Diät

now browsing by tag

 
 

Sie wollen mit einer ganz tollen Diät und mit einer App abnehmen? Das können Sie vergessen!

Neujahr! Nach dem schlemmen kommt die Abnehmzeit!

Für Diäten und Produkte, die einen schnellen Gewichtsverlust versprechen, sind Menschen bereit, viel Geld zu investieren. Versagen sie dann und nehmen wieder zu, dann glauben sie, sie hätten sich nicht ausreichend bemüht, und investieren noch mehr.

Die Schuld suchen sie meist bei sich und denken, dass das nächste Mal anders sein wird. Die Diätbranche profitiert von dem konsequenten Scheitern bei dem Versuch, endlich die Traumfigur zu erreichen, schliesslich verdient sie damit Milliarden Euro.

Das Geschäft mit der Traumfigur boomt. Sogar Nahrungsmittelgiganten oder Pharmahersteller machen die Sehnsucht nach einer Traumfigur zu Geld und Kunden gibt es reichlich. Im Jahr 2018 gab es rund 4,34 Millionen Personen in Deutschland ab 14 Jahren, die besonderes Interesse an Diäten und Diätprodukten hatten.

Sogar Apotheken in Deutschland profitieren und freuen sich über ca. 110 Mio Euro Umsatz, nur mit  Diät-Produkten. Auch der Fitnessmarkt zeigt sich in Bestform. Statt draußen in der Natur zu laufen, gehen die Menschen lieber in Fitnessstudios und bescheren so der Branche einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro im Jahr. Neuer rasanter Trend sind Fitness-Apps. Die Umsätze mit Apps haben sich in  Deutschland in den letzten fünf Jahren fast verdreifacht. Doch wer sind die wahren Profiteure, die sich in Bestform zeigen?

Weiterlesen →

Anmerkung: Natürlich liegt die Schuld auch bei den Betroffenen selber. Jeder Mensch kann ja mal lesen, was er so den ganzen Tag isst. Die Konzerne wissen, dass das kaum ein Mensch macht und provitieren dementsprechend.

Abzunehmen und das Gewicht zu halten wäre ganz einfach. Mit einer gesunden Ernährung schafft das jeder, sogar Kinder. Doch nicht alle wollen das.

Die ketogene Ernährung: die positive und die negative

Viele Leute, die auf der Suche nach einer gesunden Ernährung sind, ernähren sich heute mit einer ketogenen Ernährung.

Von Büchern empfohlen, von Ärzten, die ihre Bücher und Nahrungsergänzungsmittel (mit den falschen Produkten) verkaufen wollen usw. Das muss ja gut sein – oder?

Es ist nicht die ketogene Diät, die den Erfolg bringt. Sondern die Ketose – das was in Ihrem Körper passiert. Und das können Sie mit passender Ernährung unterstützen.

So kommen immer wieder Klienten zu uns und berichten: «Ich esse eine ketogene Diät, die von einem angesehenen Arzt empfohlen wird, doch mein Blutzuckerspiegel (oder Entzündung, Krebs usw.) verbessert sich nicht. Da kann ich ja wieder wie früher essen. Bringt doch alles nichts».

Stopp, nicht aufgeben, sondern korrekt umsetzen!

Also, es gibt ein grosses Missverständnis bei der ketogenen Ernährung: Leute denken, dass sie, solange sie keine Kohlenhydrate essen, eine ketogene Diät verfolgen. Das ist nicht wahr.

  • Möglicherweise hören Sie von ketogenen Diäten, die auch als Low Carb / High Fat (LCHF) bekannt sind, und fragen sich, ob diese Art von Diät für Krebspatienten von Vorteil ist.
  • Der Zustand der Ketose hilft, die Zellen zu heilen, zu regenerieren und zu reparieren, degenerative Krankheiten zu verlangsamen und die Langlebigkeit zu erhöhen. Aber nicht mit oben erwähnten Low Carb / High Fat Diät. Also mit wenig bis keinen Kohlenhydraten dafür mit viel Fett.
  • Die meisten Menschen sind zu «Zuckerverbrennern» geworden und nicht zu «Fettverbrennern», weil sie immer den Kohlenhydratstoffwechsel als Energiequelle nutzen. Mit der ketogenen Diät passt sich der Körper von der Verwendung von Glukose als Brennstoff zur Verwendung von Ketonkörpern an. Krebszellen hassen Ketonkörper.
  • Die ketogene Diät beinhaltet die Entfernung der meisten Kohlenhydrate aus der Nahrung, insbesondere Zucker oder alles, was sich in Zucker verwandelt. Kohlenhydrate werden durch viele gesunde Fette und hochwertigem Protein ersetzt.

Was das konkret heisst, erfahren Klienten in unserer Sprechstunde. In vielen Büchern werden Sie falsch, resp. unvollständig informiert. Wir selber unterscheiden eine gesunde und eine ungesunde ketogene Ernährung. Wir informieren Sie umfassend. Denn es soll keine Diät sein, sondern die korrekte, gesunde Ernährung – für immer.

Dash: Ist das tatsächlich die beste Abnehm-Diät? Nein!

Wissenschaftler des Nationalen Herz-, Lungen- und Blut-Instituts der USA (NHLBI) haben die DASH-Diät (Diätetischer Ansatz zum Stopp von Hochdruck) acht Jahre hintereinander als die beste von 40 Diäten in der Welt genannt. Das geht aus einer Mitteilung auf der Webseite der Organisation hervor.

Wie es heisst, fördert die DASH-Diät eine allgemeine Vitalisierung des Körpers, eine Senkung des Blutdrucks und eine Reinigung des Magen- und Darmtraktes.

Ja die Diät bringt tatsächlich etwas, ist aber eben nur eine Diät, keine richtig gesunde Ernährung. Sobald Sie die Diät absetzen kommen Sie in das alte Essen zurück und die Diät hat somit nicht genützt.

Alles verbesserst sich während dieser Diät, weil alles Gift, Zucker & Co. fast nicht mehr gegessen wird. Doch Dash hat noch nichts zu tun mit einer korrekt gesunden Ernährung.

So sieht diese Diät aus:

  • Obst
  • Gemüse
  • vollwertige Getreideprodukte
  • Fisch
  • eiweissreiche Lebensmittel wie Eier
  • Bohnen
  • Linsen
  • fettreduzierte Milchprodukte
  • Pflanzenöle wie Oliven- und Rapsöl
  • Nüsse und Mandeln
  • Putenfleisch
  • Hühnerfleisch
  • evtl. rotes Fleisch, nicht täglich

Die Dash-Diät nützt nichts bei Entzündungen, Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes, Hauterkrankungen, wie Akne, Psoriasis, Neurodermitis usw. Das zeigt schon, dass die Diät nicht viel taugt.

Sie möchten tatsächlich wissen, was eine gesunde Ernährung ist, die Sie immer essen können, auch im Restaurant? Dann kommen Sie in unsere Sprechstunde.

Tod durch Diätpillen

Die 21-jährige Eloise Aimee Parry fühlte sich offenbar zu dick. Wie „stern.de“ berichtet, griff die junge Engländerin auf Schlankheitspillen zurück, um abzunehmen.

Die Entscheidung verlief tödlich. Zudem nahm sie mehr, als erlaubt waren. Die junge Studentin vergiftete sich damit. Ärzte konnten nichts mehr für sie tun. Ihre Mutter sagte gegenüber dem englischen „Mirror“: «Sie ist innerlich verbrannt». Den Angaben zufolge hatte Parry die Diätpillen über eine Webseite im Internet bestellt. Die Tabletten enthielten hochgiftiges Dinitrophenol, auch DNP genannt.

Leider suchen wir Menschen immer schnelle Lösungen, auch wenn sie hoch riskant sind. Wir wollen alles weiteressen, wie immer. Alles was fett macht und dann wollen wir schnell abnehmen und greifen auf solche Gifte und meinen das sei die Lösung. Mit einer gesunden Ernährung und Bewegung passiert das nicht.

Was bringen Appetitzügler, Fettblocker & Co?

Diätpillen reduzieren das Hungergefühl und die Patienten essen deutlich weniger, nehmen weniger Kalorien zu sich und in Folge verlieren sie an Gewicht. Doch die Hersteller dieser Mittel empfehlen die Einnahme in Verbindung mit einer Umstellung der Ernährung und vermehrter Bewegung. Laut einer Statistik der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. geben die Deutschen etwa 170 Millionen Euro jährlich für Diätpräparate aus.

Lesen Sie hier weiter und laden Sie kostenlos, ohne Anmeldung das ausführliche E-Book herunter: http://www.diaetpillen.org/

Diäten – Ernährungsformen

Viele Menschen suchen sich eine Diät, die Ihnen am besten zusagt. So eine Diät ist z.B. die Atkins Diät. (Zahlreiche andere Diäten, auch aus der Schweiz sind ähnlich mit viel Fleisch- und Wurstwaren, geräuchert usw. Also von Grund her sehr ungesund.). Die Diät-Freunde dürfen viel, sehr viel tierisches Eiweiss essen.

Was ist davon zu halten?

Atkins, Kardiologe und Ernährungswissenschaftler – er müsste eigentlich wissen, was tierisches Eiweiss auslöst – ist im Alter von 73 Jahren an Verfettung gestorben. Das sagt wohl alles.

Eine ähnliche Diät ist die Dukan-Diät. Hier werden zusätzlich spezielle Nahrungsmittel angeboten. Halten Sie sich fest!!! mit Konserviergungs- und Aromastoffen, künstlichem Zucker usw. Also ein absolutes No Go!

Doch die Menschen essen das Zeugs und klagen dann über Schmerzen und anderen Krankheiten (Bluthochdruck, hoher Cholersterinspiegel, Vorhofflimmern…) Stolz erzählen sie von ihren Diäten in unserer Sprechstunde…, von ihrem Blutverdünner, ihren Stents und Bypässen, Herzinfarkten, Hirnschlag… Und natürlich haben die meisten weiterhin Übergewicht. Diese Mode-Diäten überspielen die Tatsache, dass überschüssige Kalorien und überschüssiges Fett, zusammen mit Untätigkeit, die Menschen übergewichtig und krank machen.

Ein bekannter Arzt in Deutschland schreibt immer wieder, der Mensch soll essen wie Eskimos oder afrikanische Ureinwohner. Viel Eiweiss, viel Fleisch, viel Fisch. Doch wenn man dann mal schaut wie alt diese Menschen werden. Uiuiuiui, sie werden nur halb so alt wie wir. 40, 50, wenns gut geht 60, sehr selten mal 70 oder älter. Zudem verkauft der Arzt auch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, synthetisch-chemisch hergestellt, und bewirbt diese natürlich so oft wie möglich in seinen Aufsätzen. Man muss ja dieses Zeugs irgendwie verkaufen können.

Über die beste Ernährung berichten wir in unserer Sprechstunde. Eine Ernährungsform, die tatsächlich den Körper korrigiert und heilt.