Körper

now browsing by tag

 
 

Wir sind mit unserem Körper ewig im Krieg, täglich 24 Stunden!

Es genügt nicht, dass wir ständig Krieg auf der Welt haben, uns mit Social-Medien beschimpfen, lächerlich machen und uns gegenseitig verunglimpfen. Ja wir führen Krieg gegen unsere Mitmenschen und gegen uns selber.

Wenigstens wissen die Leute, dass der Krieg, den sie für andere führen, nur eine Widerspiegelung des Krieges ist, den sie in sich tragen. Dieser Krieg geht seit der Geburt weiter und ist so tief verwurzelt, dass es nich einmal erkennbar ist, dass wir uns regelmässig zerstören. Es beginnt schon im Mutterleib. Beispiel: Die wiederholenden Ultraschallbilder, Medikamente, die die Mutter einnimmt, Rauchen, Alkohol, ungesunde Ernährung.

Tatsächlich wird dieser Krieg oft gefeiert, und wenn jemand ihn in Frage stellt, werden sie verspottet und verunglimpft. So tief geht es…

In dem Bestreben, denjenigen zu helfen, die Frieden in ihrem Körper und ihrer Umwelt schaffen wollen, habe ich diese Liste zusammengestellt, wie wir mit uns selbst im Krieg stehen und wie wir das ändern können.

Krieg kostet Energie und Gesundheit. Es ist der frühzeitige Tod!

Wir machen negative Selbstgespräche

Eine extrem weit verbreitete und zerstörerische Angewohnheit, an der sich die meisten Menschen jeden Tag beteiligen, ist negatives Selbstgespräch. Wir sagen uns selbst, dass wir nicht gut genug, schlau genug, talentiert genug oder geliebt genug sind, um wirklich etwas in dieser Welt zu bewirken. Diese Programmierung kommt oft in einem sehr frühen Alter und wird, wenn sie nicht weitgehend rückgängig gemacht wird, schliesslich zu unfreundlichen Umständen führen, die den Weg zu chronischen Krankheiten und emotionalem Leiden weisen.

Das geht völlig gegen den natürlichen Fluss und beeinträchtig unsere Energie negativ. Wenn diese Worte und Sätze sogar eine abfällige, sarkastische oder leichtfertige Bemerkung in uns hervorrufen, dann wissen Sie, dass Sie sich mit Ihrem Geist selbst im Krieg befinden.

Wir werden geimpft

Kaum auf der Welt lassen wir unser Reichtum, unser Liebstes, unser Baby, mit Impfstoffen vergiften!

Das am meisten diskutierte Thema heute sind Impfungen. Wissenschaftler und Ärzte behaupten, dass die Injektion eines biologischen Krankheitserregers und toxischer Adjuvantien in Ihren Körper, der beste Weg sei, um Krankheiten zu vermeiden. Klingt wirklich albern, wenn Sie tatsächlich darüber nachdenken, oder?

Ob Sie glauben, dass Impfstoffe funktionieren oder nicht, die Injektion dieser fremden Substanzen in unseren Körper schafft einen brutalen inneren Krieg, und dies kann sofort zu äusseren Symptomen oder zukünftigen Problemen führen. Dier Krieg stärkt uns auch nicht, das ist dummes Geschwätz, er schadet uns. Allein in den USA leiden 60 Millionen Menschen an Impfschäden. Bei uns wird alles verschwiegen.

Wir nehmen laufend Antibiotika und andere Medikamente und glauben den Ärzten, obwohl der Beipackzettel des Herstellers etwas anderes aussagt

Eine der am häufigsten akzeptierten Zerstörungsformen sind Antibiotika und andere Medikamente. Der weit verbreitete Einsatz von Antibiotika wird seit Jahrzehnten akzeptiert, und erst jetzt beginnen Menschen, den echten und lang anhaltenden Schaden zu erkennen, den diese Medikamente haben können. Diese Medikamente treiben den Körper in einen gefährlichen Krieg. Der Darm – unser Gesundheitszentrum – wird zerstört. Dazu gehört die Leber (und andere Organe), die Darmflora, unser komplettes Immunsystem wird ausgehelbelt. Sämtliche «Kanonen» zur Abwehr von Krankheiten werden bereits mit einer Antibiotikapille vernichtet. Der Körper kann sich nicht mehr selber schützen.

Für unser Körper der grösste Horror!

Wir lassen uns operieren, meistens für nichts

Was nützt Schneiden, Verbrennen und Entfernen von Körperteilen, wenn schon sehr oft die Diagnose falsch ist und der Patient danach immer noch leidet. In der Unfallchirurgie ist es ein Muss zu operieren, aber ansonsten gibt es genügend andere Möglichkeiten. Nur im absoluten Notfall sollte operiert werden.

Denn mit der Narkose, den Medikamenten und die OP selber ist für den Körper ein Krieg und schwächt ihn.

Wir essen schmutzige, vergiftete und stark verarbeitete Lebensmittel und essen für unseren Körper komplett falsch

So entstehen täglich kleinste Entzündungen – Kriege – in unserem Körper, bis eine ernsthafte Krankheit ausbricht. Das kann 10, 20 oder auch 50 Jahre gut gehen, doch der Hammerschlag, der dann folgt, ist brutal und tödlich. Ausser man gegreift und zieht noch frühzeitig die Notbremse und handelt dementsprechend, so wie das viele Klienten machen, die zu uns in die Sprechstunde kommen.

Wir rauchen

Da müssen wir nichts mehr schreiben, es steht auf der Verpackung!

Wir trinken Alkohol und feiern die Vernichtung unseres Körpers

Obwohl Alkoholkonsum in den meisten Regionen der Welt kulturell akzeptiert und in vielen Fällen gefeiert wird, führt der regelmässige Konsum von Alkohol zu einem Krieg, der dramatische Folgen haben kann. Sie müssen kein Alkoholiker sein, um von Alkohol beeinträchtigt zu werden – selbst 5 – 10 Getränke pro Woche können schädlich sein. Der Darm und die Leber sind unter anderem die Verlierer in diesem Krieg.

Wir trinken unser Lieblingsgetränk Kaffee

Wer am Morgen früh bereits Kaffee trinkt schickt seinen Körper in einen Kriegszustand!

Kaffee ist beliebt, ohne geht bei vielen Menschen gar nichts. 80 % der Menschen trinken mindestens eine Tasse Kaffee. Uns wurde von der Kaffeeindustrie gesagt, dass es für unsere Gesundheit sehr vorteilhaft ist Kaffee zu trinken. Hauptsächlich aufgrund von Antioxidantien, jedoch stützen empirische Beweise diesen Anspruch nicht.

Kaffee ist sehr sauer (100 verschiedene Säuren), dehydriert (aufgrund von harntreibenden Eigenschaften) und kann die Nebennieren, die Nieren, die Blase und die Leber stark belasten. Die Kaffeebohnen können mit Schimmelpilzen kontaminiert sein und das Rösten von Bohnen ist toxisch – krebsfördernd. Kaffee blockiert auch die Eisenaufnahme. Wenn Sie sich also anämisch fühlen oder anämisch sind, kann es erforderlich sein, den Kaffee sofort nicht mehr zu trinken.

Medizinische Behandlungen und Therapien

Unser entstandener Krebs oder auch zum vorbeugen von Krebs, zur Sicherheit und bei Autoimmunerkrankungen lassen wir unseren Körper mit Chem.-Therapien (Name dürfen wir nicht mehr nennen, Zensur) den ganzen Körper in den Krieg schicken. Der Körper verliert den Krieg. Krebs und Autoimmunerkrankungen können Sie nicht bekämpfen, oder in den Krieg schicken. Alles gehört zu Ihrem Körper.

Immer mehr werden wir übergewichtig und fettleibig

Ein gesunder, fein abgestimmter Körper trägt sehr wenig überschüssiges Körpergewicht. Dies erfordert keine übermässige Bewegung, und wie viele intelligente Trainer Ihnen sagen, die Grundlage für ein gesundes Körpergewicht kommt hauptsächlich von Ihrer Ernährung. Wenn Sie feststellen, dass Sie zusätzliches Gewicht tragen, ist dies ein Zeichen für übermässige Nahrungsaufnahme. Unabhängig davon, wie Sie dorthin gekommen sind, ist Übergewicht ein starkes Anzeichen dafür, dass Ihr Körper leidet und im Schutzmodus ist. Inneren Organen, Drüsen und Gewebe sind im Krieg.

Die Lösung aller Kriegsprobleme

Sobald Ihr Gehirn Ihrem Körper schaut und achtet. Die Sprache des Körpers wahrnimmt und diese ernst nimmt geht es Ihnen gut.

In unserer Sprechstunde öffnen wir Ihnen die Augen dazu, damit Friede in Ihren Körper kommt. Natürlich denken Sie nun, dass wir bei unserer Aufzählung Stress vergessen haben. Nein, bauen wir alle Kriege in unserem Körper ab, spüren wir Stress nicht mehr so stark oder gar nicht mehr. Wir werden körperlich und geistig stark.

Die Auflistung ist nicht komplett: denken wir an Umweltgifte, Elektrosmog, Reisen im Flugzeug usw. Alles Kriegszustände für unseren Körper. Doch wir wollen unser Leben geniessen, auch wenn es nur kurz und durch die täglichen Kriege noch kürzer wird. So tickt der Mensch. So tickt kein Tier. Aber kein Tier ist die «Krone der Schöpfung»! Hä???

Also vergessen Sie das mit der Krone, handeln Sie, wenn Sie nicht krank oder wieder gesund werden wollen.

Ihr Körper ist immer bestrebt optimale Gesundheit aufrechtzuerhalten

Wenn Sie ihn lassen…

«Eines sollten Sie klar verstehen. Ihr Körper ist immer bestrebt, einen Zustand optimaler Gesundheit aufrechtzuerhalten, wie schlecht Sie ihn auch behandeln. Wenn Sie gut für ihren Körper sorgen, dankt er es ihnen mit blühender Gesundheit und sprudelnder Vitalität.

Ich glaube, dass wir zu der Entstehung jeder „Krankheit“ in unserem Körper aktiv beitragen.

Unser Körper ist, wie alles andere im Leben, ein Spiegel unserer Gedanken und Glaubenssätze. Unser Körper spricht ständig zu uns. Wir müssen uns nur die Zeit nehmen, ihm zuzuhören. Jede Zelle in unserem Körper reagiert auf jeden Gedanken, den wir denken. Wenn wir herausfinden, welches geistige Muster hinter einer Krankheit steckt, gibt uns das die Möglichkeit, das Muster zu ändern und dadurch die Krankheit zu heilen.

Auf bewusster Ebene wollen die meisten Menschen nicht krank sein, doch jede Krankheit ist ein Lehrer. Krankheit ist der Weg, auf dem der Körper uns sagt, dass es in unserem Bewusstsein eine falsche Idee gibt. Etwas, was wir glauben, sagen, tun oder denken, dient nicht unserem höchsten Wohl. Ich stelle mir immer vor, dass der Körper uns gewissermaßen am Ärmel zieht und sagt: „Bitte – sei aufmerksam!“

Manchmal wollen Menschen krank sein. In unserer Gesellschaft haben wir Krankheit zu einem allgemein akzeptierten Weg gemacht, sich vor Verantwortung oder unangenehmen Situationen zu drücken. Wenn wir nicht lernen, Nein zu sagen, müssen wir vielleicht eine Krankheit erfinden, die dann für uns Nein sagt.

Vor ein paar Jahren las ich einen interessanten Zeitungsartikel. Darin hiess es, dass nur 30 % der Patienten die Anordnungen des Arztes befolgen. Laut Dr. John Harison, Autor des faszinierenden Buches „Liebe deine Krankheit –  sie hält dich gesund“, gehen viele Menschen zum Arzt, nur um sich eine Linderung ihrer akuten Symptome zu verschaffen – damit sie ihre Krankheit ertragen können.

Es ist, als existiere eine ungeschriebene, unbewusste Übereinstimmung zwischen Arzt und Patient: Der Arzt stimmt zu, den Patienten nicht gesund zu machen, wenn der Patient vorgibt, etwas gegen seine Erkrankung zu unternehmen. Diese Übereinkunft beinhaltet außerdem, dass der eine der beiden bezahlt und der andere dafür die Rolle der Autoritätsperson übernimmt…und so sind beide Seiten zufrieden.

Wahre Heilung umfasst immer Körper, Geist und Seele. Ich glaube, wenn wir eine Krankheit „behandeln“, aber die mit ihr zusammenhängenden emotionalen und spirituellen Probleme nicht angehen, wird sie sich schon bald erneut manifestieren.»

Quelle: Louise Hay

Wie wir auch immer wieder in unserer Sprechstunde erwähnen:

Der menschliche und tierische Körper ist ein Wunderwerk, er korrigiert und heilt selber, wenn wir ihn lassen. Wenn Sie gut für ihren Körper sorgen, dankt er es ihnen mit blühender Gesundheit und sprudelnder Vitalität. Deshalb vergiften Sie ihn nicht täglich mit Ernährung, Getränken und Medikamente.

Mit unseren Living Nature® Therapien schauen Sie hervorragend zu Ihrem Körper!

 

Zu viel Gifte im Körper, bereits im Babykörper

Sie brauchen nur Nabelschnur-Blut oder Muttermilch untersuchen.

Dokumentiert sind:

  • Pestizide
  • flammenerstickende Substanzen
  • Plastikmoleküle
  • Quecksilber
  • Blei
  • Arsen

(Lit. Zum Beispiel Reprod Toxicol 2007; 23 (3): 260 – Das war schon vor 10 Jahren bekannt!

Denkt der Körper oder das Gehirn? Wundern Sie sich!

«Leute, die in weichen Sitzen sitzen, treffen andere Entscheidungen beim Autokauf und sind bereit, mehr Geld auszugeben, als Leute, die auf harten Stühlen sitzen».

«Und Menschen, die sich Bot. (Name des Gifts dürfen wir nicht nennen, Zensur!) spritzen lassen, das die Gesichtsmuskeln lähmt, fühlen sich weniger schnell in andere ein, weil sie entsprechende Gesichtsausdrücke schwerer annehmen können. Zwar meint fast jeder, dass er sein Gesicht kaum bewegt, wenn ihm jemand eine traurige, mitleidserregende oder amüsante Geschichte erzählt. Dennoch tun wir es unbewusst. Wenn die zuständigen Muskeln aber gelähmt sind, können wir emotionale Inhalte weniger gut verarbeiten. Empathie ist auch ein körperliches Phänomen, sie funktioniert vielfalls, indem man sich rein körperlich in jemand anderen hineinversetzt».

Lesen Sie hier weiter: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/mensch/602269_Mit-dem-Koerper-denken.html

Unsere Klienten fragen immer wieder, wann bin ich schmerzfrei, wann bin ich gesund?

Was meinen Sie, was wir antworten?

Sobald der Kopf, das Gehirn, wieder zum Körper passt, werden Sie schmerzfrei und gesund!

Was meinen wir damit?

Der Kopf (das Gehirn) ist das Problem. Er vernachlässigt seinen Körper sträflich und vergiftet ihn täglich mit «Leckereien», die dem Gehirn Befriedigung gibt, aber dem Körper schadet. Sobald das Hirn seinen Körper ernst nimmt, auf Unwohlsein, auf Schmerzen usw. achtet und dann korrekt handelt, geht es ihm gut. Das Gehirn, Ihr Gehirn ist in der Regel immer bereit, doch ist Ihr Körper auch bereit oder leidet er.

Nehmen Sie die ständigen Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten wahr. Der Körper spricht mit Ihrem Gehirn – täglich. Er sendet Meldungen. Was machen wir. Wir stopfen uns mit mehr Fressalien voll, trinken Alkohol, schlucken Medikamente, kiffen uns zu und wundern uns, wenn der Krebs schon so gross gewachsen ist, dass das Gehirn ins schleudern kommt und noch mehr falsch macht. Das Gehirn hört dem Körper nicht mehr zu, sondern dem Arzt mit seinem puren Gift zur Vernichtung des Krebses… noch deutlicher des ganzen Körpers!

Also hören Sie auf Ihren Körper, er wir es Ihnen danken.

Der menschliche Körper ein Wunderwerk der Natur

Unser Körper erneuert sich immer wieder (Zell-Regeneration), jedoch nur wenn wir ihn lassen und nicht mit Ernährung oder Medikamenten vergiften und mit operativen Eingriffen verstümmeln. Deshalb ist der Begriff Abnutzung in Zusammenhang mit unserem Körper nicht korrekt. Unser Körper kann man nicht mit einer Maschine vergleichen. Die Teile sind nicht einfach ersetzbar, oder nur für eine bestimmte, oft sehr kurze Zeit. Die Komplikationsrate ist mit rund 50 % desalb sehr hoch.

Und so sieht das z.B. aus:
Die Erneuerung

  • Ein neues Herz alle 20 Jahre
  • Neue Knochen jedes Jahrzehnt
  • Neue Haare alle 3 – 6 Jahre
  • Neue Nägel alle 6 – 10 Monate
  • Neue rote Blutzellen alle 4 Monate
  • Eine neue Leber alle 5 Monate
  • Eine neue äussere Hautschicht jeden Monat
  • Neue Lungen alle 3 Wochen
  • Neue Geschmacksknospen alle 2 Wochen
  • Neue Magen”auskleidung” alle 2 – 3 Tage

Mit unserer Living Nature® Therapien gelingt Ihnen das… Sie stärken Ihr Immunsystem und der Körper kann korrigieren, heilen und funktionieren, wie es von der Natur vorgesehen ist.

Es liegt an Ihnen, nur an Ihnen. Wir informieren und unterstützen.

Wie gross ist das Interesse an Gesundheit?

Eine komische aber gute Frage. Man könnte doch meinen jeder Mensch sei sehr daran interessiert gesund zu sein oder gesund zu werden. Irrtum!

Bei einem Vortrag von Dr. Coldwell habe ich erfahren, von 1’100 Menschen ist nur 1 Mensch wirklich an seiner Gesundheit interessiert und macht etwas dafür, wenn er sich nur informiert. Also nur rund 1 Promill der Bevölkerung.

Alle anderen rennen einfach bei jedem Wehwehchen zum Arzt, wollen eine Pille oder eine schnelle Lösung, auch eine schnelle Operation. Etwas selber für seine Gesundheit zu tun, liegt bereits im Ausserirdischen.

Nun ja, das bestätigt den hohen Medikamentenverbrauch, dass Pharmaunternehmen oft Lieferzeiten haben. Fast jeder Mensch schluckt immer wieder oder regelmässig Medikamente, darunter regelrechte Killer-Pillen. Es beginnt bereits als Kind.

Der Körper, der Reichtum, eines Menschen wird zerstört, ohne mit den Wimpern zu zucken.

Ich erinnere mich gerade an meine junge Ärztin vom letzten Freitag im Notfall, die mir sagte: «Nur Ihr Körper kann selber heilen».

Die Credit Suisse erwartet, dass die Zahl der Beschäftigten im Gesundheits-Bereich um rund 200’000 Personen steigen wird – und das innerhalb von nur 15 Jahren.

Derzeit arbeitet jeder achte Angestellte in der Schweiz im Gesundheits- und Sozialwesen.

Bald arbeitet jeder Sechste im Gesundheitswesen.

Quelle: credit-suisse.com

Die Prämien werden also weiterhin steigen und steigen. Anstatt sich mit unserer Gesundheit selber zu beschäftigen, werden wir uns dumm und dämlich zahlen. Dem sagt man heute Intelligenz!

Der Körper dient uns perfekt

Der Körper ist immer bereit, uns zu dienen, und immer bestrebt, schlank und gesund zu sein, nicht zu schmerzen und uns zu tragen, ein Leben lang. Sofern wir ihn lassen und gut behandeln.

Wenn wir ihn nicht den ganzen Tag und sogar noch in der Nacht vollstopfen mit Müll, das sich Nahrung (auch Getränke) nennt. Wenn wir ihn brauchen und fordern, ihn nicht einschlafen lassen und ihn plötzlich erschrecken, wenn wir plötzlich vom ewigen Sofaliegen zu viel von ihm verlangen.

Wenn wir verhindern Über- oder Untergewicht anzufuttern.

Leben Sie so wie Mensch leben sollte und es geht Ihnen gut, physisch und psychisch.

Einfach gesagt, denken Sie nun. Benötigen Sie Hilfe, sprechen Sie uns in unserer Sprechstunde darauf an.

Der Körper ist eine Einheit – oder etwa nicht?

In der Schulmedizin gilt eine strenge Trennung: Um psychische Erkrankungen kümmern sich Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten, um physische Erkrankungen Chirurgen oder Internisten.

Und nochmals wird alles säuberlich getrennt. Der Körper wird in Bruchstücken von mehreren verschiedenen Ärzten (Fachärzte), die auch nur in Bruchstücken denken und handeln, betrachtet und behandelt.

Zur Behandlung dienen NUR Medikamente und NUR operative Eingriffe. Ob sie wirken oder nicht… ist fraglich? Es werden einfach weitere Medikamente ausprobiert und halt nochmals operiert. Ein geduldiger Patient hält hin, auch wenn es sein Leben kosten kann.

Deshalb kann man sich tatsächlich fragen, wie erfolgreich ist denn die Schulmedizin überhaupt. Es ist jedoch besser, man fragt gar nicht, sonst erschreckt man sich noch tödlich, wenn man Antworten bekommt.

Nur ein Arzt, der tatsächlich gewillt ist zu helfen und seinen Patienten als Einheit betrachtet, sich Zeit nimmt für ihn, kann die passende Lösung für eine Behandlung, durchwegs auch mal ohne Medikamente und Operationen, finden.

Nur dafür ist unser modernes Gesundheitswesen mit den Krankenkassen nicht ausgelegt.

Den Patienten möchte ich hier ans Herz legen, das der Kopf auch zum Körper passen sollte. Denn der Kopf sucht immer was spezielles, etwas exotisches… ob da der Körper mithalten kann, ist oft fraglich. Meistens nicht und so tauchen dann Schmerzen oder andere Gebrechen auf.

Denken Sie immer daran: Das erste Hirn und das Hirn für unsere Gesundheit steckt im Darm und nicht im Oberstübchen. Ist Ihr Darm zufrieden und kann er normal funktionieren, tauchen keine Krankheiten auf. Ist Ihr Kopf bei Ihrem Körper tauchen keine Schmerzen auf.

Gern informieren wir Sie in unserer Sprechstunde ausführlicher über unsere Philisophie.