Öl

now browsing by tag

 
 

Hilft gereinigtes Petroleum bei Krankheiten?

Kurz gesagt: Nein, es fördert Krankheiten.

Chronische Krankheiten, vor allem Autoimmunerkrankungen und lebensbedrohliche Erkrankungen wie Krebs öffnen auch obskuren Heilsversprechungen den Weg, die mit der Hoffnung der Patienten Geschäfte machen.

Petroleum wird aus Erdöl gewonnen, die genaue Zusammensetzung variiert stark. In den 70ern war gereinigtes Petroleum als alternatives Krebsmedikament eine Zeit lang einigermassen verbreitet. Zum Glück ist dieser Trend schnell wieder vergangen. Denn die Menschen sind so oder so oder erst recht an Krebs gestorben.

Es wäre einfacher und erfolgreicher seine Gesundheit mit einer guten Ernährung und mit Bewegung zu stärken als mit Petrol seinen Körper zu vergiften. Also Finger weg von solchem Teufelszeugs.

Warum schreiben wir darüber? Weil wir immer wieder Interessenten auf unserer Internetseite haben, die danach suchen.

Gesundheitsschädliche Margarine darf weiter als unbedenklich beworben werden!

Anmerkung:
Warum ist die Margarine gesundheitsschädlich?
1. Als reines Fettprodukt schädigt sie die Blutgefässe.
2. Die zugesetzten Sterine haben bedenkliche Nebenwirkungen.

https://www.spiegel.de/…/foodwatch-verliert-vor-gericht-gege…

Würde ein kleines Unternehmen diese Margarine bewerben und verkaufen wollen, wäre es sofort verboten worden. Es wäre nie in den Handel gekommen. Bei Konzernen macht der Staat immer wieder ausnahmen, egal auf welche Kosten. Gesundheit zählt nicht, das ist zu langweilig und keiner verdient was!

Wie gesund sind Speiseöle, auch das Olivenöl?

Dass Öle gesund seien, behaupten nur diejenigen, die Öle verkaufen wollen, oder diejenigen, die auf die Unwahrheiten der Industrie hereinfallen. Öle sind ein industrielles Produkt, für das der menschliche Körper nicht ausgelegt zu sein scheint, so wie das bei den meisten industriellen Nahrungsmitteln der Fall ist. Das heisst aber nicht, dass Fette für die Gesundheit unwichtig wären. Dies gilt insbesondere für die essentiellen Omega-3-Fettsäuren, die man am besten in vollwertigen pflanzlichen Nahrungsmittel zu sich nimmt (z.B. geschrotete Leinsamen). Denn in vollwertigen pflanzlichen Nahrungsmitteln ist das Fett nicht so konzentriert wie im Öl und die Fette befinden sich in einer Gemeinschaft mit vielen anderen wichtigen Nährstoffen.

Die positiven Effekte einer mediterranen Kost sind nicht auf das Olivenöl, sondern auf Gemüse, Früchte, Getreide usw. zurückzuführen, so dass man davon ausgehen kann, dass Gemüse, Früchte, Getreide usw. die negativen Effekte des Öls zum Teil kompensieren können.