Unsere Kinder unsere Zukunft

Doch warum ruinieren wir unsere Zukunft – unsere Babys mit:

  • Kunstnahrung, die für das ganze Leben den Geschmackssinn ruiniert und das Immunsystem.
  • Durch Kosmetikprodukte, die für das ganze Leben den Geruchssinn ruiniert und natürlich auch die Haut.
  • Durch Kuhmilch, die das Baby mit 59 (Wachstums-)Hormonen für das Kalb bombardiert und starke Koliken und Durchfall auslöst und wiederum das Immunsystem schwächt.
  • Durch Kunstmilch und Gläschen-Frass von den Nahrungsmittelkonzernen, die das Immunsystem für das ganze Leben ruiniert.
  • Die Kinder werden in Kitas versorgt, wo Elternliebe fehlt und jede Chance auf ein liebevolles, harmonisches Leben genommen wird. Die Kleinkinder werden schon dem Wettbewerb ausgesetzt: Wer kann am schönsten Essen, Zeichnen, Spielen usw. Und in Kitas bekommen die Kinder Kuhmilchprodukte, die das Immunsystem wiederum schwächen. Und Getreideprodukte mit Weizen. Gluten!
  • Den Kleinen drücken wir Handys zum Spielen in die Finger, setzen sie vor den TV oder PC. Somit ruinieren wir auch das Gehirn unserer Zukunkft. Jedes Gespür für Natürliches, Echtes, Harmonie, Herzensbildung wird gar nicht aufgebaut. Die Kinder wachsen zu Robotern.
  • Wir schenken unseren Kindern Billigstspielwaren, die Gifte, Schwermetalle enthalten, die Haut, die Schleimhäute und das Immunsystem ruinieren. Warum? Eben weils billig ist. Wir lieben BILLIG.
  • Und zu guter letzt bereichern wir die kleinen Körper mit Impfstoffen – bald ohne Grenzen. Wir ruinieren und schädigen die Kinder mit Quecksilber, Formaldehyd, Aluminium, Antibiotika, der Krankheit selber und zahlreichen anderen giftigen Substanzen in den Impfungen. Impfschäden, sind leider keine Seltenheit.

Das Ergebnis: Kinder die leiden.

  • Allergien, immer mehr
  • Schmerzen, immer mehr
  • Entzündungen, immer mehr
  • Hautkrankheiten, immer mehr
  • Krebs, immer mehr
  • Impfschäden, immer mehr
  • Magen-/Darmkrankheiten, immer mehr
  • Karies, immer mehr
  • Zahnfleischentzündungen, immer mehr
  • Verdummung, immer mehr
  • Konzentrationsmangel, immer mehr
  • Vergesslichkeit, immer mehr
  • Herzinfarkt, immer mehr
  • Hirnschlag, immer mehr
  • Adipositas (Verfettung), immer mehr
  • Ängste, immer mehr
  • Stress, immer mehr
  • Depression, immer mehr
  • usw. Sie lesen richtig. Erkrankungen, die erst im höheren Alter auftauchen, haben heute bereits Kinder und Jugendliche!

Warum wollen wir das? Warum wissen wir nichts mehr, wie Mensch zu leben hat?

Weil wir mit Alltagssorgen, mit Hetze, mit Hass, mit dem Wettbewerb, wer ist der Beste, wer ist die Schönste zu tun haben. Wir vergessen, dass wir leben sollten, wir vergessen was Leben heisst?

Folgendes zählt heute mehr als unsere Kinder:

  • Schönheit, dazu gehört auch die Verstümmelung zu einem Horrorkörper. Nervengift B. (Name dürfen wir nicht nennen, Zensur!), künstliche Brüste, Haare färben, künstliche Zähne, braun sein usw. Fett absaugen und dann gleich weiter fressen wie vorher.
  • Handys, PC und TV-Geräte. Das Smartphone ist die absolute Nr. 1. Gerne auch mehrere, oder jedes Jahr ein neues. Die meisten Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Alter sind heute süchtig danach.
  • Autos und Motorräder, die laut knattern, brummen und quitschen. So geil ist das für den modernen Mensch.
  • Billigst-Produkte. Sogenannte Schnäppchen oder Wegwerfartikel.
  • Fast- und Junkfood, Fertiggerichte.
  • Shopping, Kleider, Schuhe, Schmuck. So billig wie möglich, dafür viel.
  • Schicki-Micki-Anlässe
  • Sekt, Prosecco, Champagner… Es wird getrunken, auch wenns nicht schmeckt. Hauptsache der Alkohol löst die verkrampften Köpfe.
  • Dem Geld nachrennen, auch wenns völlig sinnlos ist. Denn vieles frisst die Kita ja wieder weg. Oder das Schicki-Micki-Zeugs. Oder das tägliche Pendeln…
  • Gesehen und gesehen werden
  • usw.

Was nicht mehr zählt:

  • Anstand
  • Moral
  • Ethik
  • Empathie
  • gesunder Menschenverstand
  • sich um eine Liebe bemühen
  • Kinder erziehen, mit Kindern lernen, mit Kindern spielen. Kinder müssen funktionieren, keinen Ärger machen
  • Werte
  • Qualität

Und nun kommt das was wir immer suchen: Liebe! Und wenn wir die Liebe gefunden haben, machen wir Sie wieder kaputt und suchen eine neue Liebe. Wir sind beschäftigt mit einer Wegwerf-Liebe, wie mit allem andern, das wir kaufen und suchen. Das was nicht passt wird weggeworfen. Auch bei unseren Haustieren. Wir akzeptieren nicht, dass Tiere auch Lebewesen sind. Die Kranken, dazu gehören auch Politiker meinen immer noch Tiere sind Gegenstände! Sie müssen so ticken, wie wir es wollen – auch wenns total falsch ist. Wir akzeptieren nicht einmal, dass alle Tiere Gefühlswesen sind mit Herz und Verstand. Dass Tiere lieben, untereinander oder uns Menschen. Wir töten Tiere, wir quälen Tiere, wir reissen sie aus ihrem Tierfamilienleben auseinander, wie es uns gefällt – einfach aus Spass, aus Sadismus, aus Dummheit…

Der Mensch meint, das war schon immer so. Hääää, muss man immer Sadist und dumm bleiben?

Uns würde es allen besser gehen, würden wir wieder einmal unser Hirn benutzen und überlegen, was Leben heisst – nicht erst auf dem Totenbett.

Schon vor über 150 Jahren beschrieb Max Weber, die moderne westliche Gesellschaft der Zukunft so:

«Fachmenschen ohne Geist und Genussmenschen ohne Herz:
dies Nichts bildet sich ein, eine nie vorher erreichte Stufe des
Menschentums erstiegen zu haben.»

Ich schweige und nicke…