Zukunft

now browsing by tag

 
 

Der nachhaltige Filmtipp – Tomorrow

Klimawandel, Überbevölkerung, Umweltverschmutzung – mit diesen Themen haben sich schon viele Dokumentationen befasst. Der Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ tut dies auf eine etwas andere Art und Weise. Wie der Titel schon verrät, stellen der französische Aktivist und Filmemacher Cyril Dion und Schauspielerin Mélanie Laurent den besorgniserregenden Fakten vor allem Lösungsvorschläge gegenüber.

Wer die Filme Racing Extinction und Bikes vs Cars kennt, die im vergangenen Jahr beim Filme für die Erde Festival gezeigt wurden, wird Parallelen zu Tomorrow erkennen: „Wir haben nicht viel Zeit, um die absehbare Klimakatastrophe zu verhindern. Darum müssen wir die grundlegenden Veränderungen jetzt herbeiführen“, heisst es an einer Stelle. Aber wie? Warnungen vor Katastrophen rauben den Menschen Energie, darin sind sich Dion und Laurent einig – stattdessen wollen sie die Zuschauer inspirieren selbst tätig zu werden.

Also machen sie sich auf den Weg, um nach Menschen zu suchen, die kreative Lösungen für sich und ihre Umwelt gefunden haben. Die Reise führt sie etwa auf einen Bio-Bauernhof in der Normandie, der auf Selbstversorgung ausgelegt ist, in eine englische Kleinstadt, die eine eigene Währung hat, um die lokalen Geschäfte zu stärken und nach San Francisco, in die Stadt, die es geschafft hat innerhalb weniger Jahre 80 Prozent seiner Abfälle weiter zu verwerten. Selbst die Schweiz ist in dem Film mit einem guten Beispiel aus Basel vertreten. Während des Films wird einem deutlich, dass es nicht nur einen Weg in eine grünere Zukunft gibt, sondern es vieler unterschiedlicher Ansätze bedarf. Der Film hinterlässt nicht nur Hoffnung, sondern auch eine gehörige Portion Motivation, dass man auch als Einzelperson etwas bewirken kann.

Erleben Sie „Tomorrow“ am schweizweiten Pop-up Kino

Die Filme für die Erde Community lädt zum schweizweiten gratis Pop-up Kino mit „Tomorrow“ am 22. April ein. Erleben Sie einen gratis Filmabend in der Nähe. Alle öffentlichen Filmvorführungen sind hier aufgelistet.

Wir danken den Eventsponsoren EPEA Switzerland, sanu future learning ag und FLAWA Consumer AG für die wertvolle Unterstützung des Pop-up Kinos!

Dieser Film sowie weitere Filme zu diesem Thema sind auf der Filmseite Konsum und Alternativen aufgelistet.

Die DVD des Films ist hier erhältlich.

Der monatliche Filmtipp wird von Filme für die Erde präsentiert. www.FILMEfürdieERDE.org ist die weltweit grösste Website zu Film und Nachhaltigkeit, mit über 100 Filmen, die direkt online angeschaut werden können.

Der Filmtipp ist auch im Online-Magazin https://blog.filmefuerdieerde.org/filmtipp-tomorrow/

Exorbitant: Die Zukunft des Menschen im Gesundheitswesen

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Rede an die Menschheit – die Wahrheit

Leider immer wieder aktuell…

Krass: Unser Essen!

Die Bilder zeigen «unser» Essen in Zukunft. Wir in Europa und in der Schweiz kopieren die Amis. Der Bundesrat in Bern legt die Weichen, damit wir gleich katastrophal essen wie die Menschen in den USA mit dem Ziel billiger und nochmals billiger – und vor allem ungesund einkaufen zu können. Auf die Kosten der Tiere und uns Menschen. Mit kranken Menschen kann das Gesundheitswesen (Ärzte, Kliniken und Pharmaunternehmen) über Jahrzehnte sehr gut verdienen. Vor dem Tod wird kräftig abkassiert.

Sie glauben es nicht. Sprechen Sie einmal mit einem Bauer. Die kleinen Betriebe werden aufgelöst, gehen konkurs. Die grossen mit den Turbomasttieren werden finanziell gefördert. Wenn Bauern Gifte spritzen bekommen sie Geld, wenn einer den Acker noch pflügt wird er benachteiligt. Der Boden muss vergiftet werden, dann sind alle in Bern zufrieden. Stimmt unsere Aussage? Hören Sie sich ganz einfach mal um und machen Sie sich ein eigenes Bild.

Medizin Zukunft wird bizarr

zukunft

„Die Zukunft” wird bizarr!

Wenn die Fotografin Lucia Giacani und der CGI-Artist Mateusz Chmura (aka MatCloud) sich die Zukunft vorstellen, ist das Ergebnis nicht für schwache Nerven: Das Artwork unseres TEN Teams hinterfragt unser heutiges Verständnis von Gesundheit – und wagt einen abgründigen Blick auf das Gesundheitsbewusstsein von morgen.

Unser Thema „Die Zukunft“ wird hier wahrhaft eindringlich interpretiert …

Werden wirklich in Zukunft alle Organe austauschbar sein? Obwohl Forscher hier am werkeln ohne Ende sind, wird es unmöglich sein. Wir haben heute bereits grösste Probleme Organe, Gelenke usw. auszutauschen. Die Operation gelingt meistens, aber der Mensch selber bleibt auf der Strecke. Kaum einer wird alt. Wenn alles, aber auch wirklich alles gut geht, können einige Jahre gerettet werden. Die anderen müssen zuschauen wie der Körper langsam zerfällt.

Foto: fotolia.com