Baby

now browsing by tag

 
 

So hört Ihr Kind auf zu schreien

Die Arme des schreienden Säuglings werden auf der Vorderseite verschränkt und mit einer Hand umschlossen. Mit der anderen Hand hält der Arzt den Hintern des Winzlings fest und beugt ihn in einem 45-Grad-Winkel nach vorne, damit der Kopf nicht nach hinten kippen kann.

In dieser Position wird das Baby sanft hin und her gewippt. That’s it. Erstaunlich einfache Methode, erstaunlich effektiv. Probieren Sie es aus.

Noch einige Tipps: Geben Sie Ihrem Baby nur Muttermilch, KEINE Kuhmilch! Niemals! Und lassen Sie Ihr Baby nicht impfen. Dann schreit Ihr Baby auch nicht mehr. Später geben Sie Ihrem Baby frisch zubereitete Babybreie in Bioqualität. OHNE Zucker – fördert die Gesundheit. Niemals als Fertigprodukt!!! Nie!!!

Liebe Mütter: Je gesünder Sie essen und leben, desto länger können Sie Muttermilch Ihrem Baby geben. So wächst ein gesunder Mensch…

Werden unsere Babys zu Tamagotchis gemacht?

Es gibt eine neue Biometrische Überwachungseinrichtung für Babys. Allerdings ist zu befürchten, dass dieses System zum einen die Eltern von ihren Neugeborenen entfremdet und zum anderen wirft es die Frage auf, wie sich das Elektromagnetfeld auf Babys auswirkt. Was das Tausendsassa-Wearable kostet?  Rund 225 Euro – zuzüglich Porto und Versand.

Die Totalüberwachung im Kinderzimmer ist Realität. Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas  wurden alle denkbaren Sensoren, Kameras, Mikrofone vorgestellt, um den Eltern dieses unbezahlbare Gefühl der Sicherheit zu geben. Und die Eltern sind  bereit, bedenkenlos viel Geld auszugeben. Die Vollzeitüberwachung ist online per App möglich. Sobald die Geburt überstanden ist, geht es richtig los. Computer prüfen Hauttemperatur, Atmung, Bewegungsaktivität des Babys und schicken die Daten drahtlos an die Smartphones der Eltern.

Lesen Sie hier weiter… Link zu netzfrauen.org

Ein Beispiel aus dem Alltag:

1. August – Familie geht ins Restaurant mit 2 Kindern, 5 und 7 jährig. Zwischen und nach dem Essen spielen Kinder und Eltern mit ihren Handys. Gesprochen wird kaum etwas. Der Grossvater sitzt da und schaut gelangweilt zu. Als wir um 22.30 Uhr das Restaurant verlassen haben sassen sie immer noch mit ihren Handys da.

Sie können das heute fast überall in jedem Restaurant, im Auto, auf der Bahn… sehen. Kinder und Eltern hantieren mit Handys stundenlang. Obwohl Ärzte u.a. vor Handystrahlen warnen, unbedingt bei Kindern. Eltern ist das schnurzegal. So sind die Kinder ruhig und sie selber auch.

Lesen Sie den Artikel auf netzfrauen.org

Der moderne Mensch wird zum Dummdösel… Toll, nicht wahr?

Körperteile von toten Babys werden geerntet

Körperteile von toten Babys werden bei «Partial-birth»-Abtreibungen «geerntet»

Mike Adams

Die Überschrift über diesen Artikel ist wahr. So etwas geht heute in unserer verdrehten Welt als «Wissenschaft» durch: Das «Ernten» von Körperteilen toter Babys bei Abtreibungen, damit Profite aus der «wissenschaftlichen» Forschung der Biotech-Industrie gemacht werden können.

Lesen Sie hier weiter: kopp-online.com

Was macht der Mensch alles für Geld? ALLES!

Das Geschäft mit den Babys. Man könnte meinen früher gabs keine Babys

Mit unseren Kleinsten lässt sich schon gut Geld verdienen. Eltern wollen nur das Beste. Doch ist das Beste tatsächlich gut fürs Baby?

Die Entwicklung in Richtung Wunschkind ist kein guter Weg

Herr Schnegg, eine neue Untersuchung des Unispitals Lausanne zeigt: 9 von 10 Frauen brechen die Schwangerschaft ab, wenn pränatale Tests eine mögliche Down-Syndrom-Behinderung anzeigen. Überrascht?

Jean-Paul Schnegg: Sehr sogar. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass 90 Prozent der Frauen nach einem positiven Test die Schwangerschaft abbrechen. Ich weiss, es ist eine schwierige Frage, die jedes Paar für sich beantworten muss. Persönlich würde ich das nicht machen.

Lesen Sie hier weiter… Link zu bzonline.ch

In unserer Wegwerfgesellschaft will der moderne Mensch alles was ihm nicht zu 100 % passt entfernen oder eben absterben lassen. Wir sind soweit, dass wir ein Tier kaufen und es wieder zurückbringen oder aussetzen, wenn die Farbe des Fells nicht passt oder wenn der Besitzer plötzlich in seiner Dummheit sieht, dass auch das niedlichste Tier etwas Freude im Leben haben möchte und sich etwas Freizeit draussen bei einem Spaziergang wünscht. Oder wenn das von seiner Mutter entrissene(!!!) Tierbaby nicht sofort sauber ist und in die Wohnung macht.

Und nun gibt es so tolle Tests, die zwar nicht unbedingt sicher sind, aber gut verkauft werden können. Ärzte bombardieren die Babys im Mutterleib mit Ultraschall (wie das gesund sein soll!), mit Röntgenbilder (ist für den Körper eine Katastrophe!) und nun mit pränatalen Tests. Bald können wir wohl die Kinder im Katalog bestellen: Blonde Haare mit blauen Augen, 180 cm gross, mit breiten Schultern oder bei Mädchen mit grosser Oberweite und unendlich langen Beinen.

Der Wahnsinn findet kein Ende. Die Ärzte machen (leider) alles für Geld! Alles! Dahinter stecken jedoch die grossen Konzerne, die Druck aufsetzen und das Gesundheitssystem steuern. Die Kliniken nicken nur noch…

Niemand spricht die Gesundheit der Eltern vor der Zeugung an. Niemand spricht die Medikamente an, die die Eltern vor der Zeugung und die werdende Mutter während der Schwangerschaft schlucken. Das wird vergessen, hingenommen, verheimlicht, vertuscht, bestritten und belogen. Und wenn dann das Baby auf der Welt ist, schaut man dafür, dass es geimpft wird. Pech für die, die einen Impfschaden davon tragen… Was nützt denn da der pränatale Test? NIX!

Eva Herman: Gender Mainstream – Totale Kontrolle über Familie und Geschlecht?

Die Familie von heute ist ein Auslaufmodell: Ein vorsätzlicher, politischer Plan? Wer Kinder hat, zahlt. Wer Kinder hat, wird diskriminiert. Welche Mutter zuhause bei ihren Kindern bleibt, die wird gesellschaftlich und wirtschaftlich diskriminiert. Was steckt dahinter? Woher kommen diese zerstörerischen Mechanismen, die außerdem Irritation und Verständnislosigkeit zwischen das männliche und weibliche Geschlecht gebracht haben?

Eva Herman bringt in ihrem Vortrag Licht ins Dunkel. Sie schildert die Grundlagen des Gender Mainstream, welches die Journalistin als das größte Umerziehungsprogramm der Menschheit bezeichnet. Schon gleich nach der Geburt gerät ein kleines Kind in den zersetzenden Kreislauf des derzeitigen Machtsystems: Über seine wahren, natürlichen Bedürfnisse wird politisch korrekt geschwiegen. Weder die zuständigen Politiker noch die Medien informieren die Menschen über die prägende Wichtigkeit der ersten drei Lebensjahre. Zu den natürlichen Ur-Bedürfnissen eines Kindes, um Stabilität und Urvertrauen zu erlangen, gehört die ununterbrochene Nähe zur Mutter, und zwar mindestens in den ersten drei Jahren, ein liebevoller Austausch, Körpernähe, eben Bindung.

Doch hierzulande läuft es anders: Die Erwerbstätigkeit der Frau wurde zum politisch korrekten Heilsplan ausgerufen, die frühkindliche Fremdbetreuung darf nicht mehr hinterfragt werden. Die Geschlechter werden unterdessen diskriminiert: Männer werden umerzogen, sie sollen weicher, „verständnisvoller“ werden, Frauen haben schon längst die Hosen an, sie „kämpfen“ nun für ihre „Eigenständigkeit“, für mehr „Unabhängigkeit“.

All diese verstörenden Entwicklungen laufen offenbar nach einem festen Plan. Ein unheimliches Menschenexperiment hat begonnen, flächendeckend, destruktiv, subversiv. Doch niemand scheint es zu merken. Oder?

Quelle: wissensmanufaktur.net | querdenken.tv

Warum schreien Babys Tag und Nacht

Diese Frage ist einfach zu beantworten. Wenn jedoch Eltern mit ihren Babys zum Arzt gehen, zuckt er wohl nur mit der Schulter.

  1. Das Baby sollte in den ersten Monaten nur mit Muttermilch ernährt werden. So muss es kein Bäuerchen machen. Keine Gase entstehen und somit auch keine Bauschmerzen. Das Baby wird nur mit Muttermilch perfekt ernährt und versorgt. Keinesfalls mit Kunstmilch, Milchpulver oder sogar mit Kuhmilch. Wir Menschen sind keine Kühe, die Milch passt nur zum Kalb, nicht zum Baby! Der ganze Magen-Darmtrakt des Babys kann sich so bestens entwickeln. Das Baby wird stark und bleibt gesund.
  2. Lassen Sie Ihr Baby nicht impfen. Da das Baby noch keine Bluthirnschranke hat, kommt das Quecksilber im Impfstoff ungehindert ins Hirn. Quecksilber löst sehr starke Kopfschmerzen aus. Aluminium und Formaldehyd, ebenfalls im Impfstoff enthalten, gehören weder in ein Baby- noch in einen Erwachsenen-Körper. Es ist schlichtweg Schwermetall und Gift. Die Krankheit selber gehört auch nicht in den Körper.
  3. Das Baby wird meistens in ein Bettchen gelegt, das sogar noch in einem anderen Zimmer steht. Dem Baby fehlt, wenn es aufwacht ganz einfach die Wärme der Mutter oder des Vaters. Das Baby wacht auf und beginnt zu schreien. Nur wir Menschen leben so falsch. Jedes Säugetierbaby schläft bei seiner Mutter.
  4. Das Baby schreit zudem wenn es Hunger hat oder wenn die Hosen mal wieder voll sind.
  5. Wenn es sich im dunkeln fürchtet vor allem von den Vögelchen und anderen Tierchen, die im Schatten über seinem Kopf baumeln, schreit es auch.

Also, liebe Eltern, Sie entscheiden, ob Sie in der Nacht einigermassen gut durchschlafen oder nicht. Nicht Ihr Baby!

Schwangerschaftsübelkeit, wie bei Kate

Nicht schon wieder! Das wird sich Kate, die Herzogin von Cambridge, gerade denken, nachdem bei ihr auch in der zweiten Schwangerschaft wieder Hyperemesis Gravidarum (schwere Schwangerschaftsübelkeit) diagnostiziert wurde. Bereits während ihrer ersten Schwangerschaft mit Prinz Georg hatte Kate an dieser schweren Form der Schwangerschaftsübelkeit gelitten.

Was ist der Grund dieser Schwangerschaftsübelkeit?

Die Ernährung! Nein, nicht schon wieder die Ernährung, denken nun viele.

Der Körper möchte Lebensmittel ausscheiden, die eventuell gefährliche Toxine und Mikroorgansimen enthalten, die der Frau und dem Fötus schaden könnten. Symptome wie Übelkeit und Erbrechen sind gerade, wenn sich die Organe entwickeln und ganz besonders anfällig für äussere Einflüsse sind, besonders stark.

Na? Der eigene Körper ist intelligenter als der Kopf. Er will das Baby, den Fötus schützen und will Gifte so schnell wie möglich aus dem Körper haben. Das geht nur mit erbrechen.

Sie sehen also, auch königliche Häuser, resp. deren Bewohner, essen nicht immer gesund. Kate anscheinend gar nicht.

Doch wir wünschen ihr, aber auch Millionen anderen Frauen auf unserer Welt, nur das Beste für sich und für ihr Kind.

Meiden Sie Gifte in der Ernährung und sie werden Freude an der Schwangerschaft haben. Übersäuern Sie keineswegs ihr Fruchtwasser. Es muss basisch bleiben, damit es ihrem Baby gut geht.

Warum wird schwangeren Frauen übel?

Der «kostbare» Fötus im Mutterleib verfügt noch über keine Widerstandskaft. Bei ungesunder Ernährung (Gift) reagiert der mütterliche Körper extrem empfindlich. Der Körper will den Fötus schützen und löst den Brechreiz aus.

Da die Ernährung bei jüngeren Generationen (Fertiggerichte, Fast Food, Junk Food…) nicht immer bestens ist, leiden sie vermehrt als schwangere Frauen früher. Frauen sollten so mit der Zeit herausfinden, welche Nahrung gut für Sie und für ihr Baby ist. Manchen gelingt das, andere leiden weiter…

Babynes: die Babynahrung, der neuen Generation

Nach dem Nespresso-Erfolg der Firma Nestlé soll nun die Babynahrungs-Kapsel die Welt erobern. Und zwar mit Milchpulver (igitt…). Die SonntagsZeitung (29.6.2014) berichtet: Elter können in Echtzeit verfolgen, wie ihr Baby trinkt und wie viel es wiegt. Denn die Nespresso-Maschinen für die Kleinen, die Babynes, sind neuerdings mit WLAN (noch mehr Strahlen Zuhause…) ausgestattet. So lässt sich jeder getrunkene Schoppen in Echtzeit auf die Akte des Nachwuchses übertragen – abzulesen auf der Smartphone-App oder dem PC-Tablet. Nur die Rülpser des Babys werden noch nicht erfasst (kommt aber auch noch…). Das intelligente Pulversystem liefert nach Wunsch automatisch Nachschub nach Hause.

Der Brustersatz von Nestlé kostet 249 Franken, die dazugehörige WLAN-Waage 219 Franken. Auf dem Bildschirm verfolgen Mami und Papi (die höchstwahrscheinlich sehr gestört sein müssen…) das Wachstum ihrer Süssen. Kostenpunkt der Kapslen pro Tag 10 Franken.

In Klammern unser Kurzkommentar.

Hmmm, diese Babys tun uns leid. Sie bekommen das wertvollste und allerwichtigste in ihrem Leben nicht, die Mutterbrust mit ihrer Muttermilch. Schon krass, was uns ein Konzern verkaufen will. Ein Konzern, der uns auch noch gesunde Ernährung verkaufen will. Hmmm, wo bitte?

Horror!