Düfte

now browsing by tag

 
 

Hohoho: Fitte Frauen duften in Männernasen besser!

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Der Geruchssinn der Menschen wäre so gut wie bei Hunden

Aber die Menschen stossen ihren
Geruchssinn mit krebserzeugendem
künstlichen Duft ab!

Der Geruchssinn hilft unserem Gehirn, unsere Umwelt wahrzunehmen und den Instinkt und die Intuition zu untergraben. Die Gerüche, die wir riechen, beeinflussen unsere Emotionen, unser Gedächtnis und unser Nervensystem. Wie jedes andere Gefühl kann das olfaktorische System Schaden und Desensibilisierung erleiden. Das Problem ist heute der Angriff auf künstliche Düfte. Diese Chemikalien, die in Trockenblättern, Waschmitteln, “Lufterfrischern”, Shampoos, Seifen, Körpercremen, Raumsprays, Deodorants, Parfums und Co. gefunden werden, schwächen unsere Fähigkeit, unsere natürliche Umwelt zu spüren. Diese Chemikalien machen süchtig, trennen uns von der Natur und verursachen Immunsystem Überempfindlichkeiten. McGann (Neurowissenschaftler, Associate Professor in der Abteilung für Psychologie, Schule für Kunst und Wissenschaft der Rutgers Universität) sagt, dass einige Untersuchungen ergeben haben, dass der Verlust des Geruchs mit Gedächtnisverlust bei Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson verbunden ist. Wenn das tatsächlich zutreffen würde, trägt die betäubende Wirkung von künstlichen Düften leise zu dieser Epidemie bei.

Es gibt markante Unterschiede zwischen natürlichen Düften und künstlichen Düften. Die natürlichen Düfte, die aus unserer Umgebung kommen, schärfen unser olfaktorisches System. Die ätherischen Öle, die aus Blumen, Blättern und Bäumen kommen, bieten Aromatherapie-Vorteile. Künstliche Duftstoffe dagegen werden aus Erdöl und Steinkohlenteer hergestellt. Diese Chemikalien verursachen Sucht sowie Störung der menschlichen endokrinen und Immunsysteme, unter anderem. Diese synthetischen Düfte stumpfen das olfaktorische System, unterdrücken unsere Fähigkeit zu riechen und wir können ein breites Spektrum von echten Düften nicht mehr geniessen. Wie von Health Impact News bestätigt, sind künstliche Duftstoffe krebserzeugend. Im Laufe der Zeit kann sich die Empfindlichkeit gegenüber diesen Chemikalien manifestieren. Diese Empfindlichkeit ist gut! Der Körper warnt so, um diese Toxine zu vermeiden. Die Sinushöhlen können entzündet und voller Druck werden, was die Atmung beschränkt. Hautreaktionen können auftreten.

Quelle: Humans’ sense of smell is actually just as strong as dogs, but people dull their senses with carcinogenic artificial fragrance

Wir fragen deshalb in unserem Fragebogen auch nach Kosmetika und Parfüms, die unsere Klienten verwenden. Sie können nicht «nur» das Immunsystem schwächen, sondern vor allem auch Schmerzen, wie Kopfschmerzen auslösen.

10 Allergieauslöser: Der wahre Grund!

Bis zu 20 % der Bevölkerung leidet an Allergien. Allergien sind abnormale Reaktionen des Immunsystems. Die körpereigenen Abwehrkräfte können nicht mehr korrekt reagieren. Harmlose Substanzen wie Pollen, Tierhaare oder Nahrungsmittel lösen die allergischen Reaktionen schlussendlich aus. Sie können sogar lebensbedrohlich werden.

Blütenstaub

Pollen von Bäumen, Gräsern und Unkräutern lösen Heuschnupfen aus. Niesen, laufende Nase, verstopfte Nase, juckende, tränende Augen gehören zu den Symptomen. Achtung auch Wein kann diese Symptome auslösen.

Der Arzt untersucht auf welche Substanzen Sie allergisch reagieren und spritz dann die entsprechende Allergiespritze. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, doch die Nebenwirkungen meistens auch. Wie z.B. Hautausschläge u.a. Auf Zeit keine gute Lösung.

Tierhaare

resp. Proteine, die von Talgdrüsen eines Tieres ausgeschieden werden können allergische Reaktionen auslösen. Meistens gewöhnt sich der Mensch an die Allergie. Doch es kann bis zu zwei oder mehrere Jahre dauern. Viel Staubsaugen kann Erleichterung verschaffen und achten Sie darauf, dass sich Ihr Tier z.B. nicht im Schlafzimmer aufhält.

Hausstaubmilben

Hausstaubmilben sind mikroskopisch kleine Organismen, die im Hausstaub leben. Sie gedeihen in hoher Luftfeuchtigkeit und ernähren sich von toten Hautzellen von Menschen und Haustieren. Durch Abdecken von Matratzen, Kissen und Matratzenfedern, Verwendung von hypoallergenen Kissen, Waschen der Bettwäsche wöchentlich in heissem Wasser können Sie die Situation verbessern. Denken Sie auch an Plüschtiere, Vorhänge und Teppiche…

Insektenstiche

Menschen, die allergisch auf Insektenstiche sind können schwere, sogar lebensbedrohliche Reaktionen erleiden. Symptome sind umfangreiche Schwellung und Rötung um den Einstich. Beissen und Jucken über Wochen, Übelkeit, Müdigkeit und leichtes Fieber sind weitere Symptome. In seltenen Fällen kann  ein Insektenstich schwere Reaktion (Anaphylaxie) auslösen. Z.B. Atembeschwerden, Schwellungen im Gesicht, Hals oder Mund, rasender Puls, ein juckender Hautausschlag oder Nesselsucht, Schwindel oder einen starken Abfall des Blutdrucks. Wenn Sie stark allergisch sind, sollten Sie Adrenalin unmittelbar nach einem Stich beim Arzt bekommen.

Reizstoffe

Das können toxische Substanzen sein, Chemikalien bis hin zu Schimmelsporen in Gebäuden. Lüften Sie Ihre Wohnung, Räume gut und achten Sie darauf, dass verschimmelte Räume saniert werden. Meiden Sie Chemikalien und andere toxische Substanzen komplett.

Lebensmittel

Zahlreiche Lebensmittel, sogar sehr gesunde Lebensmittel,  können bei einem schwachen fehlgeleiteten Immunsystem grösste, lebensbedrohliche Probleme auslösen. Meistens tauchen Probleme mit der Atmung auf, Nesselsucht, Erbrechen, Durchfall und Schwellungen im Mund und an den Lippen. Suchen Sie sofort einen Arzt (Notfall/Klinik) auf, wenn Atemprobleme (Verstickungsanfälle) auftauchen.

Latex

Handschuhe, Kondome oder medizinische Geräte, die mit Latex ausgestattet sind, können eine Latexallergie auslösen. Die Symtpome sind Hautausschlag, Augenreizungen, laufende Nase, Niesen, Keuchen, Juckreiz, Atembeschwerden, Nesselsucht…

Medikamente

Zahlreiche Medikamente können eine Allergie auslösen oder Allergien fördern. Sie können lebensbedrohlich sein, einen allergischen Schock auslösen. Suchen Sie sofort den Notfall auf…

Düfte & Produkte

Diverse Düfte wie Parfüms, Waschmittel, Kosmetika bis zum Raumduft können allergische Reaktionen auslösen. Die Symptome sind ähnlich wie bei Blütenstaub. Nicht nur die Düfte, sondern ebenfalls die Produkte selber können Allergien auslösen. Natürlich auch Putz- und Reinigungsmittel.

Schaben

Das Protein im Kot kann bei uns Menschen eine Allgerie auslösen. Nun können Sie Pestizide spritzen. Doch ist das gut oder schwächen Sie dann, wenn Sie Pestizid einatmen, nicht Ihren Körper zusätzlich?

In den meisten Fällen hilft ein Adrenalin-Kit. Ihr Arzt wird Sie gerne aufklären.

Wichtig ist zu wissen, wieso wir auf so viele Produkte und Gegebenheiten allergisch reagieren?

Das ist sehr einfach. Unser Immunsystem spielt verrückt. Warum? Weil wir es täglich mit unserer Lebensart und -Weise schwächen und nicht stärken. Dazu gehören einige Dinge, wie Ernährung, keine Bewegung, Stress, zu wenig Schlaf, Alkohol, Rauchen…

In unserer Sprechstunde klären wir auf und informieren Sie konkret auf Sie ausgerichtet, wie Sie dafür sorgen, dass Sie nicht nur Ihr Immunsystem stärken, sondern den ganzen Körper. Hier können wir aus unserer eigenen Erfahrung berichten (Blüten- und Tierhaarallergie), aber mittlerweilen auch von zahlreichen Klienten, denen es heute gut geht.