Mutterbrust

now browsing by tag

 
 

Babynes: die Babynahrung, der neuen Generation

Nach dem Nespresso-Erfolg der Firma Nestlé soll nun die Babynahrungs-Kapsel die Welt erobern. Und zwar mit Milchpulver (igitt…). Die SonntagsZeitung (29.6.2014) berichtet: Elter können in Echtzeit verfolgen, wie ihr Baby trinkt und wie viel es wiegt. Denn die Nespresso-Maschinen für die Kleinen, die Babynes, sind neuerdings mit WLAN (noch mehr Strahlen Zuhause…) ausgestattet. So lässt sich jeder getrunkene Schoppen in Echtzeit auf die Akte des Nachwuchses übertragen – abzulesen auf der Smartphone-App oder dem PC-Tablet. Nur die Rülpser des Babys werden noch nicht erfasst (kommt aber auch noch…). Das intelligente Pulversystem liefert nach Wunsch automatisch Nachschub nach Hause.

Der Brustersatz von Nestlé kostet 249 Franken, die dazugehörige WLAN-Waage 219 Franken. Auf dem Bildschirm verfolgen Mami und Papi (die höchstwahrscheinlich sehr gestört sein müssen…) das Wachstum ihrer Süssen. Kostenpunkt der Kapslen pro Tag 10 Franken.

In Klammern unser Kurzkommentar.

Hmmm, diese Babys tun uns leid. Sie bekommen das wertvollste und allerwichtigste in ihrem Leben nicht, die Mutterbrust mit ihrer Muttermilch. Schon krass, was uns ein Konzern verkaufen will. Ein Konzern, der uns auch noch gesunde Ernährung verkaufen will. Hmmm, wo bitte?

Horror!