Wenn Ärzte (Chirurgen) ihren Job wie Metzger ausüben

Die Operationsideen gehen nie aus.

Einige Beispiele, die rein gar nichts bringen, ausser Wohlstand für Ärzte und Kliniken:

  • Fibromyalgie kann man operieren, meinen verrückte Ärzte. Überall wo Sie am Körper Schmerzen verspüren kann Arzt den Nerv frei- oder lahmlegen. Das können mehrere Eingriffe am ganzen Körper sein. Jeweils wird eine Narbe von ca. 10 cm hinterlassen. Mit dem Ergebnis, dass der Schmerz bleibt, denn Fibromyalgie heisst Fasermuskelschmerz. Also der Muskel schmerzt. Oftmals von Medikamenten und/oder ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel ausgelöst. Eine Operation bringt nichts!
  • Entzündungen werden wegoperiert, weggeschnitten, mit dem Ergebnis, dass sich die Entzündung verlagert.
  • Endometriose, Gewebewachstum im weiblichen Unterleib wird weggeschnitten. Die Frauen werden mit Hormonpillen versorgt. Nur diese fördern wiederum Entzündungen und natürlich wieder die Endometriose. Der Wachstum geht weiter…
  • Tumore werden weggeschnitten mit dem Ergebnis, dass Metastasen im ganzen Körper wachsen.
  • Polypen werden weggeschnitten und wachsen einfach wieder neu oder an anderen Stellen. In der Nase oder im Darm.
  • Neuraltherapie, viele, viele Spritzen mit Proc., Corti. (Medikamentennamen dürfen wir nicht erwähnen, Zensur) o.a. werden in schmerzende Muskeln gespritzt. Ergebnis, der Schmerz bleibt oder verstärkt sich.
  • die Liste ist ellenlang und immer wieder kommen neue Behandlungen hinzu, die rein gar nichts bringen.

Denken Sie immer mit, wenn ein Arzt eine Operation empfiehlt. Denn die allermeisten Operationen sind nicht notwendig, gefährlich und bringen Null und nichts.

Anmerkung: Unfallchirurgen arbeiten in der Regel perfekt. Das sind wahre Könner.

Schlagwörter: