Müdigkeit

now browsing by tag

 
 

Sie sind ständig müde und schlapp, täglich!

Nach der Frühlings-(Frühjahrs-)müdigkeit kommt die Sommermüdigkeit, dann die Herbstmüdigkeit und die Wintermüdigkeit. Sie essen bereits gesund, sind gesund, haben Bewegung oder treiben Sport und müssen keine Medikamente einnehmen und trotzdem sind Sie müüüüde!

Was steckt dahinter?

Ganz einfach zwei Dinge:

  • Der tägliche Elektrosmog (Smartphone, Handy, WLAN usw. Zuhause, bei der Arbeit, überall)
  • Unsere Luft mit wenig Sauerstoff

Die Lösung:

  • Der Elektrosmog ist kaum noch aufhaltbar und es wird immer schlimmer. Der moderne Mensch will das moderne Zeugs, das uns Gaga macht. Wenn Sie den Elektrosmog meiden, ist das schon mal gut, doch Ihre Nachbarn wollen vielleicht nicht darauf verzichten. Und so werden Sie automatisch täglich berieselt. Nützen die Chips und andere Einrichtungen gegen Elektrosmog? Nur schwach und bedingt. Das Geld können Sie sich sparen.
  • Gehen Sie täglich für mind. eine Stunde in einen richtigen Wald. Atmen Sie tief ein und aus, langsam (meditieren Sie).
  • Gehen Sie so viel wie möglich in die Natur, in die Berge, auf 1’600 – 1’800 Meter und Sie werden in ein bis zwei Tagen Ihre Müdigkeit weg haben (zu Beginn kann jedoch ein harmloser Schwindel auftauchen, der Körper, das Gehirn vor allem wird mal wieder mit Sauerstoff gut versorgt, die Durchblutung verbessert sich. Das kann einen Schwindel auslösen.). Kaum sind Sie jedoch wieder zurück in Ihrem Zuhause oder an Ihrer Arbeitsstelle kommt die Müdigkeit wieder.

Tja, es ist unsere Lebensart, die uns müde macht und killt. Da nützen keine Nahrungsergänzungen und andere Zaubermittelchen aus dem Internet.

 

Müll bereits zum Frühstück macht schlapp und krank!

Viele denken, es sei bereits normal, sich so zu fühlen: Müdigkeit, Schlappheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Erkältung, oder schlecht heilende Wunden.

Und wenn die Grippewelle einen neuen Höhepunkt erreicht hat, wie Anfang des Jahres, dann berichten die Medien, doch sie schreiben nicht, woher das kommt. Komisch, oder? Bekommst du auch häufiger eine Erkältung oder eine Grippe? Der Zucker in deinem Körper schwächt das Immunsystem und macht dich so anfälliger für Krankheiten. Ok, es gibt für jedes Wehwehchen ein Medikament und vieles ist nicht einmal verschreibungspflichtig. Doch wer fragt schon nach der Ursache? Viele wissen ja nicht einmal, dass Zucker auch da ist, wo man ihn nie vermuten würde. Diese 7 Warnzeichen werden dir sagen, ob der Zucker schon zugeschlagen hat.

Weiterlesen →

Beobachten Sie mal am Morgen früh eine Bäckerei. Was da für ungesundes Zeugs täglich massenweise verkauft wird.

Fazit: Gesundheit hat mit Ernährung und Bewegung zu tun. So einfach ist es…

So warnt Sie Ihr Körper vor einem Herzinfarkt!

Der Körper, ein Wunderwerk der Natur, spricht laufend mit unserem Gehirn. Vor allem wenn es ihm nicht so gut geht. Unser Gehirn, wir selbst, schalten auf Stur, gehen zum Arzt, der meint, dass alles OK ist oder wir schlucken Medikamente, Drogen oder trinken Alkohol, damit wir die Meldungen des Körpers nicht mehr wahrnehmen (müssen). Ein gravierender Fehler, der frühzeitig tödlich enden kann!

Rauchen, hoher Blutdruck, Übergewicht, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, anhaltender Stress, dazu gehört auch Unzufriedenheit, erhöhen das Risiko für einen Herzinfarkt.

Die ersten Anzeichen, rund 4 Wochen vor dem Herzinfarkt, können sein:

  • Schwächegefühl, fehlende Energie
    Der Körper fühlt sich geschwächt an. Eine Ader zum Herz kann verstopft sein, so dass die Durchblutung verschlechtert wird. Somit der ganze Blutkreislauf.
  • Schwindel und starkes Schwitzen
    Die Folge einer verschlechterten Blutzirkulation. Wenn weniger Blut und Sauerstoff ins Gehirn gepumpt wird, fühlt man sich schwindelig. Oft kommen die Betroffenen, ohne grosse Anstrengung, immer wieder ins schwitzen. Bekommen einen hoch roten Kopf.
  • Druck auf der Brust
    Wenn man einen Druck – der mit der Zeit zunimmt – auf der Brust fühlt, sollte man das immer beim Arzt untersuchen lassen. Ganz sicher dann, wenn man zu einer Risikogruppe gehört. Der Druck und der Schmerz kann auch in andere Körperteile ausstrahlen wie z.B. den Armen, den Schultern oder dem Rücken. Tasten Sie zuvor mit den Fingern ab, ob Sie nur an Muskelverspannung/Schmerzen leiden. Wenn Sie mit den Fingern einen oder mehrere Schmerzpunkte finden, liegt der Schmerz in der Muskulatur. Dieser Schmerz wäre schnell lösbar. Zur Sicherheit suchen Sie jedoch einen Arzt auf.
  • Erkältung und/oder Grippe
    Viele Menschen, die schon einmal einen Herzinfarkt erlitten haben, beschreiben in der Zeit vor dem Anfall grippeähnliche Symptome, unter denen sie litten.
  • Ermüdung
    Schnelle Ermüdung, ohne Grund, ist auch ein Zeichen, dass die Blutzufuhr verschlechtert ist.
  • Kurzatmigkeit
    Eine weitere Warnung des Körpers ist Kurzatmigkeit. Wenn sich die Adern verengen, bekommen auch die Lungen weniger Blut angeliefert, wodurch ihr Leistung abnimmt. Der moderne Mensch hechelt nur noch durch sein gestresstes Leben. Durchatmen wäre die Lösung!
  • Vorsicht: Übersäuerung des Körpers
    Ein übersäuerter Körper kann einen Herzinfarkt ohne Vorwarnung auslösen! Gehen Sie nie mit einem übersäuerten Körper in Bewegung! Nie!

Beste Massnahmen gegen einen Herzinfarkt und auch Hirnschlag

  • Mit einer gesunden Ernährung und Bewegung gestalten Sie auch hier Ihre Gesundheit. Stress spüren Sie wesentlich weniger und er belastet Sie nicht mehr.
  • Wenn Ihr Kopf, Ihr Gehirn, zum Körper passt und beide zusammen kommunizieren bleiben Sie gesund.
  • Kein Medikament, kein Stenz, kein Bypass, kein neues Herz schützt Sie vor Herzinfarkt oder Hirnschlag. Blutverdünner machen nur das Blut gefährlich dünn. Die Verstopfung (Arteriosklerose) der Venen wird nicht gestoppt. Der Cholesterinsenker ist für gar nichts zu gebrauchen. Senkt nur den Cholesterinwert, die Verengung der Venen geht weiter. Viele, die an einem Herzinfarkt sterben, haben einen künstlich tief gehaltenen Cholesterinwert. Cholesterinsenker kann Alzheimer auslösen oder fördern!

Raus aus dem Tief, raus aus dem Loch. Frühjahrsmüdigkeit.

Was hören wir täglich… von sogar nicht einmal 20jährigen, ja sogar Schüler jammern. Achhh ich bin müde… Frührjahrsmüdigkeit. Gäääähhhhn… Das passiert nur uns Menschen, nur wir können uns das erlauben. Schuuule phuuu, arbeiten gehen… phuuuuu, Sport…? Ach neeeee.

Schauen Sie sich doch einmal um in der Natur: Überall spriesst es, grünt es, blüht auf und LEBT! Und Sie? Weshalb nicht auch Sie? Warum sind Sie noch nicht auf dieses Geheimnis gekommen? Jedes Frühjahr? Im Sommer gehts weiter, im Herbst erst recht, und der Winter, ist ja da, dass man noch mehr schlafen kann.

Aber so macht Leben kein Spass, so kommt niemand auf einen grünen Zweig.

An was liegt es?

Ganz einfach an unserer Ernährung. Wir essen so, dass wie keine Nährstoffe im Körper aufnehmen können und das macht halt schlicht und einfach müde.

Ach ja, wir schlucken dann Pülverchen, jede Menge, wie Vitamin C usw. Wir glauben an Werbesprüche im Fernsehen. Doch was macht der Körper? Er verweigert sich dieses Zeugs zu verwerten. Er, der Körper möchte nur gesunde, richtige Ernährung, sonst nichts, dann ist er zufrieden, kein Heisshunger taucht auch und die Müdigkeit verschwindet…

Lesen Sie hier weiter…