Kinder

now browsing by tag

 
 

Ist das nicht schön: Kinder sind schnell schmerzfrei

Ein Feedback von heute abend:

«Unser Kind Lina hat bereits nach einem Tag keine Entzündungsschmerzen mehr. Kann das sein?»

Meine Antwort: «Ja, das kann bei Arthritis und bei einem Kind tatsächlich so sein. Kinder reagieren wesentlich schneller als Erwachsene, die um die 3 – 4 Tage brauchen.

Setzen Sie das weiter um, was wir besprochen haben und Ihr Kind wird nicht mehr leiden.»

Lina ist 5-jährig und war mit ihrer Mutter vor zwei Tagen bei uns in der Sprechstunde. Der Arzt meinte Vererbung, obwohl niemand der Angehörigen an Arthritis oder einer anderen Entzündungskrankheit leidet oder gelitten hat. Die Medikamente wie Cortison und Immunsuppressiva haben die Eltern zum Glück ihrem Kind nicht gegeben. Der Naturheilarzt konnte auch nichts bewirken.

Weitere Feedbacks können Sie hier lesen: https://www.schmerzexperten.ch/schmerzfrei-werden/klienten-feedbacks/

Tragischer Fall:

Im Jahr 2012 kamen Eltern mit ihrer Tochter 12-jährig in unsere Sprechstunde. Die Diagnose Arthritis. In diesem Jahr (2017) haben wir erfahren, dass die Tochter nun Invalid sei. Sie habe nun noch Multiple Sklerose.

Was ist geschehen?

Nach ihrem Besuch bei uns haben die Eltern nichts geändert und ihrer Tochter immer noch all das zu essen und trinken gegeben, das ihr am besten schmeckt. Der Arzt versorgte die Tochter mit Cortison über Jahre und dann mit den neuen Immunsuppresivas. Ergebnis nach dem absetzen der Medikamente: Multiple Sklerose-Schub und dadurch ein gelähmtes Bein.

Sie kamen im Spätsommer (2017) nochmals in unsere Sprechstunde und haben endlich begriffen. Die neusten MRI-Bilder zeigen keine MS-Entzündungsherde mehr im Kopf. Ob sich das Bein schlussendlich erholen kann wird die Zukunft zeigen. Wir haben sie dementsprechend informiert was sie machen kann. Heute mit 17-jährig kann die Tochter selber entscheiden.

Kinder erkranken durch Meerschweinchen aus Massenzucht

Alarmierende Gesundheitsgefahr für Kinder und Jugendliche besteht durch den Kauf eines Meerschweinchens aus Zoogeschäften – denn auch hier kommen die Tiere meist aus Massenzuchtanlagen. Immer mehr Kinder und Jugendliche erkranken laut einer Studie der Charité-Universitätsmedizin an den hochansteckenden Pilzinfektionen durch den Kontakt mit ihrem Tierischen Mitbewohner. Denn der Hautpilz ist vom Tier auf den Menschen übertragbar. Häufige Symptome bei Kindern sind Hautrötungen, juckende, schuppige Hautstellen. Ohne starke Medikamente, für Mensch und Tier, lässt sich dieser nicht in den Griff bekommen.

„… die Wahrscheinlichkeit, beim Kauf eines Meerschweinchens in einer Zoohandlung, auch einen auf den Menschen übertragbaren Hautpilz zu erwerben, liegt bei über 90%…“ Hautarzt 2017-14.Juni 2017 Dermatophyten und Meerschweinchen.

Achten Sie auf folgendes:

  • Kaufen Sie niemals ein Tier in einer Zoohandlung – auch nicht aus Mitleid. Wenn Sie nach reichlicher Überlegung zum Schluss gekommen sind, einem Tier langfristig ein gutes Zuhause bieten zu können, besuchen Sie bitte ein Tierheim und geben Sie einem heimatlos gewordenen Tier eine neue Chance.
  • Kaufen Sie nur in Zoohandlungen ein, die keine Lebendtiere anbieten, denn auch wenn Sie ‚nur’ Zubehör oder Futter dort kaufen, unterstützen Sie Du Ausbeutung der Tiere.
  • Melden Sie Missstände beim zuständigen Veterinäramt. Am besten gelingt dies mit einer präzisen, schriftlichen Aussage und datierten Fotos.

Quelle: peta.de

Kinder Herzinfarkte und Schlaganfälle

Metastudie: Das Vermeiden von gesättigten Fetten senkt das Risiko für Herzerkrankungen auch bei Kindern.

Laut einer Übersichtsarbeit und Meta-Analyse, die in „PLoS One“ veröffentlicht wurde, verringert die Reduzierung von gesättigten Fettsäuren und Transfetten das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Die Forscher analysierten die Ergebnisse und Messwerte von randomisierten kontrollierten Studien und Kohortenstudien, die sich auf diätetische Interventionen konzentrierten, um gesättigte Fette und Transfettsäuren bei Menschen im Alter zwischen 2 und 19 Jahren zu reduzieren. Die Reduzierung von gesättigten Fetten und Transfettsäuren senkt den Blutdruck, das Gesamtcholesterin und das LDL-Cholesterin, im Vergleich zu Kontrolldiäten, die die Fettaufnahme nicht reduzierten. Die Ergebnisse zeigten keine nachteiligen Auswirkungen auf das Wachstum oder die Entwicklung aufgrund einer geringeren Fettaufnahme. Diese Schlussfolgerungen legen nahe, dass fettarme Ernährungsinterventionen die Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen wirksam reduzieren und die Krankheitslast später im Leben reduzieren können.

Etwa 70 % aller 12-Jährigen haben schon erste arteriosklerotische Veränderungen in ihren Arterien. Diese Zahlen stammen aus den USA. Bei uns wird es nicht viel besser sein. Wir haben seite Jahren immer wieder Eltern, die sich bei uns wegen ihren Kindern melden. Zu hoher Blutdruck bei Kindern. Zu hohe Choletserinwerte. Was bekommen sie Blutdruck- und Cholesterinsenker. Korrekte, gesunde Ernährung ist kein Thema und/oder Bewegung.

Referenz: Te Morenga L, Montez JM. Health effects of saturated and trans-fatty acid intake in children and adolescents: Systematic review and meta-analysis. PLoS One. 2017;12: e0186672.

Verständnis für Kinder, Eltern: Rückschritt oder positive Zukunft

Erst Bindung – dann Bildung!

Nicht nur die Klassiker der Pädagogik, wie Kant und Fröbel, sondern auch alle vorangegangen grossen Kulturen wussten, dass die verlässliche Bindung zu Mama und Papa in den ersten Lebensjahren die elementarste Voraussetzung für die Bildungsbereitschaft der Kinder ist.

In unserer heutigen Zeit hören Eltern allerdings beständig über Medien und politische Nachrichten, wie wichtig „frühkindliche Bildung“ sei, die die Allerkleinsten schon geistig, musisch, sprachlich, kreativ und moralisch fördern soll. „Das ist unwissenschaftlich und auf allen Ebenen falsch“, sagte u.a. der bekannte Kinder- und Jugendpsychologe Wolfgang Bergmann: „Nur wenn sich Kinder verlässlich geborgen fühlen und wissen: «Mama und Papa sind da, mir kann nichts passieren», erst da fängt das Kind an, sich zu interessieren, lässt sich faszinieren, wird bereit für Bildung“. Wer deshalb Bildung propagiert, ohne die Familie als den Ort der Liebe, Zuneigung und der Verlässlichkeit zu schützen und zu fördern, stellt bewusst falsche Schilder auf und täuscht somit die Bevölkerung.

Sehr erfreulich: Neueste Umfrage aus der Schweiz von „ch-x“. Männliche als auch weibliche Jugendliche in der Schweiz bevorzugen für ihre Zukunft die traditionelle Familienform, wo der Vater arbeitet, die Mutter zu Hause für die Kinder sorgt und allenfalls noch ein paar Stunden zusätzlich arbeitet.

https://chx.mazzehosting.ch/sites/default/files/band_24_web_0.pdf

Staatlicher Freipass auf chronischen Stress

In den ersten drei Lebensjahren hat chronischer Stress gravierende negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Gehirns, da während dieser Zeit gewissermassen der Autopilot heranreift, der für Aufmerksamkeit, Konzentration, Gefühlssteuerung und Sinnesreizfilterung sorgt. Wird diese automatische Selbstregulation beschädigt, stellen sich das Verhalten und die Wahrnehmung nicht mehr automatisch ein.

Der Pilot sitzt gewissermassen die ganze Zeit selbst am Steuer, und das ist anstrengend, macht reizbarer und ablenkbarer. Dieser Zustand verursacht ernsthafte Probleme in Familie und Schule. Es bestehen nicht nur Aufmerksamkeitsdefizite und Hyperaktivitätsstörung AD(H)S, sondern auch Stö- rungen des Sozialverhaltens mit der Gefahr von gesteigerter Aggression und Ausgrenzung. Die Ärztin und AD(H)S-Coachin Dr. med. Dorothea Böhm wies darauf hin, dass chronischer Stress im Kleinkindalter unter drei Situationen auftritt: bei Misshandlung, Vernachlässigung und Krippenbe- treuung. Somit kommt der seit 2013 in Deutschland bestehende sog. Rechtsanspruch jedes Kindes auf einen Krippenplatz, einem staatlichen Freipass auf chronischen Stress gleich – mit ver- heerenden Folgen für die Kinder und die gesamte Gesellschaft.

Quelle: DVD Compact Konferenz 2013 “Für die Zukunft der Familie“, Vortrag v. Dr. med. Dorothea Böhm: „Mutter ist mehr als nur ein Wort“

Verwirrung durch Geschlechter- und Familienvielfalt

In immer mehr Bundesländern werden Kindergartenkinder mittlerweile mit Büchern und Spielmaterialien über verschiedene Familienmodelle und Geschlechtervielfalt (LSBTTIQ*) konfrontiert.

Schon Dreijährige hören aus Bilderbüchern, dass es egal sei, wie sich ihre Familie zusammensetzt. Die deutsche Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med. Christl Ruth Vonholdt, sieht darin eine grosse Gefahr. „Wenn sich das Fühlen und Denken der Kinder nicht mehr an der natürlichen Familie mit Vater, Mutter und Kind orientieren kann, wird das Ergebnis tiefe Verwirrung und in vielen Fällen ein beschädigtes Leben sein“, so die Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin. „Gerade die Kinder, die heute ohne Mutter oder ohne Vater aufwachsen müssen, brauchen in Kinderbüchern Familiengeschichten mit Mutter, Vater und Kind. Solche Bücher helfen den Kindern zu ihrer inneren Wahrheit (natürlicher Instinkt) zu stehen, dass sie sich nach Mutter und Vater sehnen. Nur dadurch werden sie ermutigt, später einmal selbst Mutter oder Vater zu werden.“

*Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intergeschlechtliche, Queer

https://www.kla.tv/9603

„Sexualpädagogik der Vielfalt ist ein öffentlich finanziertes Umerziehungsprogramm, das alles abbaut, was wir bisher unter Geschlecht, Sexualität und Familie verstanden haben.“

Dr. med. Mag. phil. Christian Spaemann, dt. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Quelle: S&G Handexpress

Fazit: Wenn der Mensch zu wenig Probleme hat, schafft er sich neue – oder er verblödet schlichtweg.

Geistig und körperlich schwache Kinder

40 % der Jugendlichen (bei einer Untersuchung an 1’600 Kindern und Jugendlichen haben Wissenschaftler der Universität Saarland) gelang es nicht, ihren Körper im Stehen aufrecht zu halten. Der Körper neigte sich deutlich nach vorne oder nach hinten, die Kinder fielen ins Hohlkreuz, der Kopf kippte nach vorne, die Schultern sackten nach unten. So etwas nennen wir kippelig. Und die Ursache war recht eindeutig: Die Haltung, die Steuerung unseres Körpers im dreidimensionalen Raum geschieht durch viele verschiedene Sinne. Diese Kinder, also 40 % von 1’600, steuerten sich aber hauptsächlich oder ausschliesslich nur noch über die Augen.

Verkümmert, nicht ausgebildet waren die anderen nötigen Sinneszellen in den Fusssohlen, in Haut, Muskeln, Sehnen und Gelenken, im Gleichgewichtsorgan des Ohres.

Die Gründe

  • Bewegungsmangel, dadurch Kraftverlust, schwache Muskulatur
  • Tag und Nacht sitzen sie am PC oder am Smartphone
  • Fehlende Körpergefühle

Viele tragen Brille und können wohl einen Text lesen. Doch sie verstehen nicht was geschrieben ist.

Psychische Gesundheit: Schwanger und Antidepressiva geht nicht!

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Babys als Klimakiller, Gebärmütter für Männer: die totale Verwirrung

Eva Herman und Andreas Popp in einem Hintergrundgespräch zur aktuellen Lage im Juli 2017.

Das in diesem Gespräch erwähnte WDR-Interview über Babys als Klimakiller findet man unter: www.ardmediathek.de/goto/radio/44356360

Trend aus Australien: Kinder einmal wöchentlich zum Arzt. Toll!

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Erschreckend: Kinder mit gesundheitlichen Problemen

Warum nicht gleich Ursachenbekämpfung? Wir wollten es genau wissen und haben uns sowohl bei der Krankenkasse AOK auch auch beim Gesundheitsministerium erkundigt.

Allergien, ADHS, Autismus, Autoimmunerkrankungen: In Europa ist bereits jedes dritte Kind chronisch krank. In den USA sind gesunde Kinder sogar schon in der Minderheit. Wir haben bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass schädliche Chemikalien Kindern das Leben ganz schön madig machen können. Das neue bunte T-Shirt verursacht Hautausschlag und selbst die warme Milch aus der Babyflasche kann ein Gesundheitsrisiko darstellen. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, ihr Körper reagiert empfindlicher auf Schadstoffe. Bei Chemikalien ist das Vorsichtsdenken plötzlich vergessen – Kinder bekommen die volle Giftdosis.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Wissen Sie was der Volksmund meint? Wir hatten schon immer kranke Kinder und Kinder, die früh sterben mussten! So schon gehört in meiner Praxis. Doch sagen Sie das mal betroffenen Eltern oder den Kindern selber, die krank sind.

Kriegsverbrechen: Deadly Dust – Missgebildete Kinder durch Uranmunition

Der deutsche Filmproduzent Frieder Wagner, Träger des Europäischen Grimme Preises in Gold und Silber, drehte 2003 eine Dokumentation über die Auswirkungen von Uranmunition.

Die Doku „Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra“ wurde im Westdeutschen Rundfunk ausgestrahlt. Für dieses Werk wurde Wagner mit dem Europäischen Fernsehpreis bei der ÖKOMEDIA 2004 geehrt. Seine weiteren Nachforschungen mündeten dann 2007 in eine neue, selbstfinanzierte Dokumentation. Der 93-minütige Kinodokumentarfilm „Deadly Dust – Todesstaub“ ist inzwischen das Standardwerk zu Kriegsverbrechen durch Uranmunition. Obwohl Frieder Wagner so großen Erfolg hatte, bekam er interessanterweise keinen weiteren Auftrag von Fernsehsendern. Der Verdacht liegt nahe, dass dadurch jede weitere unbequeme Berichterstattung unterbunden werden soll.

Denn wie schon im Irak haben die USA auch in Syrien abgereichertes Uran verschossen. Abgereichertes Uran ist ein Metall, das als Abfallprodukt bei der Anreicherung von Uran für den Einsatz in Kraftwerken entsteht. Dieses radioaktive Material wird zur Erhöhung der Durchschlagskraft panzerbrechender Geschosse und Bomben verwendet. Das US-Zentral-Kommando (CENTCOM*) gestand ein, dass diese Art der Munition am 18. und am 23. November 2015 abgefeuert wurde. Insgesamt seien 5.100 Geschosse davon verfeuert worden, was 1,5 Tonnen abgereichertem Uran entspricht. In den Gebieten, in denen diese Munition benutzt wird, lässt sich anschließend eine starke atomare Strahlung messen. Diese Strahlung hat dann zur Folge, dass Kinder mit starken Missbildungen geboren werden. Wie im Irak, wo nach dem Angriff der US-Armee und deren Verbündeten im Irakkrieg 1991 und 2000 die Anzahl von Missbildungen von 3 auf 18 Kinder pro 1000 Geburten angestiegen ist. Laut Physik zerfällt abgereichertes Uran in etwa 4,5 Milliarden Jahren gerade mal um die Hälfte. Deshalb ist in diesen Gebieten zukünftig nicht mit weniger Missbildungen zu rechnen. Somit begeht ein kriegsführendes Land eines der verabscheuungswürdigsten Verbrechen überhaupt, wenn es Munition einsetzt, die noch bei zukünftigen Generationen so viel Leid hervorruft.

Letztendlich sind diese Verbrechen ein Vergehen an der ganzen Menschheit. Denn in ihrer potentiellen Gefahr legen sie sich als drückende Last auf alle.

Der bolivianische Präsident Evo Morales brachte es folgendermaßen auf den Punkt:
„Stellen Sie sich einen Krieg mit Atombomben, einen Atomkrieg vor! Er wird nämlich nicht ausschließlich die Staaten berühren, die einander bombardieren, sondern er wird die ganze Menschheit betreffen und die Erdkugel zerstören.“

Wo andere schweigen und Informationen unterdrücken, sind die Alternativmedien und Sie, liebe Zuschauer, gefordert – werden auch Sie aktiv und verbreiten Sie diese Sendung weiter.

Quellen:

http://justicenow.de/uranmunition-schleichender-genozid-im-schatten-humanitaerer-kriege/
http://www.uranmunition.org/die-usa-bestaetigen-dass-sie-abgereichertes-uran-in-syrien-verschossen-haben
https://www.youtube.com/watch?v=-AiIXPOEDpQ
Kinodokumentarfilm „Deadly Dust – Todesstaub“ von Frieder Wagner https://www.youtube.com/watch?v=ERmabAyg4X0
Dokumentarfilm „Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra“ von Frieder Wagner (ausgestrahlt vom WDR)

kla.tv