Entzündungen

now browsing by tag

 
 

Was können Sie bei Analfissur machen?

Eine Analfissur kann schnell entstehen: Bei einem harten oder voluminösen Stuhlgang kann die empfindliche Haut im Analbereich leicht einreissen. Reibung und weitere Stuhlgänge reizen die betroffene Stelle und führen oftmals zu Entzündungen.

Eine akute Analfissur heilt meist von alleine ab. Liegt der Einriss jedoch tiefer oder weist er bereits Narbengewebe auf, ist er also chronisch, muss die Analfissur behandelt werden.

Die Schulmedizin schlägt folgendes vor: Lasern oder operieren. Die Analfissur wird operativ entfernt. Ist das Narbengewebe durch die Analfissur-Behandlung abgetragen, kann der Darm wieder ohne Hindernisse entleert werden. Wenn alles gut geht…

Wir empfehlen ganz einfach eine gesunde Ernährung, damit der Stuhlgang nicht mehr hart wird und das Problem Analfissur und Entzündungen ist kein Thema mehr. Dies dient ebenso Hämorrhoiden. Wir raten ebenfalls zur Vorsicht bei sexuellen Anal-Praktiken.

Denken Sie ebenfalls daran auch mit dem operativen Eingriff sollten Sie sich gesund ernähren, sonst kann es gut möglich sein, dass eine neue Fissur entstehen kann.

Für Immunangriffe bei Multipler Sklerose braucht es GM-CSF

Das schreibt die Universität Zürich bereits 2011: «Das konnte eine Forschungsgruppe um den Immunologen Burkhard Becher an der Universität Zürich im Tierversuch nachweisen. Wie sie in der Fachzeitschrift «Nature Immunology» schreiben, ist dieser Botenstoff im Gegensatz zu anderen bekannten Botenstoffen für die Entstehung der Krankheit absolut notwendig. Noch dieses Jahr wird GM-CSF in einer klinischen Studie bei MS-Patienten neutralisiert.

Nun doppeln Forscher der Charité und des Deutschen Rheumaforschungszentrums in Berlin nach. Sie haben einen körpereigenen Botenstoff identifiziert, der Multiple Sklerose fördert. Der Botenstoff GM-CSF spielt für entzündliche Prozesse im Gehirn eine wichtige Rolle und wird von neu entdeckten speziellen Immunzellen (GM-CSF-T-Zellen) produziert.

Sie sehen wie langsam die Mühlen drehen und jeder will es für sich entdeckt haben. Was ist bis heute geschehen? Ich denke mal nichts.

Von wo der Botenstoff kommt, wer diesen produziert und wieso wir ihn überhaupt bekommen können, steht nicht in den Berichten. Wie soll man dann ein Medikament entwickeln, wenn man nicht weiss, was der Auslöser ist? Das verstehe ich medizinscher Laie nicht. Aber ich kann Ihnen sagen was dahinter steckt: Unsere Ernährung! Denn mit unserer Ernährung sorgen wir dafür, ob wir Gene positiv oder negativ beeinflussen. Wir sorgen dafür, dass mit einer gesunden Ernährung unsere Muskeln, wenn sie vorhanden sind, bis zu 400 positive Botentoffe abgeben können. Also brauchen wir nicht unbedingt ein Medikament, das nur diese GM-CSF-T-Zellen konservieren und dann plötzlich explodieren, wie das bei MS immer wieder der Fall ist, sondern ganz einfach eine gesunde Ernährung. Und da der menschliche, aber auch der tierische Körper wahre Wunderwerke sind, beginnt er sich selber zu korrigieren und zu heilen. Zumindest werden die MS-Schübe gestoppt. Auf ganz natürlich Art und ohne Nebenwirkungen.

Natürlich ist das für Forscher und Ärzte zu einfach, doch aus Erfahrung können wir MS-Patienten nur raten, den ganzen Ernährungsplan auf den Kopf zu stellen. Sollten Sie dazu Fragen haben, in unserer Sprechstunde beraten wir Sie ausführlich.

Lesen Se hier weiter…

Moderne Behandlung von Asthma, (die jedoch nicht heilt).

Asthma ist eine chronisch entzündliche Atemwegserkrankung. Die Entzündungsprozesse erstrecken sich dabei bis in die kleinsten Verästelungen des Bronchialbaums. Deshalb ist es wichtig, dass die inhalierten Wirkstoffe auch die kleinsten Atemwege erreichen. Nur dann kann eine optimale Asthmakontrolle und weitestgehende Symptomfreiheit erzielt werden. Erstmals gibt es jetzt einen Trockenpulverinhalator (Foster Nexthaler), der bronchienerweiternde und entzündungshemmende Wirkstoffe in extrafeinen Teilchen enthält. “Da die Wirkstoffteilchen einen Durchmesser von etwa 1,5 mü aufweisen, können sie bis in die kleinen Atemwege vordringen”, erläutert der Lungenarzt Dr. Harald Mitfessel (Remscheid). Die extrafeine Formulierung ermöglicht es also, dass das gesamte Bronchialsystem effektiv therapiert wird.

Voraussetzung hierfür ist natürlich die korrekte Anwendung des Inhalationssystems. Auch hier wurde beim Foster Nexthaler (Chiesi) eine deutliche Optimierung im Vergleich zu herkömmlichen Inhalatoren eingeführt. “Nach dem Prinzip “Alles-oder-Nichts” wird entweder die gesamte Dosis oder gar kein Wirkstoff freigesetzt. Es ist also keine Teilentleerung möglich”, so Dr. Mitfessel. Ob die Inhalation erfolgreich war, wird dem Patienten bei diesem innovativen Gerät klar signalisiert: Er bekommt sowohl ein akustisches, optisches als auch sensorisches Feedback.

Quelle: supress-redaktion.de

Das Problem Asthma (Entzündungen) werden dadurch jedoch nicht geheilt – nur konserviert. Die Lungen geschwächt. In unserer Sprechstunde erklären wir unseren Klienten, wie Sie den Entzündungsherd komplett abstellen und so keine Entzündungen mehr entstehen können. Wir zeigen ebenfalls Lösungen wie Leidende ihre Lungen, darunter vor allem die Lungenmuskulaturen stärken und Stresssituationen meistern.

Wenn der Darm leidet, immer wieder

…gehen Sie zum Arzt. Erzählen ihm von Blähungen, von Schmerzen, von Durchfall, von Verstopfung. Irgendwo ist wohl eine Entzündung, Reizdarm…, schwere Kolitis, meint der Arzt und verabreicht Ihnen Entzüdungshemmer oder Antibiotika. Mit grösster Sicherheit Antibiotika!

Doch Antibiotika löst hier keine Probleme, sondern schafft neue…

Hmmm? Es könnte so einfach sein.

Diese Beschwerden, diese Veränderungen im Darm lassen sich schnell und einfach lösen. Geben Sie Ihrem Körper Aminosäure Tryptophan in der Ernährung und Ihre Darm ist wieder zufrieden. Das Problem gelöst.

Wo finden Sie Aminosäure Tryptopha?

Zum Beispiel in Mandeln, Walnüssen, Haselnüssen, Ernüssen und Cashew-Kernen, sowie in Hülsenfrüchten, Volkornprodukten…