Wichtige Messungen bei Autoimmunerkrankungen und Krebs

Werden Sie selber zum Experten über Ihre Gesundheit. Und zwar bei jeder Beschwerde und bei jeder Krankheit. Geben Sie nicht blindlings Ihren Körper und Ihren Geist jemandem, der nur viel Geld mit Ihnen verdienen will.

Entzündungsmarker zeigen grundsätzlich eine oder mehrere Krankheiten

Das können Autoimmunerkrankungen und Krebs sein. Krebs ist auf einer nicht behandelten, meistens falsch behandelten, Entzündung aufgebaut.

Arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen und verlangen Sie immer mal wieder – oder sicher bei einer Autoimmunerkrankung oder Krebs folgende zwei Bluttestmarker:

  1. ESR (aka Erythrozyten-Sedimentationsrate). Dieser Test zeigt entzündliche Aktivität in Ihrem Körper. Es ist kein eigenständiges Diagnosewerkzeug, aber es kann Ihrem Arzt helfen, den Verlauf einer entzündlichen Reaktion zu diagnostizieren oder zu überwachen.
  2. CRP  (aka C-reaktives Protein). Dieser Test ist ein Marker für Entzündungen im Körper. CRP wird in der Leber produziert und sein Gehalt wird durch Testen des Blutes gemessen. CPR wird als ein „akuter“ Phasenreaktant klassifiziert, und bedeutet, dass sein Spiegel als Reaktion auf eine Entzündung ansteigt. Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf eine Krankheit. Je höher die Marker sind, desto höher reagiert Ihr Körper auf eine durch Krankheit verursachte Entzündung!

Immer wieder wird bei älteren Männern einen PSA-Wert gemessen. Dieser wird, sollte er erhöht sein, sofort mit Prostatakrebs in Verbindung gebracht. Was falsch ist. Somit tauchen immer wieder viele falsche Prostatakrebsbefunde auf. Informationen zum PSA-Wert lesen Sie hier: https://www.schmerzexperten.ch/?s=PSA&submit=Search

Wie sicher ist der Rheumafaktor? Bei den Rheumafaktoren handelt es sich um Zucker-Eiweissstoffe, welche bei den Menschen mit entzündlichem Rheuma vermehrt vorhanden und entsprechend durch Blutuntersuchungen nachzuweisen sind. Doch nicht alle Betroffenen mit entzündlichem Rheuma weisen die Rheumafaktoren auf. Und: Bei manchen Betroffenen können zwar Rheumafaktoren nachgewiesen werden, aber sie leiden dennoch nicht an entzündlichem Rheuma.

Die Bluttestergebnisse ESR und CPR sind Ihren Basismessstab. Jedes Mal, wenn Sie zu Ihrem Arzt gehen, soll er diese Tests durchführen. Wenn sich der Arzt weigert, sind Sie beim falschen Arzt. Suchen Sie sich dann einen neuen Arzt. Denn nur ein Arzt kann diese Tests durchführen lassen.

Setzten Sie unsere Living Nature® Schmerzfreitherapie-Informationen 1 zu 1 um, werden Sie schnell sehen, dass die Entzündungsmarker zurückgehen – ja sogar komplett. Aber auch die Zuckerwerte und alle anderen Blutwerte, Organe usw. verbessern sich. Vor allem die Leber!

%d Bloggern gefällt das: