Was hat der gesunde Spargel mit Chemotherapie zu tun?

Auf dem Teller verlockend – für die Umwelt eine Gefahr: Spargel wird landauf, landab unter oft mehrlagiger Plastikfolie angebaut.

Quadratkilometerweise deckt man die Erde ab, damit der Spargel eher treibt als die Natur vorsieht. Einziges Ziel: die Konkurrenz aus klimatisch günstigeren Ländern wie Griechenland durch noch früheren Saisonstart auszustechen. Wie man die Setzlinge gewinnt, ist eine Perversion unter Einsatz von Stoffen, die man ursprünglich für die Chemotherapie entwickelt hatte. Was es für unsere Gesundheit heißt, daß alle Spargelpflanzen (auch für Biolandbau) in einem mehrstufigen Manipulationsverfahren (siehe Infokasten) unter Einsatz von Colchicin erzeugt werden, erfahren wir vielleicht in 20 Jahren. Colchicin war einmal als Krebsmittel gedacht, kam wegen seiner Gefährlichkeit jedoch nie zur Anwendung.

Lesen Sie hier weiter: https://www.pandalis.de/de/aktuell/detail/artikel/spargel-zart-und-lecker-durch-chemotherapie-und-folie/

Der Irrsinn geht weiter, ohne Ende. Ob man mit diesen Spargel auch gleich den Krebs vernichtet ist nicht bekannt. Ich denke nicht nur den Krebs!