Schlagwort: Impfstoff

 

Immer mehr Aluminium ist in unserer Nahrung & Co.

Nicht nur in Impfstoffen ist Aluminium enthalten, sondern auch in immer mehr Nahrungsmitteln.

Einige Beispiele:

  • Aluminium wird als Emulgator in vielen verarbeiteten Käsesorten, insbesondere bei Käsescheiben (Schmelzkäse) zugegeben
  • in Kuchenmischungen
  • in Mehl, in Teigen, in Waffeln, Backpulver
  • in Essiggurken
  • in Schokolade
  • in Kaffee
  • …die folgenden Additive enthalten Aluminiumverbindungen und gehören nicht in unseren Körper: E173, E520, E521, E523, E541, E545, E554, E555, E556, E559
    Bauxit (Aluminiumdioxid)
  • Aluminium ist auch in vielen Over-the-Counter, OTC-Medikamenten enthalten
  • im Kochgeschirr
  • in Deodorants (Aluminium-Salze)
  • und natürlich in Impfstoffen

Wie wirkt Aluminium im Körper?

Aluminium greift das zentrale Nervensystem an, wie Zigarettenrauch die Lungen. Das giftige Metall schädigt das Hirngewebe und fördert degenerative Erkrankungen. Aluminium gehört zu den schlimmsten Verursacher.

Einmal im Körper reist das Aluminium ungehindert überall hin. Biologische Barrieren, wie z.B. die Blut-Hirn-Schranke wirkt nicht und lässt das Aluminium ins Hirn. Stichwort wäre: Alzheimer. Aber auch Krebserkrankungen werden von Aluminium gefördert oder sogar ausgelöst.

Was können Sie dagegen tun?

  • Sich gesund Ernährung mit frischen Produkten.
  • Professor Exley (Wissenschaftler von der Keele University) hat bewiesen, dass wir mit einem siliciumreichen Mineralwasser das Aluminium aus dem Körper entfernen können. Z.B. Mit Spritzer, Volvic und Fidschi.
  • Schachtelhalm Kraut (ein Unkraut) kann Aluminium aus dem Blut entfernen, in dem es grosse Hydroxyaluminiosilikat-Moleküle bildet, die die Nieren leicht aus dem Blut herausfiltern können. Das Ergebnis: Das Aluminium wird so aus dem Körper geleitet. Quelle NaturalNews

Sie möchten noch mehr wissen, kommen Sie in unsere Sprechstunde. Hier unsere spezielle Seite: «Alzheimer heilen»…

 

Formaldehyd Unfall und in Impfstoffen

Hunderte Liter Formaldehyd ausgelaufen.

Üetlibergtunnel nach Unfall gesperrt

Der Üetlibergtunnel ist momentan in beide Richtungen gesperrt. Aus einem Gefahrgut-Gift-Transporter ist Formaldehyd ausgelaufen. Mehrere Personen wurden ins Spital gebracht.

So die Schlagzeilen heute.

Gefahrengut! Gift!

Doch in jedem Impfstoff, den wir bei unserem Arzt, gespritzt bekommen ist Formaldehyd enthalten. Wir lassen also Gefahrengut – Gift – in unseren Körper spritzen. Ist das sinnvoll? Nein sicher nicht. Doch unser Gesundheitsamt begrüsst das auch: Gift muss in unseren Körper, unbeidngt, zu 100 %.

Formaldehyd wird in der Impfstoffherstellung zur Inaktivierung von Impfviren oder Bakterientoxinen verwendet. Nach Aufreinigung darf die fertige Impfstoffzubereitung maximal 200 mg, bezw. 500 mg Formaldehyd pro Liter enthalten.

Formaldehyd Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen. Akute Lebensgefahr (toxisches Lungenödem, Pneumonie) besteht ab einer Konzentration von 30 ml/m³. Bei chronischer Exposition ist es karzinogen und beeinträchtigt zudem das Gedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit und den Schlaf.

In Impfstoffen sind zudem enthalten: Quecksilber und Aluminium, Antibiotika, die Krankheit selber und weitere Inhaltsstoffe, die in keinen Körper gehören.

Pervers: Bewusstseinsverändernde Impfstoffe bereits an Menschen getestet

Mike Adams

Laut dem Dokument, das Sie gleich sehen werden, arbeiten Wissenschaftler im Auftrag der US-Regierung (wer den sonst, nur die Amis sind so krank im Hirn!!!) schon seit mindestens acht Jahren an der Entwicklung viraler Impfstoffe, die Gedanken und Überzeugungen verändern sollen, indem sie das Gehirn infizieren und die Genexpression neurologischer Zellen unterdrücken. Man testet die Verbreitung dieser Impfstoffe mit versprühten Sprays in der Höhe, über Autobahnfahrzeuge, in die Wasserversorgung und sogar in Nahrungsmitteln.

Lesen Sie hier weiter… Link zu kopp-online.com

Wenn das nicht cool ist liebe Mitmenschen? Cool krank, ein Verbrechen an der Menschheit. Der Terror- und Kriegsstaat Nr. 1, die USA, die «Weltpolizei», erlaubt sich alles.