Mediziner

now browsing by tag

 
 

Liste bester Ärzte auf der ganzen Welt, exklusiv nur bei uns!

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Optimale Behandlung = optimaler Verdienst: Mediziner

Wir haben früher schon immer gestaunt, wenn Klienten stapel- und kiloweise Röntgen-, MRI- und CT-Bilder zu uns in die Praxis mitgeschleppt haben. Meistens mehrfache Bilder von immer der gleichen Körperstelle.

Heute bringen sie zehn, zwanzig oder dreissig CD’s mit. Auf jeder CD sind hunderte Bilder.

Was soll das?

Wenn der (Fach-)Arzt, hoch spezialisiert, nicht mehr weiter weiss, lässt er Bilder anfertigen. Er sieht zwar auf dem dreissigsten Bild nicht mehr als auf dem ersten. Doch es bringt Geld in die Kasse und bis der Patient merkt, dass sein Arzt gar nichts weiss, vergehen Wochen, Monate, ja sogar Jahre.

Wenn das nicht reicht, dann wird operiert. Egal was, es gibt schon etwas zum verschlimmbessern. So erst kürzlich bei einer Frau, die eigentlich an Diabetes-Schmerzen litt wurden die Fussgelenke versteift. Nun die Schmerzen hat sie immer noch und humpelt nun nur noch.

Übrigens je besser ein Patient versichert ist, je mehr kann Arzt machen und vor allem schneller.

Jeder dritte Chefarzt räumt überflüssige Operationen ein

Deutschland: In Kardiologie, Unfallchirurgie und Orthopädie gibt es besonders viele unnötige Schnitte. Ein Drittel der Chefärzte greift zum Skalpell, um die wirtschaftliche Lage der Klinik aufzubessern.

Die schwierige wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser schadet den Patienten. Wer in eine Klinik eingewiesen wird, muss befürchten, weniger nach medizinischen als nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten behandelt zu werden. Um zusätzliche Einnahmen zu erzielen, nehmen Ärzte Eingriffe vor, die nicht erforderlich sind. Das sagt mehr als ein Drittel der befragten Chefärzte in einer Umfrage. Auf der anderen Seite werden Patienten notwendige Leistungen vorenthalten.

Lesen Sie hier weiter: sueddeutsche.de

Natürlich sieht das bei uns in der Schweiz nicht besser aus. Es wird sogar noch mehr operiert. Denken wir an all unsere Luxuskliniken, die untereinander streiten, wer welche Operationen durchführen darf und wer nicht, denken wir an die Bonis der Chefärzte und an den ganzen aufgeblasenen Gesundheitswahnsinn. Wir fressen und krank und wollen dann, dass Mediziner uns wieder heilen. Dass das nicht geht wissen immer mehr Leidende.