Was bringt die Blutgruppen-Diät?

Es bringt eine leichte gesundheitliche Verbesserung und ein allgemeines Wohlgefühl zu Beginn. Warum? Weile Süssigkeiten und Salziges vermieden wird. Viele sind dann happy und erzählen ihren (kleinen) Erfolg weiter.

Als Grundlage der Blutgruppen-Diät dient eine Blutuntersuchung.

Vorsicht!

Wer sich weiterhin so ernährt schadet sich oft massiv. Vor allem kann eine Blutgruppen-Diät koronare Herzkrankheiten auslösen (Herzinfarkt, Schlaganfälle), fördert Rheumaerkrankungen, Fibromyalgie, Arthritis, Diabetes, Osteoporose, Brust-, Prostata- und anderen Krebs, Alzheimer usw.

Ist die Blutgruppendiät einfach ein Geschäft mit Verkauf von zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln, Büchern und Analysen zu stolzen Preisen? Die Antwort überlassen wir Ihnen.

Auf unserer Seite schreiben wir von gesunder Ernährung. Da sich einige Schmerzgeplagte einen Besuch in unserer Sprechstunde sparen wollen, greifen sie dann zu solchen Diäten und anderen Ernährungs-Kapriolen und meinen, das sei die Lösung. Nein, das ist es nicht.

Was bringen andere Diäten wie Atkins und wie sie alle heissen. Genau das gleiche wie die Blutgruppendiät. Bei zahlreichen anderen Diäten versorgen Sie Ihren Körper nicht mit genügend Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Diese müssen Sie dann als teuren Zusatz einnehmen, die jedoch oft nicht wirken, die der Körper nicht aufnehmen und verwerten kann.

Andere machen Milchbrötchen- oder Ananasdiäten. Da können wir nur noch den Kopf schütteln. Auf Teufel komm raus, muss der Körper kaputt gemacht werden…