Cholesterinwert

now browsing by tag

 
 

Medikamente bringen nicht viel: Koronare Herzkrankheit!

Was ich nie verstehe, dass sich die Mehrheit der Menschen immer wieder mit Medikamenten vergiften und immer mit grossem Risiko und Ängsten leben.

Doch wir Menschen sind auf Medikamente trainiert und voll fixiert. Wir wollem vom Arzt Pillen bekommen, sonst wechseln wir den Arzt.

Beispiel: Bluthochdruck, Herzrhytmusstörungen, Vorhofflimmern usw.

Was verschreibt uns der Arzt?

  • Blutdrucksenker, auch mehrere verschiedene
  • Blutverdünner
  • Cholesterinsenker

Die Patienten nehmen schön brav Ihre Tabletten, lassen sich mehrmals operieren (Stents, Bypässe, am Herz…). Mit Erfolg? Nein, immer wieder können kleine Blutgerinnsel auftauchen, die ins Gehirn gespült werden. Die Folge: Lähmung, Angst, Verzweiflung. Und was geschieht dann? Dann wird erst recht noch mehr Pillen verschrieben und geschluckt.

All diese Medikamente lösen kein Problem, die Verengung der Blutgefässe geht weiter! Herzinfarkt oder Hirnschlag ist nicht vom Tisch!

Was schädigt unser Herz? Was treibt den Blutdruck in die Höhe?

  1. Unsere ungesunde und komplett falsche Ernährung, ein übersäuerter Körper,
  2. verarbeitete Lebensmittel
  3. Hier beantworten wir die Frage, ob und vor allem welches Salz den Blutdruck hochtreibt: https://www.schmerzexperten.ch/essen-wir-zu-wenig-oder-zu-viel-salz-neue-ansichten/
  4. Medikamente, die wir so heiss lieben,
  5. Bewegungsmangel,
  6. Stress,
  7. und Unzufriedenheit.

Sie sehen auch hier stecken wir selber hinter den gesundheitlichen Problemen, denn es schneit nichts vom Himmel in den Körper.

Es wäre jedoch so einfach, versorgen Sie Ihren Körper täglich mit:

Dies schützt Sie vor einer Herzkrankheit!

  • Kalium in gesunder Ernährung oder als Nahrungsergänzung
  • Ein gutes Magnesium, kein Billigstmagnesium
  • gesunde Ernährung
  • Vitamin K2 sorgt dafür, dass Blutgefässe nicht verkalken.
    Wenn Sie Vitamin D3 nehmen oder ein Calzium (auch vom Arzt verschrieben) müssen Sie Vitamin K2 hinzunehmen, damit Ihre Blutgefässe nicht verkalken.
  • Omega-3-Fettsäuren, z.B. Lein- oder Chiasamenöl, jedoch nicht zu viel nehmen. Öle können Blutgefässe verstopfen. Chiasamen oder geschrotete Leinsamen verstopfen keine Blutgefässe. Omega-3-Fettsäuren sind entzündungshemmend und natürliche Blutverdünner, wie auch grüner Salat oder grünes Gemüse.
  • Bewegung für Herz, Hirn und den ganzen Körper
  • Meditieren (Atemtechnik)
  • Heidelbeeren, jedoch ohne Milchprodukte, fördert die Durchblutung
  • und natürlich Kurkuma

Was erreichen Sie damit?

  • Normaler Blutdruck
  • Normale Cholesterinwerte
  • Optimierte Fliesseigenschaft des Bluts. Das Blut soll fliessen wie Tomatensaft und nicht wie Ketchup!
  • Verstopfte Blutgefässe erholen sich
  • Keine Magen-, Darm-, Nasen-, Zahnfleisch-, Haut- und Hirnblutungen vom Blutverdünner
  • kein Vorhofflimmern, keine Herzrhythmusstörungen und
  • keine Todesangst mehr
  • gute Verdauung, ein gesunder Darm
  • ein besserer Gesamtzustand

Bei Ischämischer Kardiomyopathie

Beschrieb: Die Herzkranzadern (Koronararterien) sind hierbei verengt oder verschlossen. Dadurch wird das Herz schlechter durchblutet. Gegebenenfalls zerstören Herzinfarkte sogar teilweise den Herzmuskel und es bildet sich als Ersatz Narbengewebe.

Was hilft?

  • Nehmen Sie zusätzlich CoQ-10, Selen und Zink. Eine vollständige Wiederherstellung der Herzfunktion kann erreicht werden. Aus unserer Erfahrung zu 70 %.

Wir haben Sie bereits in unserer Sprechstunde darüber informiert oder werden es tun.

Na, was machen Sie ab sofort?

 

Arteriosklerose, bereits bei Kindern

Arteriosklerose ist eine ernährungsabhängige Erkrankung der Arterien, die vornehmlich durch einen zu hohen Blutcholesterinspiegel verursacht wird. Bekannt ist, dass bereits über 70 % aller 12-jährigen Kinder (in den USA – bei uns ca. 40 – 50 %) eine Arteriosklerose aufweisen. Aber Arteriosklerose kann bereits bei einem Kind im Mutterleib starten, je nachdem wie hoch der Cholesterinspiegel der Mutter ist und was die Mutter isst.

Kann es da noch verwundern, dass die koronare Herzkrankheit (eine Arteriosklerose der Herzkranzgefässe) die häufigste Todesursache in den westlichen Industrieländern ist?

Wie kann man eine Arteriosklerose bzw. eine koronare Herzkrankheit am besten vermeiden?
Antwort: Durch absolut gesunde Ernährung.

Cholesterinsenker bringen nichts. Nur der Cholesterinwert wird nieidriger, die Arteriosklerose wird nicht gestoppt oder geheilt. Auch nicht mit Blutverdünner. Da wird nur das Blut (hoch) riskant dünner, die Arteriosklerose wird auch nicht gestoppt oder geheilt.

Die Schulmedizin mit ihren Mittelchen ist riskant. Nur der gesunde Menschenverstand mit der korrekten Ernährung ist die perfekte Lösung.

In unserer Sprechstunde klären wir Sie auf.

Cholesterinsenker – Statine: Der grosse Betrug

Ärzte verschreiben Cholesterinsenker, oft, zu oft, wie wir schon seit 20 Jahren wissen. Statine sollen das aufräumen, was wir falsch essen. Nachweislich senken sie den Cholesterinspiegel im Blut. Doch grosse Studien kommen zu einem überraschenden Ergebnis, das auch vom Hersteller bestätigt wird: Nur gerade bis zu vier (4) Prozent kann den Menschen mit hohem Cholesterinwert geholfen werden. Die restlichen 96 bis 100 Prozent schlucken umsonst. Sie haben keine positive Wirkung, sondern lösen zahlreiche Nebenwirkungen aus.

Durch Cholesterinsenker sterben X 1000de jedes Jahr.

Die Verkalkungen in den Blutgefässen werden nicht verringert, sondern sie nehmen zu. Der Nutzen von Cholsterinsenker ist so gering, dass wir ihn vergessen können. Der Schaden, der durch Cholsterinsenker angerichtet wird ist dafür recht hoch. Statine können die Herzen selbst schädigen (FDA, USA 10.2012), zudem können sie Schmerzen auslösen. Und trotzdem verschreiben Quacksalber täglich 1000de Cholsterinsenker an ihre Patienten und guten Kunden. Damit Sie sehen um was es hier geht, eine interessante Zahl: Cholesterinsenker ist ein 50 Milliarden Dollar Markt. Noch Fragen?

Quelle: Spiegel 11/2012