Welche Sau treiben wir diesmal durch das Dorf?

Immer wieder wird von Politik und Medien der eine oder andere sogenannte Umweltsünder „geortet“ und heftigst an den Pranger gestellt – und mit ihm auch dessen angeblich verheerendste Auswirkungen.

Ende des letzten Jahrhunderts traf es die Fahrzeuge mit Benzinantrieb, nun sind es vor allem die dieselbetriebenen. In den 1970er-Jahren steuerten wir angeblich direkt in eine Eiszeit, aktuell scheinbar in eine „Heiss“zeit. Beinahe zeitgleich mit der abgeblasenen Eiszeit wurde in Panikmanier der „saure“ Regen aufgrund Verfeuerung fossiler Brennstoffe ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gestellt, der binnen weniger Jahre unsere Wälder beseitigen sollte. Brandaktuell trifft es nun Dieselfahrzeuge, die vorgeblich wegen Feinstaub- und CO2-Ausstoss schnellstmöglich weg – und dafür E-Fahrzeuge her müssten. Auf diesem Weg soll die Welt vor dem sicheren Untergang gerettet werden.

Man muss nicht alles auf das böse Auto schieben und, ganz nebenbei Flugzeug, Schiff, Bahn und und und vergessen.

Was nützt die CO2-Abgaben bei einer Flugreise? Nichts, aber die Menschen fühlen sich besser. Fahren dafür E-Bikes und E-Automobile, die in der Herstellung und Entsorgung die Umwelt stark belasten. Und was vergessen wir, E fährt mit Strom – mit AKW zum Beispiel.

Ach ja, zum Schluss, …wussten Sie? Der CO2 Gehalt der Luft steigt rapide an. Trotz all der wunderschönen Konferenzen und Freitagsdemonstrationen. Die ja zum Glück klimaneutral stattfinden: Die Zehntausenden von Teilnehmern kommen ja alle zu Fuss oder per Fahrrad.

Sie fliegen nicht extra mit einem Jumbo an die nächste Klimakonferenz. Doch eben, das tun diese feinen Damen und Herren, die die Welt retten wollen.

Und wenn es nicht das Klima ist, das uns in Panik versetzen soll, sind es Imp. (Zensur), Viren und anderes Zeugs, das unsere Gesundheit ruiniert. Nur Medikamente kommen immer gut an, auch wenn Menschen dabei tatsächlich sehr zeitnah sterben.

Quelle: S&G Handexpress