Schlagwort: Spitäler

 

Liste bester Ärzte auf der ganzen Welt, exklusiv nur bei uns!

Die ewige Frage nach den besten Ärzten. Viele begreifen es einfach nicht. Deshalb wiederholen wir diese unendlich lange Liste bester Ärzte.

Ein guter Arzt ist ein Arzt, der ein hohes Ansehen hat, nicht wegen seinen Fähigkeiten Krankheiten zu heilen, sondern viel Geld zu verdienen und reich zu werden. Das zählt immer noch am meisten. Diese Ärzte werden Koryphäen genannt.

Aber Sie wollen ja nicht nur einen guten Arzt sondern der Beste.

Das hören wir immer wieder, «ich war beim besten Arzt…!» Erstaunlich, warum müssen denn so viele zu uns in die Sprechstunde kommen, wenn ihnen nicht einmal der beste Arzt helfen kann???

Wer ist der beste Arzt auf der Welt?

Der erfahrenste Arzt ist der Beste!

Und wer ist das?

Unser Körper ist der beste Arzt! Garantiert!

Kein Arzt kann den Körper heilen. Er kann nur den Heilungsprozess fördern und unterstützen. Er kann Krankheiten konservieren aber nicht heilen.

Jede Wunde schliesst sich von selbst.

Der Körper lernt seit unvorstellbar langen Zeiten mit allen möglichen und unmöglichen Problemen fertig zu werden, und gibt die bewährten Methoden und Erfahrungen an die nächste Generation weiter.

Das heisst, für alle «alten» Krankheiten haben wir die dazu passenden Heilverfahren in uns eingespeichert, wenn wir sie nicht unterdrücken.

Alles, was dieses Wunderwerk Körper braucht, um zu funktionieren und Ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen ist:

Living Nature

Also lebende Natur. Wir sind lebend, wir sind Natur. Wenn wir das akzeptieren oder auch umsetzen leben wir gesund und fröhlich, sind fit – es geht uns gut.

Unsere Therapie nennen wir deshalb Living Nature®

Wichtige Anmerkung: Schmerzfreiheit und Gesundheit beginnt im Kopf. Erst wenn das Gehirn Verständnis und Geduld für seinen Körper aufbringt, einsieht wie es ihn miserabel ernährt, mit Medikamenten vergiftet und Bewegungsfaul ist, kann der Körper beginnen zu korrigieren und zu heilen. Das Gehirn muss zum Körper passen – beide kommunizieren miteinander. Das Gehirn hört selten zu, auch wenn Schmerzen und Krankheiten explodieren und der Körper Klartext spricht.


Betrug: Tierversuche! Sie gefährden Ihre Gesundheit!

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Schweiz: Wie viele Ärzte kämpfen um Patienten?

2016: Die neusten Zahlen wurden
von der FMH veröffentlicht.

Im Durchschnitt arbeiten 4,2 Ärztinnen und Ärzte pro 1’000 Einwohner. Das heisst ein Arzt lebt von 238 Menschen/Patienten.

In der Stadt sind es 7,1 Ärztinnen und Ärzte pro 1’000 Einwohner. Ein Arzt lebt in der Stadt von 140 Menschen/Patienten.

In ländlichen Gebieten sind es 1,6 Ärztinnen und Ärzte pro 1’000 Einwohner. Ein Arzt lebt auf dem Land von 625 Menschen/Patienten. Das wäre wohl perfekt.

Im Durchschnitt und in Städten müssen alle Menschen zu Patienten werden, damit Ärzte und ihre Praxen und Kliniken leben können.

Total arbeiten 36’175 Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz.

Quelle: https://contens30.fmh.ch/fmh/_files/pdf18/FMH-rztestatistik_20162.pdf

Warum schreibe ich im Titel «kämpfen um Patienten»? Schöner wäre doch, dass Ärzte Patienten medizinisch versorgen und Krankheiten heilen. Doch es ist tatsächlich ein Kampf um Patienten entstanden. Das sehen Sie an der zahleichen Werbung in allen Medien. Die deutsche Ärztezeitschrift hat bereits 2014 geschrieben. Der Markt ist so umkämpft, dass alle Menschen krank werden müssen.

Vermeidbare Todesfälle und Schäden in Spitälern

Für die Schweiz schätzt das Bundesamt für Gesundheit: «Jeder zehnte Spitalpatient erleidet einen gesundheitlichen Schaden und die Hälfte dieser Schäden wäre vermeidbar.» Es handelt sich demnach um jährlich 2000 bis 3000 vermeidbare Todesfälle und um rund 60’000 vermeidbare Schadensfälle.

Die vielen Betroffenen von Komplikationen und vermeidbaren Fehlern sind mit ein Grund, weshalb die Gesundheitsindustrie an einem schlechten Image leidet. Nach Angaben der OECD hält ein Drittel aller OECD-Einwohner die Gesundheitsbranche für «korrupt» oder sogar «extrem korrupt».

Quelle: infosperber.ch

Komplikationen sind hier noch nicht inbegriffen. Die liegen bei rund 45 % aller med. Behandlungen!

Das Geschäft mit der Gesundheit und wer dahintersteckt

Sind kranke Menschen noch Patienten oder längst auch Kunden? Was bedeuten Kostendruck, Bürokratie und demografischer Wandel für unser Gesundheitssystem? 

Möchten Sie so behandelt werden? Ruhiggestellt und abgeschoben statt liebevoll gepflegt – so sieht der Alltag in vielen Pflegeheimen aus. Kaum ein Pflegebedürftiger weiss wirklich, was ihn im Pflegeheim erwartet. Anders sieht es auch nicht in den Krankenhäusern aus. Gewinnmaximierung durch Personalabbau oder durch Einsetzen von Zeitarbeitern. 

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Anmerkung: Wie läuft es in der Schweiz? Wir sind auf bestem Weg ebenfalls so zu wirtschaften wie in Deutschland. Wir haben schon ein Überangebot an Ärzten, Kliniken und an guten, kompetenten Alters- und Pflegeheimen, bei denen der Mensch im Vordergrund steht. Doch der Bund meint immer noch, dass wir zu wenig Ärzte in der Schweiz haben und so kommen mehr und mehr aus dem Ausland in die Schweiz.

Heute gehen Menschen wegen jedem Wehwehchen zum Arzt oder direkt in eine Klinik. Sie kennen ihren Körper nicht mehr, dafür ihr Handy um so besser. Zwickt es da und dort dann wird sofort ein Arzt aufgesucht. Nach einem Bienenstich rennen wir heute zum Arzt… usw.

Beispiel: In Baselstadt muss ein Arzt von 100 Menschen leben können. Das heisst, seine Praxis kann nur florieren, wenn diese 100 Menschen krank sind und immer wieder seinen Arzt aufsucht. Im Durchschnitt muss ein Arzt von 260 – 300 Menschen leben.

Das Wissen der Ärzte

Ärzte erfahren während ihrem Studium, was im Körper an Stoffen vorliegt oder vorliegen sollte (Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine) und wie die Regulationskreise richtig funktionieren. Doch beim Umsetzen hapert es. Wenn es dann um therapeutische Massnahmen, um die Behandlung, geht, dann wird fast ausschliesslich von pharmakologischen, körperfremden, synthetisch-chemischen Stoffen gesprochen. Ärzte lernen in der Regel immer nur das, was gerade herrschende Meinung der etablierten, sogenannten Schulmedizin ist.

Wenn sich Ärzte nicht selbst um andere Meinungen und Erkenntnisse bemühen, ändert sich daran auch nichts, sie folgen dem aktuelle Trend oder modern deutsch Mainstream genannt, der überwiegend von den Interessen der Pharmaindustrie beeinflusst wird. Die Pharmaindustrie führt mit starker Hand.

Es geht um Geld, um nichts anderes als Geld. So haben wir überall die besten Herzabteilungen in immer mehr Spitälern, die Millionen kosten. Spitäler kaufen die besten Ärzte ein. Doch der Patient stirbt schlussendlich trotdem an einem Herzinfarkt. Vorher wurde kräftig kassiert. Dem Patienten nicht erklärt, dass er seine Lebensweise etwas ändern sollte.

Super-Keime nehmen rasant zu: die moderne Medizin

Infektionen mit medikamentenresistenten Superkeimen haben in Krankenhäusern mit einer Zuwachsrate von 500 Prozent mittlerweile fast epidemische Ausmasse angenommen. Das ergibt eine neue Studie (USA), die in der August-Ausgabe der Zeitschrift Infection Control and Hospital Epidemiology (der Society for Healthcare Epidemiology of America, Zeitschrift der Gesellschaft für Epidemiologie im Gesundheitswesen) veröffentlicht wird.

Quelle: NaturalNews.com

Die Bedrohung kommt von Krankenhäusern… ausgelöst durch den Antibiotika-Wahnsinn.

Tödliche Superkeime verbreiten sich von Krankenhäusern auf Wohnungen

Eines der virulentesten Pathogene stellt inzwischen nicht nur in unsauberen Krankenhäusern eine Bedrohung dar, wie aus einem neuen Bericht hervorgeht. Zum ersten Mal wurde der antibiotikaresistente Superkeim Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) in normalen Haushalten nachgewiesen; Forscher des Medizinischen Zentrums der Columbia University in New York City erwarten, dass sich das Problem in nächster Zeit noch verschärfen wird.

Lesen Sie hier weiter… Link zu kopp-online.com