Vorbeugen: Dehnungsstreifen an Bauch, Brüsten, Oberschenkeln

An Dehnungsstreifen leiden hauptsächlich Frauen. Sie entstehen an Bäuchen, vor allem auch während der Schwangerschaft, an Hüften, Ober- und Unterschenkeln, Armen und Brüste. Dehnungsstreifen können bereits in der Pubertät entstehen, durch zu schnelles Wachstum. Die Haut überdehnt. Aber auch Gewichtszunahme oder zu schnellen Muskelaufbau kann die Haut überdehnen. Das betrifft dann auch Männer.

Weitere Gründe für Dehnungsstreifen

  • Ungesunde nährstoffarme Ernährung
  • Keine Bewegung
  • Muskeln verkümmern
  • Durch das Tragen eines BH’s verkümmern auch hier Muskeln
  • Übergewicht, das Bindegewebe wird schwach und reisst ein
  • Die Pille der Frau schwächt durch hormonelle Einflüsse das Bindegewebe
  • Medikamente können das Bindegewebe schwächen und killen Nährstoffe
  • Stützstrümpfe schwächen ebenfalls

Handeln Sie vorher, bevor die ersten Dehnungsstreifen auftauchen

  • Mit einer gesunden *nährstoffreichen Ernährung,
  • so übersäuern Sie Ihren Körper auch nicht. Sollte der Körper sauer sein, machen Sie basische Bäder
  • Suchen Sie viel Bewegung und stärken Sie Ihre Muskeln
  • Tragen Sie nicht immer einen BH
  • Bürsten Sie Ihre Haut, Ihr Bindegewebe regelmässig mit basischem Badesalz
  • Verwenden Sie natürliche Cremes mit Vitamin E, aber auch mit Kokosöl, Kakaobutter und Olivenöl (je gesünder Sie essen, je weniger brauchen Sie Cremes und Öle).
  • Versorgen Sie Ihren Körper mit Vitamin D3, dem Sonnenvitamin. Oder gehen Sie täglich eine halbe Stunde an die Sonne, ohne Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel
  • *Vitamin C in natürlicher Nahrung, z.B. Acerola Extrakt
  • *Versorgen Sie Ihren Körper auch mit Selen, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren (gehört zur gesunden Ernährung)

Kann man Dehnungsstreifen wegzaubern?

  • Ganz klar nein! Also handeln Sie vorher und schauen Sie Ihrem Körper gut. Er bedankt sich dafür, unter anderem auch mit einer schönen Haut bis ins hohe Alter.

Falls noch Fragen auftauchen, sprechen Sie uns in der Sprechstunde darauf an.