Psoriasis-Arthritis

Schuppen, Psoriasis-Arthritis-Schmerzen, Entzündungen

Psoriasis gilt als eine Systemerkrankung. Nicht nur in der Haut, auch im Rest des Körpers enststehen immer wieder Entzündungen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Bei 25 % der Betroffenen kommt es auch zur schmerzhaften Psoriasis-Arthitis. Gelenke und Sehnen entzünden und verursachen Schmerzen und Schwellungen.

psoriasis schuppenflechte
Psoriasis, Schuppenflechten, hatte ich (André Schudel) 30 Jahre lang und kein Arzt konnte helfen.

Wie begegnen uns Psoriasis Klienten?

Wir stellen in den letzten Jahren fest, dass immer mehr Psoriasis-Arthritis-Klienten in einem sehr schwachen Zustand zu uns kommen. Von den neuen, so viel versprechenden Immunsystemkiller-Medikamenten dermassen ruiniert und geschwächt. Die Haut dick verschuppt, juckend und schmerzend.

Was ist eine Autoimmunerkrankung, wie Psoriasis-Arthritis?

Krebs ist eine Autoimmunerkrankungim Endstadium und wird durch die medikamentöse Zerstörung des Immunsystems – des Darms und der Organe – gefördert. Das ist in der medizinischen Literatur etabliert. Nehmen Sie dieses Warnsignal deshalb sehr ernst und handeln Sie sofort!

Völliger Unsinn schreibt die Rheuma-Liga:

Wenn Sie eine Ernährungsumstellung beabsichtigen, informieren Sie sich umsichtig und misstrauen Sie übertriebenen Heilversprechen. Gerade das Allerwichtigste zieht die Rheuma-Liga ins Lächerliche!

Reden Sie mit Ihrem Hausarzt oder Rheumatologen über eine geplante Ernährungsumstellung. Sie kann nach heutigem Wissen eine medikamentöse Therapie ergänzen, aber nicht ersetzen. Nein, das ist dummes Zeug. Die Medikamente verhindern eine Heilung des Körpers und somit der Krankheit!

Unsere Erfahrungen: Bei Ärzten fehlt in der Regel das Wissen über Ernährung. Also lassen Sie sich nicht von pharmagesteuerten Ligen und -Internetseiten beirren.

Die Schulmedizin

Obwohl die Schulmedizin keine Heilung von Psoriasis-Arthritis sieht wird mit ihrem Nichtwissen versucht zu behandeln. Das Ziel soll sein, Schübe zu minimieren und unter Kontrolle zu halten. Immer wieder werden alle möglichen und unmöglichen Medikamente verabreicht. Diese unterdrücken die Symptome, heilen aber nichts. Mit Medikamenten, die als vielversprechend verkauft werden, zerstören Sie das bereits fehlgeleitete und geschwächte Immunsystem. Das führt früher oder später zur Katastrophe!

Medikamenten-Risiko

Das Risiko mit Medikamenten-Behandlungen neue Autoimmunerkrankungen auszulösen und schlussendlich an Krebs zu erkranken ist sehr hoch! Mit medizinischen Salben wird die Haut noch mehr beschädigt und dünn. Alle Nebenwirkungen der Medikamente werden zur Krankheit dazugezählt, was natürlich Unfug ist.

Mit der Schwächung des Immunsystems durch diese modernen Medikamente können Infektionen auftauchen. Viren (z.B. Herpes Zoster, Epstein Barr, Parvo u.a.), die wir in der Regel harmlos im Blut mittragen und Candida-Pilze im Darm werden aktiviert oder nehmen überhand und sorgen zusätzlich für neue ernsthafte Probleme.

Wie sehen wir Psoriasis Arthritis?

Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen müssen:

Warum haben Sie sich Ihr Immunsystem zerstört?

Es beginnt mit unserer modernen Ernährung. Diese beinhaltet unzählige Antibiotikas, Hormone, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Arsen, Dioxin, Nitrate, Nitrite, Mineralöle, Fett, Zucker, Salz und weitere Chemie-(Gift-)Stoffe. Kaum bis gar keine Nährstoffe.

Zu oft und zu schnell greifen wir zu Medikamenten (Antibiotika, Säureblocker, Blutdrucksenker, Schmerzmittel, Cortison, Chemo-Spritzen, Immunsuppressivas, Hormone u.a. die Pille) täglich, immer wieder über Jahre und Jahrzehnte. Es ist ein Wunder, dass unser Körper das alles über Jahre aushält und nicht vorher explodiert. Das sind die eigentlichen Ursachen von Krankheiten, die Zerstörung des Darms, der Darmflora, der Organe und schlussendlich des Immunsystems. Neben dem Darm leidet vor allem die Leber:

Ihre Gesundheit ist direkt mit Ihrer Leber verbunden. Wenn Sie sichtbare Zeichen von Leberschäden sehen, resp. spüren, haben Sie bereits erhebliche Probleme und müssen sofort Massnahmen ergreifen, um dieses sehr wichtige Organ zu heilen.

Verstehen Sie Ihre Leber

Die Leber ist Ihr grösstes inneres Organ und ist in erster Linie dafür verantwortlich, unseren Blutkreislauf frei von toxischen Giften zu halten. Die Leber funktioniert wie ein grosser Filter und spielt bei der Verdauung, der Blutbildung und der Abwehr von Infektionen eine wichtige Rolle.

Interessant: Die Leber erneuert sich alle 5 Monate, wenn Sie sie lassen! Tun Sie aber in der Regel nicht.

Während der Verdauung sondert die Leber Galle in unseren Dünndarm ab, um unsere Darmwände zu schmieren. Diese Galle reguliert unsere Menge an befreundeten Bakterien, zerstört unerwünschte Organismen und stimuliert die peristaltische Aktivität. Die Gallenblase – falls noch vorhanden – sorgt dafür, dass die Galle kontolliert in den Darm kommt.

Wenn die Leber schwach, zu vergiftet, verfettet und verstopft ist, wird ihre Fähigkeit, toxische Substanzen zu neutralisieren, behindert, und giftige Galle wird abgesondert, die sich durch den Dünndarm bewegt und Entzündungen verursacht, was oft als „undichter Darm“ (Leaky Gut) bezeichnet wird.

Die Gesundheit Ihrer Leber ist also von grösster Bedeutung für die Erreichung guter Gesundheit. Die Leber muss entlastet und entgiftet werden. So kann sie sich selber korrigieren und heilen. So und nur so verbessert sich Ihre Verdauung, Ihr Immunsystem wird gestärkt und Ihr Wohlbefinden erreicht ein ideales Niveau. Die Heilung des Körpers ist unmöglich, ohne sich um dieses lebenswichtige Organ zu kümmern. Also es bringt Ihnen nur noch mehr Ärger, wenn Sie sich mit all den Medikamenten, die Ihnen Ihr Arzt verschreibt vollstopfen oder spritzen lassen.

Die ersten Anzeigen von Leberschäden, resp. einer Autoimmunerkrankung

  • Anämie
  • Hämorrhoiden
  • Dunkler Urin
  • Kleine rote „Flecken“ von der Grösse eines Stecknadelkopfes, die in verschiedenen Teilen des Körpers kommen und gehen
  • Hautprobleme wie Ekzeme, Akne, Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschläge. Die Haut kann dunkle Pigmentflecken oder Flecken auf Gesicht, Handrücken, Stirn oder Nase haben.
  • Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut)
  • Augenprobleme (Lichtempfindlichkeit, bewegende Flecken, Doppeltsehen)
  • Weisse Augen werden gelb
  • Mineralstoffmangel
  • Hormonelle Ungleichgewichte bei Frauen, die zu Fehlfunktionen in der Empfängnis und zum Verlust des Sexualtriebs führen
  • Hormonelle Ungleichgewichte bei Männern, die weibliche Qualitäten hervorbringen können
  • Gewichtsverlust
  • Fettleibigkeit
  • Sinus- und Tonsillenprobleme
  • Abwechselnde Verstopfung und Durchfall
  • Kopfschmerzen, Schwindel und Zittern
  • Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien und Gerüchen
  • Appetitverlust
  • Essstörungen
  • Diabetes
  • Hepatitis
  • Zirrhose
  • und natürlich Psoriasis-Arthritis

Da eine beeinträchtigte Leber keine Toxine verarbeiten kann, sind auch das Gehirn und das zentrale Nervensystem betroffen. Dies kann Depressionen, Tagträume, Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit und mentale Ausbrüche (u.a. Schizophrenie) verursachen.

Zusätzlich fördert ein Enzymmangel nicht nur Verdauungsprobleme sondern Arthritis und andere Autoimmunerkrankungen.

Entzündung heisst, der Körper will bereits selber heilen. Das ist jedoch nicht möglich, da das Immunsystem schon so geschwächt ist. Medikamente unterbrechen die Selbstheilung. Setzt der Arthritis Patient die Medikamente ab, sieht der Körper, dass die Baustellen immer noch vorhanden sind. Der Körper will wieder selber heilen, es entsteht dadurch wieder ein Schmerz (eine Entzündung). Was machen Patienten? Sie schlucken wieder Medikamente. Der Körper ist so nicht in der Lage selber zu heilen. Die Leidenden stecken im Teufelskreis fest.

Zur Living Nature® Psoriasis-Arthritisfreitherapie