Lebensmittel

now browsing by tag

 
 

Gesundes Essen mit einem übergewichtigen Koch

Lebensmittel Check mit Tim Mälzer

Uiuiui…

Schon die Ankündigung «Der Lebensmittel-Check: Was ist gesund?» durch den übergewichtigen Koch Mälzer liess die schlimmsten Befürchtungen aufkommen. Es kam noch schlimmer. Eine Mischung aus Unwissenheit, Falschaussagen, Halbwahrheiten und vereinzelten richtigen Aussagen mit dem Ergebnis: Es gibt kein ungesundes Essen. Leute macht weiter so. Er spricht wie Ärzte, wenn Patienten fragen, was soll ich essen.

Warum dürfen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen absolute Gesundheits- und Ernährungslaien der Bevölkerung gesundheitsschädliche Ratschläge erteilen?

http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/lebensmittelcheck/index.html

Fazit: Mälzer hat keine Ahnung was gesund oder ungesund ist. Es muss einfach nur schmecken und dick machen.

Umwelthormone: Verlieren wir den Verstand?

Rückgang des IQs, Zunahme von Autismus: Wissenschaftliche Tests decken eine erschreckende Wahrheit auf, die noch vor 20 Jahren niemand für möglich gehalten hätte: Die menschliche Intelligenz lässt nach. Erleben wir eine umgekehrte Evolution? Manche Forscher geben Umweltschadstoffen die Schuld…

Der durchschnittliche Rückgang des Intelligenzquotienten, die Zunahme von Autismus und Verhaltensstörungen – seit rund zwei Jahrzehnten werden besorgniserregende Trends in Bezug auf die menschliche Intelligenz und geistige Gesundheit beobachtet. Nachdem genetische Faktoren ausgeschlossen wurden, nehmen Wissenschaftler insbesondere die chemischen Moleküle unter die Lupe, denen der moderne Mensch permanent ausgesetzt ist.

https://www.arte.tv/de/videos/069096-000-A/umwelthormone-verlieren-wir-den-verstand/

Die Antwort ist ein eindeutiges JA!

Die Umwelt wird vergiftet mit Pestiziden und anderen Giften. Aus Profitgründen und weil sich Menschen die Bäuche mit komplett falscher Nahrung vollhauen möchten.

Vier Worte können unsere Klienten zum heulen bringen

Ja, Sie lesen richtig.

Wenn wir unseren Klienten sagen:

«Essen Sie echte Lebensmittel».

Beginnen einige zu hirnen… und plötzlich beginnen sie zu heulen (zu weinen).

Wenn wir etwas verdutzt nachfragen, warum sie weinen, hören wir immer, dass sie keine Ahnung haben, was echte Lebensmittel sind. Sie sind der Meinung, dass sie sich gut und modern ernähren.

Sie kaufen beim Grossverteiler oder in einer Snackbude:

  • Fastfood, Junkfood, Fertigprodukte, die sie nur schnell in die Mikrowelle legen müssen oder in den Backofen. Energydrinks, Süssgetränke oder Alkohol soll den Durst löschen.

Sie haben grösste Probleme sich in den Läden zurechtzufinden und sich mit echten Lebensmitteln einzudecken. Sich eine 1/4 oder ein 1/2 Stunde in die Küche zu begeben, um zu kochen oder einen feinen bunten Salat zuzubereiten.

Die Aussagen erstaunen weiter

  • Muss man den Salat waschen oder ist er bereits gewaschen?
  • Ich habe nie gelernt zu kochen
  • bei mir muss es schnell gehen, ich will nur den Hunger stillen, ich habe keine Zeit
  • ich esse unterwegs
  • Mir reichen Cips und Süssigkeiten, dann bin ich voll zufrieden
  • Ich gebe mein Geld für anderes aus
  • Im Restaurant esse ich Pizza, kostet nicht viel, fühle mich danach satt und es geht schnell
  • Ein grosses Steak auf dem Grill genügt, dazu ein Bier, was soll ich mit Gemüse oder Salat, bin doch keine Kuh
  • usw.
  • Und dann kommit die Frage aller Fragen: «Haben Sie kein App mit Menüvorschlägen?» Nein, aber es gibt ja sehr gute Kochbücher, antworten wir. Nur lesen ist halt nicht mehr IN und so ein Buch kostet viel, viel Geld und die Zeit fehlt auch noch es anzuschauen. Und eben lesen und es erst noch zu verstehen, was man gelesen hat, ist schon schwierig. Begreifen wir ja auch.

Doch das alles erstaunt nicht, wenn sich die Mehrheit, immerhin 75 % mit Fertiggerichten versorgen.

Wo endet das?

In einer kranken Gesellschaft. Das brutale dabei ist, sie merken es nicht einmal, wie sie sich krank (fr)essen. Es soll schmecken und so alt möchte man ja gar nicht werden. Also was soll’s? Und doch wollen Sie schmerzfrei und gesund leben, sonst würden sie nicht in unsere Sprechstunde kommen.

Anmerkung: Es sind keineswegs nur junge Leute, die sich so miserabel ernähren.

Ernährung: So läuft es! Sie werden uns und unsere Kinder vergiften!

http://programm.ard.de/TV/hrfernsehen/pestizide/eid_28108171008035

Die Gifte kommen auf
die Felder und die
Umwelt, dann in die
Nahrungsmittel und
ins Trinkwasser.

Die Höchstwerte der Gifte werden den Bedürfnissen der Industrie angepasst. Dabei wird die Auswirkung der kombinierten Wirkung der vielen hundert verschiedenen Gifte noch nicht einmal in die Risikobewertung einbezogen.

Chronische Schmerzen, Krebserkrankungen und Nervenleiden beim Menschen sind die Folgen.

Die Tierwelt von einem verheerenden Artensterben dahingerafft.

Die Auswirkungen auf die Umwelt sind desaströs.

Alles nur, um die Profite der Chemie- und Agroindustrie zu fördern.

Gesunde Ernährung gegen Pharmaka & Nahrungsergänzungen

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Kaufen Sie KEINE Lebensmittel & Co. aus China!

Mit über 200 Tonnen jährlich ist China der weltweit größte Produzent von Reis, der auch in Europa in den Supermärkten landet. Doch ist der Reis aus China mit Vorsicht zu genießen. Nicht nur, dass die Böden in China verseucht sind, Unmengen an Pestiziden verwendet wird, nun soll auch noch der Reis künstlich hergestellt werden.

Eine Nachricht aus Indien über den Plastik Reis und jetzt auch noch Plastik-Zucker aus China macht uns wütend, denn China ist Exportweltmeister, auch bei Lebensmitteln. Kein Wunder, dass die Chinesen ihre eigenen Produktionen nicht mehr essen wollen. Haben Sie Appetit auf Maden, Antibiotika & Arsen? All das, was wir Verbraucher meiden wollen, kommt mit den Lebensmitteln aus China: Pestizide, Hormone, Antibiotika und giftige Chemikalien, damit dann auch die Lebensmittel grün leuchten und jetzt auch noch Plastik-Reis. 

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Meiden Sie Grossverteiler, die in China Lebensmittel einkaufen. Achtung auch Bekleidungen und Schuhe aus China sind voller Gift. Diese Kleider immer zuvor mehrmals waschen. Schuhe nie ohne Socken tragen. Kosmetika, die besten Marken und Pharmaprodukte, alles wird in China produziert. In vielen Produkten sind Verunreinigungen, Nanopartikel und Gifte enthalten! Ebenso Spielzeuge & Co.

Pestizide gefährlicher als wir immer meinen

Der Mensch nimmt das salopp in kauf, täglich Pestizide mit seiner Ernährung zu sich zu nehmen. Faule Sprüche über Bio, täglich von der Mehrheit der Menschen.

Wie doof muss man eigentlich sein, vergiftete Lebensmittel herzustellen, zu verkaufen, zu kaufen und erst noch zu essen? Ich weiss der Profit ist wichtiger als unsere Gesundheit.

Bereits im Jahr 2010 und auch schon früher wurde von Wissenschaftlern und Ärzten gewarnt:

Pestizide lösen folgende
Krankheiten aus oder fördern
sie:

  • Krebs
  • Fortpflanzungsstörungen
  • Diabetes
  • Autismus
  • Asthma
  • Geburtsfehler
  • Parkinson
  • Alzheimer
  • aber auch andere chronische Krankheiten und Schmerzen

Quelle: PressReader.com

Und mit der Gülle bereichern wir unser Trinkwasser und freuen uns an weiteren Krankheiten…

Kaufen Sie Ihre Lebensmittel bei einem Bio-Landwirt, nicht bei einem Pestizid-Traktorfahrer!

Kann Glyphosat in der Muttermilch nachgewiesen werden?
In zwei unabhängigen Studien wurde ein Nachweis behauptet, zwei andere behaupten das Gegenteil.
Aber was stimmt denn nun?

Eine Betrachtung der Tatsachen, mit erstaunlichem Ausgang.

Ein Dokument mit Quellenangaben zum selbst nachvollziehen kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:
http://goo.gl/a8cn14

Die Korruption von Politik und Wissenschaft zugunsten industrieller Profite ist dabei nicht einmal so erstaunlich, da hinlänglich bekannt. Erstaunlich ist vielmehr, dass kein vehementer Aufschrei aus der Bevölkerung kommt, wo doch unser aller Gesundheit und vor allem die unser Kinder betroffen ist.

Die besten Lebensmittel bei einer Bleivergiftung

Bei schwerwiegender Bleivergiftung kann eine Chelat-Therapie helfen giftfrei zu werden. Lassen Sie sich von einem Fachmann, einem Therapeuten oder Arzt, der auf Chelat-Therapien spezialisiert ist, beraten. Er soll Sie über Nebenwirkungen, die oft kurz danach auftreten können infomieren.

Ist die Bleivergiftung nicht so
schwerwiegend können folgende
Lebensmittel helfen giftfrei zu werden:

  • Chlorella
  • Tomaten (roh)
  • Moringa
  • Leinsamenöl
  • Sesamöl
  • Schwarze Kreuzkümmelsamen
  • Koriander
  • Schwarze Trauben
  • Weissem, grünen und rotem Tee, nicht heiss trinken
  • Zwiebeln (roh)
  • Knoblauch (roh)

Alle diese Pflanzen produzieren «Phytochelatine», die Schwermetalle binden, um vor den schädlichen Wirkungen zu schützen. Leider gibt es noch keine wissenschaftlichen Arbeiten mit Menschen. Nur mit Ratten. Doch wie Sie wissen gibt es keine 70 oder 80 Kiloratte…

Die Bleivergiftung lässt sich bei einer Laboruntersuchung des Bluts feststellen.

Gentech Lebensmittel auch bei uns in der Schweiz?

Ausländische Lebensmittelanbieter dürfen ihre Produkte mit dem Label „Ohne Gentechnik hergestellt“ in der Schweiz verkaufen. Dies obwohl die Anforderungen bezüglich Kraftfuttermittel der Tiere z.B. in Deutschland viel lockerer sind und die Tiere teils GVO*-Futter fressen.

Laut einem Fachportal in Deutschland stecke bei 60-80% der Lebensmittel irgendwo in der Produktionskette Gentechnik drin. Dies aufgrund GVObasierter Enzyme oder Vitamine, die ins Tierfutter oder direkt in Lebensmittel gemischt werden.

Die meisten Importprodukte der Schweiz sind also von GVO betroffen. Jan Lucht von Scienceindustries** äusserte sich wie folgt: „Aus Marketinggründen nehme man es mit der Wahrheit nicht so genau. Korrekt müsste es statt ̔Ohne Gentech̕ eher ̔Mit ein wenig Gentech̕ heissen.“

*GVO = gentechnisch veränderte Organismen
**Schweizer Wirtschaftsverband der
Unternehmen der chemischen
Industrie, der Pharmaindustrie und
der Biotechnologie.

Beobachter, Ausgabe: 31.3.2017, Nr.7, Artikel: „Das Märchen von gentechfreien
Lebensmittel“ | www.beobachter.ch/umwelt/artikel/landwirtschaft_das-maerchen-von-gentechfreien-lebensmitteln

Quelle: S&G Handexpress

Hmmm Lebensmittel made in China! Mit viel Gift und Co. Hauptsache billig!

Eine Nachricht aus China machte uns stutzig:  Europa ist nun Hauptexportmarkt für gefrorenes Obst und Gemüse aus China. Kein Wunder, dass die Chinesen ihre eigenen Produktionen nicht mehr essen wollen. Haben Sie Appetit auf Maden, Antibiotika & Arsen? All das, was wir Verbraucher meiden wollen, kommt mit den Lebensmitteln aus China: Pestizide, Hormone, Antibiotika und giftige Chemikalien, damit dann auch die Lebensmittel grün leuchten. 

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org