Wenn die Diagnose nicht stimmt. Was nun?

Viele, viele, zu viele Diagnosen, die Ärzte stellen stimmen nicht. Sie sind schlichtweg falsch und/oder unvollständig. Und trotzdem bekommen Patienten Medikamente, werden zum Psychiater geschickt und mit Psychopharmaka abgefüllt. Aber auch operiert und verstrahlt…

Die Patienten machen erstaunlicherweise mit.

Kein Arzt sieht die Möglichkeit, dass hinter der nicht klaren oder falschen Diagnose sehr oft Medikamente dahinterstecken. Keiner will auf die Medikamente verzichten. Denn Medikamente bringen Cash in die Kasse.

Jede andere Branche, jeder andere Unternehmer, der so arbeiten würde, könnte bald kankrott machen. Im Gesundheitswesen werden Ärzte und Co. wohlhabend. Sie können sich mit Nichtwissen bereichern…

Eine Zweitmeinung bringt nicht immer die korrekte Diagnose zum vorschein. Meistens einfach eine zusätzlich Diagnose oder viele Fragezeichen. 3 Ärzte, 3 verschiedene Diagnosen usw. Sie können dann aussuchen, welche Diagnose wohl stimmen kann, wenn überhaupt…