Migräne

now browsing by tag

 
 

Morbus Crohn: Die Pille fördert die Entzündungskrankheit

Für viele Frauen ist die Einnahme der Anti-Baby-Pille mit etlichen unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Von Gewichtszunahme über Migräne bis zu Stimmungsschwankungen oder sogar schwerwiegenden Depressionen ist alles dabei. Jetzt fanden Forscher heraus, dass die Pille einen zusätzlichen negativen Nebeneffekt hat: Frauen, die die Pille nehmen, sollen ein erhöhtes Risiko haben, an Morbus Crohn zu erkranken.

Quelle: Health News

Nicht nur die Pille ist an Morbus Crohn, Gewichtszunahme, Migräne, Depressionen u.a. Krankheiten und Beschwerden beteiligt, sondern auch unsere Ernährung und unsere Lebensweise. Die Beteiligung der Pille liegt bei 3 %. Die Ernährung zu 90 % und der Rest unsere Lebensweise.

20, 30 Jahre Migräne – 30, 40 Jahre Kopfschmerzen

Medien berichten: 20, 30 Jahre Migräne – 30, 40 Jahre Kopfschmerzen. Immer mehr Menschen, vor allem Frauen leiden an Migräne.

Eine Migräne ist nach dem Spannungskopfschmerz die zweithäufigste Ursache für Kopfschmerzen. Frauen sind mindestens doppelt so häufig betroffen wie Männer. Die meistens auf eine Seite beschränkten Beschwerden entwickeln sich über Stunden oder Tage und bilden sich ebenso langsam wieder zurück. Manchmal kündigt sich ein Migräneanfall mit bestimmten Vorboten – auch als Aura bezeichneten Anzeichen – an. Typisch sind dann Sehstörungen insbesondere mit Einschränkungen des Gesichtsfelds. Bei den meisten Erscheinungsformen einer Migräne leiden Betroffene unter heftigen, oft pulsierenden und pochenden Kopfschmerzen, die einige Stunden, aber auch mehrere Tage dauern können. Zusätzlich zu den Kopfschmerzen können sich Lichtscheu, Geräuschempfindlichkeit, Geruchsempfindlichkeit sowie Übelkeit und seltener auch Erbrechen einstellen.

Die Schulmedizin versucht mit Schmerzmitteln, B.-Nervengift (Name dürfen wir nicht nennen, Zensur!), Muskeln entfernen den Leidenden zu helfen. Was ein grosser Fehler ist. Denn die Ursache wird somit nicht geheilt. Es brodelt weiter im Körper bis eine ernsthafte Krankheit die Betroffenen schockt.

Wir suchen in unserer Sprechstunde nach der Ursache und informieren Sie, was Sie selber tun können um endlich schmerzfrei zu werden. Lesen Sie hier weiter…