Schlagwort: Ernährung

 

Wie Sie, ja Sie, zehn Jahre länger leben können. Und erst noch gesund.

„Warum in den USA sich der Wohlstand nicht in Wohlergehen verwandelt, haben Wissenschaftler nun in einer grossen Studie untersucht. Sie wurde in der Fachzeitschrift „Circulation“ veröffentlicht.

Die Forscher haben dafür sehr viele Daten ausgewertet, unter anderem zweier sehr grosser und berühmter Gesundheitskohorten-Studien: In der Nurses’ Health Study werden seit 1976 alle zwei Jahre Krankenschwestern nach ihrer Ernährung und ihrer Lebensweise befragt und zum Teil klinisch untersucht. Sie ist die weltweit wichtigste Längsschnittstudie.”

„Die zweite Datensammlung, die die Wissenschaftler ausgewertet haben, war die Health Professionals Follow-up Study. Sie ist zehn Jahre nach der Nurses’ Health Study gestartet, sammelt aber nach einem ähnlichen Konzept Daten über die Gesundheit von Männern, die im Gesundheitswesen arbeiten.“

„Die einfachen Tipps für ein langes Leben geben die Wissenschaftler in ihrer Studie auch gleich mit – allerdings sind sie denkbar banal. Um die eigene Lebenserwartung um mehr als zehn Jahre zu heben, müsste nur jeder Folgendes tun:

  1. weniger rauchen,
  2. weniger Alkohol trinken,
  3. eine gesunde Ernährung,
  4. viel Bewegung und
  5. auf ein gesundes Körpergewicht achten.

Diese fünf Regeln sind die wichtigsten Lebensverlängerer – nicht nur in den USA.“

Quelle: welt.de

Erstaunlich. Für das braucht man hochdotierte Wissenschaftler, die dreissig, ja sogar 40 Jahre Daten sammeln müssen. Arme Kerle… Das wissen eigentlich alle, nur beim umsetzen klappt es halt nicht. Und keiner weiss heute mehr was eine gesunde Ernährung ist. Was es bedeutet sind gesund, menschlich korrekt zu ernähren. Jedes Tier weiss das. Nur der Mensch, die Krone der Schöpfung weiss das nicht.

Wir helfen, wir klären auf und zeigen Möglichkeiten, um weniger zu rauchen (noch besser komplett aufzuhören), weniger Alkohol zu trinken und wie Sie freudig in Bewegung kommen. Das Gewicht schmilzt dann sowieso.

Todesursache Nr. 1: Die Ernährung, noch vor Rauchen!

Krankheiten, die mit ungesunder Ernährung und Lebensstil verbunden sind, wie Diabetes und Krebs, sind laut den in JAMA veröffentlichten Daten die Haupttodesursachen in den Vereinigten Staaten (auch bei uns in der Schweiz und in allen wohlhabenden Ländern). Die Forscher verglichen die Mortalität mit Hunderten von Ursachen und Risikofaktoren und stellten fest, dass Herzerkrankungen, Lungenkrebs, ein hoher BMI sowie Bluthochdruck und Blutzucker zu den wichtigsten Risikofaktoren für Mortalität zählen.

Ernährungsrisikofaktoren übertrafen den Tabakkonsum als Haupttodesursache. 

Die Autoren weisen auf Unterschiede in den Risikofaktoren auf staatlicher Ebene hin und empfehlen zielgerichtete Ansätze, um diese Probleme für die Krankheitsprävention anzugehen. (Das machen wir seit Beginn unserer Arbeit und gehört zu unserer Living Nature® Philisophie.)

Quelle: Die Mitarbeiter von Burden of Disease in den USA. Der Zustand der US-Gesundheit, 1990-2016 Belastung von Krankheiten, Verletzungen und Risikofaktoren unter den US-Bundesstaaten. JAMA . 2018; 319: 1444-1472.

Nahrungsergänzungen, Nahrung aus der Chemieküche, Fertiggerichte

Menschen essen Unmengen an komischen Nahrungsmitteln und ergänzen mit Mittelchen und Pülverchen ihr schlechtes Essen. In unserer Sprechstunde meinen sie, dass sie doch sehr gute Nahrungsergänzungsmittel von XY & Co. täglich einnehmen. Schon fast stolz bringen Sie Prospekte, Flyer oder die Produkte gleich mit. Gekauft in Internetshops, sogar in ganz speziellen «Licht»-Fläschchen sind die angeblichen «Heil»-Produkte abgefüllt für teures Geld. Immer öfter Produkte aus den USA, Österreich, England und Asien.

Wenn ich dann ganz klar sage: Dass ich von den Ergänzungen gar nichts halte, sind viele enttäuscht.

Warum halte ich nichts davon? Es ist ganz einfach zu erklären:

 

Ihr Körper will echtes Essen, echte Lebensmittel, keine Laborkreationen, kein Schnickschnack!

Und Ihr Körper beginnt selber zu korrigieren und zu heilen. Punkt, mehr braucht er nicht!

Wir sehen das täglich am grossen Erfolg unserer Klienten. Sie werden schmerzfrei und gesund, benötigen keine Medikamente mehr. Sie wollen einen Beweis dazu. Kein Problem, setzten Sie unsere Informationen 1 zu 1 um und Sie sehen es selber. Kostengünstiger geht es nicht mehr.

Neuer Trend – gesunde Ernährung: Food Labs in Luxuskliniken

Mit kranken Menschen können alle reich und noch reicher werden. Warum? Weil das Gesundheits-/Krankheitswesen nur mit kranken Menschen viel Geld verdienen kann. Ein gesunder Mensch ist nicht interessant.

Luxuskliniken auf der ganzen Welt haben sich darauf spezialisiert. Die Patienten, pardon die noblen Gäste, leben wie im 5-Sterne-Hotel mit allem was möglich ist. Unmögliches wird möglich gemacht.

Und siehe da, diese Kliniken haben sogar die Ernährung – die gesunde Ernährung, wie sie so schön in ihren Hochglanz-Prospekten erwähnen, entdeckt.

Ernährung, gesunde Ernährung, personalisierte Ernährung!

Was heisst gesunde Ernährung?

Es wird viel Wert auf Untersuchungen bis ins kleinste Detail gelegt – oft mehrmals. Blutgruppe, Nährstoffmangel, Allergien usw. Liegen die Ergebnisse vor (mehrere Seiten dick), wird das Essen auf den Gast abgestimmt. Und weil das so schwierig ist Schnitzel-Pommes-, Pizza, oder Champagner-, Steak und Hummer-Gäste auf gesunde Ernährung aufmerksam zu machen, bieten immer mehr Kliniken und andere Einrichtungen «Food Labs» ein. Hier können die Gäste lernen (ausprobieren), wie sie sich gesund verköstigen können. Lernen wie zubereiten und wie kochen.

Ergebnis nach einem sehr teuren Aufenthalt über Wochen:

  • Das Grundproblem, die Wurzel fast aller Krankheiten, wird nicht gelöst. Die Krankheit bleibt.
  • Allergiker bleiben Allergiker, weil sie gerade auf gesunde Lebensmittel allergisch reagieren, bekommen sie diese gesunden Lebensmittel nicht zu essen.
  • Die Nahrungsergänzungen, die sie verschrieben bekommen, taugen nichts, da sie zu 99 % synthetisch hergestellt sind. Homöopathische Mittel bringen auch nicht der erhoffte Erfolg.
  • Das Wissen über eine echt gesunde Ernährung ist nicht vorhanden, obwohl Ernährungsexperten und -Ärzte ihr bestes geben. Und so ernähren sich die Gäste nachher auch zu Hause. Also nicht unbedingt gesund. Gesünder als früher.

Ein Klient von uns war in der neusten Highend Luxus-Klinik in der Innerschweiz (wir wollen keine Namen nennen). Er hat uns berichtet, wie es ablief. Er freute sich sehr, endlich gesund werden zu können. Doch es klappte nicht, weder in der Klinik, noch Wochen danach Zuhause. Er wurde vertröstet, dass das nicht so schnell gehen würde.

Anfangs März kam er zu uns mit Polyarthritis, Psoriasis und anderen Beschwerden, wie zu hohen Blutdruck, Arteriosklerose und Allergien. Heute bekamen wir ein eMail von ihm: Es sei schon sehr interessannt, dass er mit unserem Honorar von 290 Franken mehr erreicht habe, als mit dem hohen fünfstelligen Betrag in der Klinik. Er sei seit Tagen absolut schmerzfrei, die Haut würde sich verbessern, der Blutdruck sei auch nicht mehr so hoch.

Tja, sparen Sie Ihr gutes Geld und suchen Sie Lösungen, die auch funktionieren.

Nahrungsmittelskandal: Jede Woche drei Lebensmittelrückrufe

Die Zahl der öffentlichen Lebensmittelwarnungen ist weiter gestiegen.

Im Jahr 2017 warnten die Behörden in Deutschland auf dem Internetportal lebensmittelwarnung.de 161 Mal vor Lebensmitteln. Verbraucherinnen und Verbraucher erfahren häufig nichts davon.

Behörden warnen häufig verspätet

Verbraucherinnen und Verbraucher werden nach wie vor nicht umfassend und schnell genug vor gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln gewarnt, weil die Behörden Rückrufe oft nur verspätet online stellen. Ein bereits 2011 zwischen Bund und Ländern fest vereinbarter E-Mail-Newsletterservice über Produktwarnungen ist bis heute nicht eingerichtet. Auch Supermärkte informieren ihre Kunden häufig unzureichend.

Quelle: foodwatch.org

Die Schweizer, die jährlich für mehrere Milliarden Franken in Deutschland einkaufen, erfahren gar nichts. Na ja, Hauptsache es ist billig und schmeckt!

Gibt es auch Rückrufe in der Schweiz? Gute Frage, ja selbstverständlich, nicht so viele wie in Deutschland oder im übrigen EU-Raum. Hier zu finden: https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/rueckrufe-und-oeffentliche-warnungen.html

Ein weitere Skandal kommt aus Spanien direkt auf unsere Teller. Auch in die Schweiz. Es geht um Würste von El Pozo!

Es zeigt wieder einmal die Widerlichkeit der Fleischindustrie und der Menschen, die Billigstzeugs kaufen und diese unfassbare Schweinehölle damit unterstützen. Sie können die Schweine mit Rinder, Kälber, Pferde, Hühner, Gänse, Fische, Versuchstiere usw. ersetzen. All diesen Tieren geht es gleich. Mahlzeit, kann man da nur noch sagen. Der Mensch ist tatsächlich die «Krone der Schöpfung».

 

Wie wir schon vor wenigen Tagen berichtet haben wird abgelaufenes Fleisch einfach zu Hackfleisch oder zur Würsten verarbeitet. So schmeckt man die verfaulten Leichenteile nicht mehr. Die Würze überdeckt den «feinen» morbiden Geschmack. Nur wenige Skandale werden tatsächlich aufgedeckt.

Bestätigung: Was man alles mit einer gesunden Ernährung erreicht

Wir sind und bleiben am Ball und zwar immer mit einer gesunden Ernährung. Was unsere Klienten alles damit erreichen ist der Hammer.

Nach drei Monaten Ernährung mit unseren Empfehlungen und sie können in der Regel sämtliche Medikamente absetzen. Es geht ihnen gut, hervorragend wie noch nie. Die Ärzte staunen und meinen das sei eine Ausnahme oder ein Wunder, das es immer mal wieder gibt. Oder sie sind der Meinung, dass die Medikamente geheilt haben. Nein, nein, es ist die Ernährung.

Wir lesen täglich wissenschaftliche Arbeiten und Klientenfeedbacks, die unsere Theorie immer wieder bestätigen.

So zum Beispiel eine neuere Studie aus den USA, die im American Journal of Health Promotion (März/April-Ausgabe 2017) veröffentlich wurde:

  • Teilnehmer dieser Studie konnten ihre Produktivität bei der Arbeit massiv erhöhen.
  • Angstzustände, Depressionen, Müdigkeit gingen stark zurück.
  • Allgemeine Krankheiten (ständige Erkältungen, Grippe u.a.) und körperliche Beschwerden (Schmerzen) gingen ebenfalls zurück.
  • Fettleibigkeit, Herzerkrankungen und Diabetes Typ-2 konnten eingedämmt werden.

Weitere Studien bestätigen:

  • Allergien, wie z.B. Heuschnupfen verschwinden nach ein bis drei Jahren. Warum geht es so lange? Das Immunsystem muss zuerst wieder gestärkt werden, das braucht etwas Zeit und Geduld.

Es ist immer wieder eine tolle Bestätigung für uns, dass wir mit unserem Konzept richtig liegen. Eine wahre Freude ist es jedoch von unseren Klienten zu hören oder zu lesen, was ihnen unsere empfohlene Ernährung gebracht hat.

Du bist was du isst? Korrekt? Nein, denn du bist was du verdaust!

Ein grosser Unterschied. Denn nur was wir korrekt verdauen und der Körper verwerten kann bringt uns Gesundheit und Wohlbefinden. Allein eine gesunde Ernährung bringt zu wenig.

Die meisten Menschen essen einfach – vor allem wollen sie Genuss. Genuss sei gesund. Gesundes Essen sei alles was schmeckt. Leider ist das ein schwerwiegender Fehler beim Denken, da die Mehrheit der Verdauungsorgane nicht stark genug sind, um die Nährstoffe in der Nahrung richtig abzubauen und zu assimilieren, so dass sie durch das Blut in alle Bereiche des Körpers verteilt werden können.

Was verursacht Verdauungsstörungen?

  • Schlechte Ernährungsgewohnheiten, zu schnelles Essen, alles kochen… so produziert der Körper keine Enzyme, die der Verdauung helfen sollten
  • Toxische Belastung, die den Darm sowie die Leber- und Gallenfunktion negativ beeinträchtigt, dazu gehören auch
  • Verschreibungspflichtige Medikamente, vor allem Antibiotika
  • Schlechtes Kauen
  • Niedrige Magensäure
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse
  • Stress
  • Bakterielle, virale, Pilz- und Parasiteninfektionen

Was passiert wenn die Verdauung beeinträcht wird?

  • Nährstoffe aus der Ernährung, aber auch von Nahrungsergänzungsmitteln kann der Körper nicht verwerten. Vieles davon landet in der Toilette, anstatt in Ihrem Blut, in Ihrem Gewebe, in Drüsen, in Organen und Muskeln usw. Dies kann zu ernsten Nährstoffmängeln führen.
  • Unverdaute Nahrung verfault und fermentiert im Darm, was zu Unwohlsein, Sodbrennen und Verdauungsstörungen führt.
  • Diese gärende und verrottende Nahrung wird Nahrung für Krankheitserreger und schafft eine ideale Umgebung, damit sie in Ihrem Verdauungstrakt gedeihen können.
  • Die Toxine, die aus schlecht verdautem Essen entstehen, können auch in Fett gebunden werden (um Sie zu schützen), was es schwierig macht, ein gesundes Körpergewicht aufrecht zu erhalten.

Was gesundes Essen ist, was Nahrungsergänzungsmittel bringen und wie Ihr Körper bestens verdauen kann, erfahren Klienten vor allem mit Magen-Darm-Problemen und/oder mit Autoimmunerkrankungen in unserer Sprechstunde. Dieser Beitrag soll Sie vorab zum nachdenken und beobachten anregen. Schauen Sie, wie Ihr Körper nach Mahlzeiten reagiert.

Fast Food wirkt wie eine Infektion mit fatalen Folgen

Fast Food wirkt im menschlichen Körper wie eine Infektion – sagen Immunologen über diese moderne Ernährungsweise. Und die Forscher warnen davor, dass das aktivierte Immunsystem sich schliesslich auch gegen den eigenen Körper wenden kann – was sich in schlimmen Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen) äussert.

Dass Fastfood ungesund ist und zu Übergewicht führt, wissen alle, seit Jahrzehnten. Doch dass die westliche Ernährungsweise mit ihren vielen Fetten, Zuckern und wenigen Ballaststoffen selbst auf den menschlichen Körper wirkt wie eine Infektion, ist etwas Neues. Nein, das ist eigentlich nicht neu, aber nun wurde wieder einmal geforscht.

Hier die Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29328911

Anmerkung: Autoimmunerkrankungen haben weitere zahlreiche Auslöser. Fast Food ist nur eine Quelle. Wir klären in unserer Sprechstunde auf.

Dash: Ist das tatsächlich die beste Abnehm-Diät? Nein!

Wissenschaftler des Nationalen Herz-, Lungen- und Blut-Instituts der USA (NHLBI) haben die DASH-Diät (Diätetischer Ansatz zum Stopp von Hochdruck) acht Jahre hintereinander als die beste von 40 Diäten in der Welt genannt. Das geht aus einer Mitteilung auf der Webseite der Organisation hervor.

Wie es heisst, fördert die DASH-Diät eine allgemeine Vitalisierung des Körpers, eine Senkung des Blutdrucks und eine Reinigung des Magen- und Darmtraktes.

Ja die Diät bringt tatsächlich etwas, ist aber eben nur eine Diät, keine richtig gesunde Ernährung. Sobald Sie die Diät absetzen kommen Sie in das alte Essen zurück und die Diät hat somit nicht genützt.

Alles verbesserst sich während dieser Diät, weil alles Gift, Zucker & Co. fast nicht mehr gegessen wird. Doch Dash hat noch nichts zu tun mit einer korrekt gesunden Ernährung.

So sieht diese Diät aus:

  • Obst
  • Gemüse
  • vollwertige Getreideprodukte
  • Fisch
  • eiweissreiche Lebensmittel wie Eier
  • Bohnen
  • Linsen
  • fettreduzierte Milchprodukte
  • Pflanzenöle wie Oliven- und Rapsöl
  • Nüsse und Mandeln
  • Putenfleisch
  • Hühnerfleisch
  • evtl. rotes Fleisch, nicht täglich

Die Dash-Diät nützt nichts bei Entzündungen, Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes, Hauterkrankungen, wie Akne, Psoriasis, Neurodermitis usw. Das zeigt schon, dass die Diät nicht viel taugt.

Sie möchten tatsächlich wissen, was eine gesunde Ernährung ist, die Sie immer essen können, auch im Restaurant? Dann kommen Sie in unsere Sprechstunde.

Krebs und Essen: Alle meinen sie essen gesund

Was ist in unserem Leben am wichtigsten?

Wenn wir diese Frage unseren Klienten stellen bekommen wir je nach Jahreszeit unterschiedliche Antworten. Gegen Ende Jahr und zu Beginn eines Jahres hören wir an erster Stelle Gesundheit.

Wenn wir fragen, wie können wir Menschen gesund bleiben, so sind die Antworten unterschieldich. So z.B. «Wir hoffen, dass wir gesund bleiben. Wir beten dafür. Wir essen gesund. Da kann man nichts machen, entweder ist man gesund und bleibt gesund. Ich habe gesunde Gene.» usw.

Fragen wir nach gesundem Essen. Dann hören wir immer wieder, dass Menschen der Meinung sind, wenn sie alles essen, ausgewogen…, frisch gekocht… meine Frau kocht gut… ich bin Gourmet usw., dass das eine gesunde Ernährung sei.

Früher, zu Beginn meiner jetzigen Tätigkeit, bin ich zu meinen Klienten nach Hause gegangen. Ein Blick in den Kühlschrank oder in Kästen hat sofort gezeigt, dass die Mehrheit keine Ahnung mehr von einer gesunder Ernährung hat.

Wenn Sie bei Grossverteilern (egal welche) einkaufen, so sind 90 % der Produkte giftig. Sie enthalten krebserregende Stoffe, Chemikalien, Pestizide, Zusatzstoffe, Arsen, Dioxin… und bereits auch schon gentechnisch veränderte Inhaltsstoffe, die noch minim sind und nicht klar deklariert werden müssen. Für dieses Gift geben wir unser hart verdientes Geld aus und erkranken.

Viele Nahrungsmittel enthalten nur noch «schmackhafter» Müll, ohne Nährstoffe. Es sind einfach nur Magenfüller…

Sprechen wir in unserer Praxis konkret über eine gesunde Ernährung, so machen viele grosse Augen und können die Welt nicht mehr verstehen. Ja aber all die tollen Kochsendungen? Tja, sie taugen alle nichts. Das sind nur Shows, von meist übergewichtigen Köchen, die keine Ahnung haben was gesundes Essen ist. Gesponsert von Nahrungsmittelkonzernen.

Unsere Klienten informieren wir ausführlich und kompetent, auch Familien mit Kindern oder schwangere Frauen, Sportler, darunter auch Weltmeister, Manager, die topfit sein müssen. Und setzen unsere Klienten unsere Empfehlungen um, erleben sie in wenigen Tagen oder wenigen Wochen wahre Wunder. Schmerzen, Beschwerden und Krankheiten sind in der Regel kein Thema mehr.

Wow, so einfach kann gesund leben sein!

Natürlich, wenn man will!