Vorsicht: Lebensmittel aus China!

Bei Lebensmitteln aus China schlagen Inspekteure am häufigsten Alarm. In China gibt es immer wieder Lebensmittelskandale – In China wurden teilweise  Ratten- oder Fuchsfleisch als Rind- oder Hammelfleisch deklariert.

Allein das dürfte doch ausreichen, um auf Lebensmittel aus dem Reich der Mitte zu verzichten.

Angesichts steigender Importe von Nahrungsmitteln und Bioprodukten aus China müssen die EU-Kontrollen nach Ansicht von Landwirtschaftsminister Christian Schmidt verbessert werden, doch bei dieser Ansicht bleibt es vorerst auch.

Importe aus China werden schon heute im europäischen Schnellwarnsystems für gefährliche Lebens- und Futtermittel (RASFF) am häufigsten beanstandet. Auch im Reich der Mitte selbst gibt es nach mehreren Skandalen eine breite Debatte über mangelnde Nahrungsmittelsicherheit.  So zum Beispiel 2013 sind in  falsch deklarierte, anderweitig manipulierte und teils gar giftige Fleischprodukte auf dem Fleischmarkt aufgedeckt worden. Teilweise wurde demnach Ratten- oder Fuchsfleisch als Rind- oder Hammelfleisch deklariert. In anderen Fällen sei Fleisch mit Wasser oder Chemikalien versetzt worden, Auch sind von Krankheitserregern befallenes, giftiges und gesundheitsschädliches Fleisch gefunden worden.

Lesen Sie hier weiter… Link zu netzfrauen.org

Unser gesunde Knoblauch kommt seit Jahren aus China. Wie gesund ist er noch? Oder können Sie sich an die Erdbeeren erinnern?