Ungebremst steigen Sie Gesundheitskosten: 10’000 Franken pro Kopf

Laut der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich wachsen die Gesundheitsausgaben ungebremst weiter und verschieben sich immer mehr in den ambulanten Bereich.

Die KOF schätzt das Ausgabenwachstum fürs laufende Jahr auf 4,1 Prozent. 2018 dürften es 3,9 Prozent sein, für 2019 wird ein Plus von 4,0 Prozent vorausgesagt. Ein Grund sind die steigenden Löhne, da das Gesundheitswesen ein personalintensiver Bereich ist. Ein weiterer ist die immer älter werdende Bevölkerung.

In Zahlen: 2017 84 Milliarden Franken – 2018 90 Milliarden usw.

Die wahren Gründe lesen Sie nur bei uns:

  • Die Vernachlässigung unseres Körpers (Bewegungsmangel, Vergiftung mit moderner Ernährung und mit Medikamenten, die Verweichlichung)
  • Weil der Mensch seinen Körper nicht mehr kennt, rennt er wegen jedem Wehwehchen zum Arzt oder ins Spital.
  • Der Hausarzt ist heute wesentlich schlechter ausgebildet und leitet seine Patienten oft zu schnell an teure Fachärzte weiter.
  • Ärzte haben zu wenig Wissen, viele Diagnosen sind unvollständig oder komplett falsch. Und so wird dann behandelt.
  • Es werden massenweise Röntgen-, MRI-, CT- und andere Bilder angefertigt.
  • Die massenweise Vergabe von Medikamenten fördern Nebenwirkungen, die wiederum mit Medikamenten «versorgt» werden. Ein kostenspieliger Teufelskreis. Die Medikamente werden in der Regel teurer.
  • Alle Hilfsmittel, therapeutische Gerätschaften usw. sind sehr teuer.
  • Die immer älter werdene Bevökerung ist nicht mehr ein starker Grund. Das Lebensalter ist am sinken.
  • Alle Spitäler und Kliniken werden zu Luxushäusern ausgebaut. Mehrfache Milliardenbeträge in den nächsten wenigen Jahre werden verbaut.
  • Niemand im Gesundheitswesen will sparen. Die dilettanitischen Sparversuche des Bundes sind nur Alibiübungen.
  • Die Pharmaindustrie mit zahlreichen Lobbyisten hat das Gesundheistwesen fest im Griff. Heilung ist kein Thema, sondern Geld verdienen.

All das, was wir hier schreiben interessiert schlussendlich niemand. Gejammert wird schon, vor allem wegen den immer teurer werdenden Krankenkassenprämien. Doch anders zu denken oder anders zu handeln ist halt schon sehr müüüüühsam. Bezahlen ist einfacher. Gell?




%d Bloggern gefällt das: