Was bringen Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit

Wenn man sich die Dinge schönschreibt, nur um Fischöl verkaufen zu können, ist das bedenklich. Eine neue Studio soll beweisen wie gesund Fischöl mit Omega 3-Fettsäuren ist.

628 Teilnehmer wurden mit Fischöl behandelt, 641 erhielten ein Placebo mit Oliven- und Sonnenblumenöl. Bei den Probanden, die das Fischöl einnahmen, stieg der Adiponektinspiegel um signifikante 0,38 μg/ml. Bei dieser Studie wurden zum ersten Mal die Daten aus früheren Studien analysiert, weil man wissen wollte, ob der Verzehr von Fischöl den Adiponektinspiegel bei Menschen erhöht und dadurch das Diabetesrisiko senkt.

Die Aussage darauf: Omega 3-Fettsäuren aus Fischöl reduzieren das Diabetesrisiko drastisch.

Oliven- und Sonneblumeöl haben nur Omega 6- und 9-Fettsäuren und keine Omega 3-Fettsäuren. Fisch, wie Lachs oder Fischöl haben nur einen kleinen Omega 3-Fettsäuren-Anteil von max. 1.8 %. Sonnenblumen- und das heissgeliebte und «gesündeste» Olivenöl hat zudem grosse Mengen an Omega 6-Fettsäuren und können deshalb Entzündungen auslösen. Das beste Öl, das Leinöln, mit ca. 55 – 72 % Omega-3-Fettsäuren wurde gar nicht berücksichtigt.

Dieser Test taugt also nichts!

Die meisten früheren Studien hatten ergeben, dass eine Ergänzung mit Fischöl das Risiko von Herzkreislauferkrankungen und plötzlichem Herztod deutlich verringern kann. Diese Behauptungen werden immer noch von allen Seiten, vor allem von der Fischindustrie und Herstellern der Fischölkapseln vertreten.

Für unser Herz ist kein Öl (auch Pflanzenöle – mit oder ohne Omega-3-Fettsäuren – gesund, deshalb sollten wir nur wenig Öl konsumieren. In einer neuen, umfassenderen Studie lesen wir: Omega-3-Fettsäuren haben keine positive Wirkung auf die Herzgesundheit! Aktuell wurde im „New England Journal of Medicine“ die Studie veröffentlicht, die zeigt, dass Omega-3-Fettsäuren die Herzgesundheit nicht verbessern können. Die Forscher untersuchten die Daten von 12.513 Männern und Frauen. In einem Überprüfungszeitraum von 5 Jahren konnten diejenigen Patienten, die Omega-3-Nahrungsergänzungspräparate nahmen, das Risiko eines Todes oder einer Krankenhauseinweisung wegen einer Herzkrankheit nicht reduzieren, wenn man sie mit einer Patientengruppe verglich, die Placebos (Scheinmedikamente) einnahmen. Mai 2013.

Sie möchten nicht auf Omega 3-Fettsäuren verzichten, dann verwenden Sie Leinöl, das hat zwischen 55 und 72 % Omgea 3-Fettsäuren und gilt allgemein als gesundes Öl. Sie können aber auch geschrottete Leinsamen oder Chiasamen zu sich nehmen. Im Fischöl müssen Sie mit Schwermetallen (bei Zuchtfischen mit Antibiotika, Impfstoffen u.a. Medikamenten) rechnen. Omega-3-Fettsäuren sind entzündungshemmend. Das ist der grosse Vorteil.