven stimuliert

Inkontinenzprodukte:

  • Slipseinlagen oder kunststoffbeschichtete Unterwäsche

Rauchen: Frauen haben vermehrt Lungenkrebs

Wegen ihrer hormonellen Situation haben Raucherinnen ein zwei- bis dreimal höheres Lungenkrebsrisiko als Raucher. Die Krankheit wird jedoch oft erst entdeckt, wenn es zu spät ist.

Die Vorstellung, an Brustkrebs zu erkranken, macht vielen Frauen Angst. Ärzten bereitet allerdings auch eine andere Krankheit Sorgen: Lungenkrebs nimmt bei Frauen deutlich zu – in Industriestaaten sterben sie heute häufiger daran als an bösartigen Brusttumoren.

Lesen Sie hier weiter… Link zu welt.de

Herzinfarkt immer öfter bei jüngeren Frauen

Frauen unter 55 Jahren sind immer häufiger von einem schweren Herzinfarkt betroffen.

Die Gründe dafür:

  • Ungesunde Ernährung
  • Übergewicht (Adipositas)
  • Rauchen
  • und Bewegungsmangel
  • Dadurch leiden Sie auch an Stress. Ein geschwächter Körper und Geist spürt Stress wesentlich stärker.

Die Tendenz geht weiter in Richtung 45 bis 55 Jahre.

Erstaunlicherweise wird nicht das moderne Leben korrigiert, sondern versucht mit Medikamenten, Stents und Bypässen zu überleben. Dies gelingt jedoch nur wenigen, dass sie mittel- oder langfristig nicht an einem Herz- oder Hirninfarkt sterben. Der Mensch eben…

Studie: Frauen lieben Männer mit Bauch

Bevorzugen Frauen Männer mit dicken Bäuchen? Eine britische Studie legt diese Vermutung nahe. Eine weitere Schrott-Studie, die in allen Medien genüsslich veröffentlicht wird.

Der Wohlstandsbauch soll trendig sein. Nun jedoch aufgepasst, nur bei Frauen, die selber übergewichtig sind, oder ihnen egal ist, wie sie selber ausschauen. So muss Frau selber nicht auf ihr Gewicht achten und kann futtern, so viel sie will.

Es ist schon erstaunlich, wie viele Schrottstudien in Mainstream-Medien, auch im Internet, sogar auf Medizinportalen, veröffentlicht werden. Sind wir denn wirklich alle am verblöden?