Depressionen

now browsing by tag

 
 

Der neuste Furz: Ein Hightech-Kopfband soll Depressionen lindern

Mein Gott, was alles erfunden wird, damit Menschen genug verdienen können?

«Min. (Zensur, wir dürfen keine Namen nennen)» stimuliert mithilfe von Gleichstrom die Frontallappen des Gehirns. Und soll so Besserung bei Depressionen verschaffen.

In klinischen Versuchen hat sich «Min.» laut Ybrain bereits als wirksam erwiesen. Es habe auch keine Nebenwirkungen gezeigt, heisst es weiter.

Das Hightech-Kopfband ist in zwölf Spitälern innerhalb Südkoreas zum Einsatz gekommen. Laut dem Ybrain-CEO soll «Min.» noch im Laufe dieses Jahres auch in Europa und 2019 in den USA erhältlich sein.

Ich bin sicher, dass das Betroffene kaufen. Doch der Nutzen wird Null sein, ausser man glaubt an diesen Hokus-Pokus.

Depressionen können Sie nur lösen, wenn Sie Ihre Lebensart verbessern.

Alzheimer: Ihr Arzt ist stark an Ihrer Erkrankung beteiligt

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Simple Membership is not configured correctly. The login page or the join us page URL is missing in the settings configuration. Please contact Admin

Morbus Crohn: Die Pille fördert die Entzündungskrankheit

Für viele Frauen ist die Einnahme der Anti-Baby-Pille mit etlichen unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Von Gewichtszunahme über Migräne bis zu Stimmungsschwankungen oder sogar schwerwiegenden Depressionen ist alles dabei. Jetzt fanden Forscher heraus, dass die Pille einen zusätzlichen negativen Nebeneffekt hat: Frauen, die die Pille nehmen, sollen ein erhöhtes Risiko haben, an Morbus Crohn zu erkranken.

Quelle: Health News

Nicht nur die Pille ist an Morbus Crohn, Gewichtszunahme, Migräne, Depressionen u.a. Krankheiten und Beschwerden beteiligt, sondern auch unsere Ernährung und unsere Lebensweise. Die Beteiligung der Pille liegt bei 3 %. Die Ernährung zu 90 % und der Rest unsere Lebensweise.