Zahnfleischentzündung, Zahnfleischschwund, Parodontose

Die Gründe für Probleme mit dem Zahnfleisch:

  • Rauchen
  • Medikamente, Chemotherapie, Drogen. U.a. werden Nährstoffe verichtet.
  • Alkohol
  • Kaffee, Süssigkeiten (Genussmittel)
  • Ungesunde Ernährung und ungesunde Getränke, Übersäuerung…
  • Wenn der Zahnarzt mit seinem Gestänge das Zahnfleisch verletzt und zudem unsauber arbeitet.
  • Dentalhygienikerin, die das Zahnfleisch verletzt und auch unsauber arbeitet.
  • Zahnseide verletzt das Zahnfleisch
  • Zahnbürsten mit harten Bürsten verletzt das Zahnfleisch.
  • Fluorid härtet nicht nur die Zähne sondern auch das Zahnfleisch. Zu hart!
  • Chemische Mundsprays
  • Zähne bleachen und anderes Gift

Was können Sie bei Zahnfleischproblemen selber tun:

  • Obige Dinge meiden oder ändern
  • Versorgen Sie Ihren Körper täglich mit Nährstoffen, vor allem auch mit Zink. Nicht mit künstlichem Zeugs! Also gesunde Ernährung. So entsteht auch kein Zahnstein mehr. Die Dentalhygienikerin wird leider arbeitslos.
  • Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten. So können Sie zudem Ihr Zahnfleisch schonend massieren.
  • Verwenden Sie eine Zahncreme, z.B. von Dr. Hauschka. Alles Natur!
  • Ziehen Sie Kokosöl im Mund. Das Öl kräftig im Mund hin- und herziehen. Mind. 1/4 Stunde. Danach ausspucken. Kokosöl ist antibakteriell und hilft Ihrem Zahnfleisch sehr schnell. Es heilt!
  • Verwenden Sie falls notwendig Mundspülwasser ohne chemische Zusätze. Z.B. auch von Dr. Hauschka.

Bei Bedarf sprechen Sie uns in der Sprechstunde an.