Atkins

now browsing by tag

 
 

Morbus Bechterew: Die Londoner Diät soll helfen

Im Internet kann jeder seinen Unfug veröffentlichen, so auch wenn es um Gesundheit geht. So wird behauptet, dass die Londoner Diät, aber auch Ätkins- und Paleo-Diät Entzündungen heilen.

Das wäre eine Ernährung ohne Kohlenhydrate, dafür mit um so mehr tierischen Produkten. Nun, das stimmt nur sehr bedingt, eigentlich gar nicht. Natürlich, wer sich mit leeren Kohlenhydraten mit viel Gluten vollstopft fördert Entzündungen u.a. auch Morbus Bechterew.

Bei der Ernährungsänderung von leeren Kohlenhydraten zu mehr tierischen Produkten freut sich zuerst der Körper. Die Entzündung geht zurück. Die Betroffenen finden das toll und fühlen sich sicher. So schreiben Sie dann ihr Erfolgsrezept in Blogs oder auf andere Internetseiten. Es werden sogar Bücher geschrieben…

Doch nach ein paar Monaten kommt der Hammerschlag, die Entzündung kehrt massiv zurück. Vielleicht in Form von Arthritis oder Lupus, oder mit einem Herzinfarkt… Krebs ist auf Entzündung aufgebaut, Diabetes…

Leider korrigieren sich die Betroffenen nicht mehr in ihren Blogs…

Ätkins selber ist an Verfettung mit ca. 73 Jahren gestorben. Loren Cordain, der Paleo Diet Buchautor ist ein Wrack, Sally Fallon die Autorin von Eat Fat, Lose Fat ist fett, Jimmy Moore Autor von Livin’ LaLow-Carb sieht auch nicht taufrisch aus und zu guter letzt William Davis, der Autor von The Wheat Belly ist aufgeschwommen…

All diese Diät-Künstler, u.a. auch Ärzte, die Nahrungsergänzungsmittel verkaufen, zerstören mit ihrer Dummheit nicht nur ihr eigene Gesundheit, sondern vor allem die Gesund der LeserInnen, die den Unfug glauben.

In unserer Sprechstunder klären wir auf wie wichtig eine korrekte, gesunde Ernährung für die Gesundheit und das ganze Leben ist. Vor allem auch wenn Frauen schwanger sind und ihr Baby im Bauch gesund auf die Welt bringen wollen.

Anmerkung: Die Paleoernährung korrekt verstanden und so umgesetzt wäre nicht so schlecht. Nicht perfekt aber auch keine Katastrophe.

Diäten – Ernährungsformen

Viele Menschen suchen sich eine Diät, die Ihnen am besten zusagt. So eine Diät ist z.B. die Atkins Diät. (Zahlreiche andere Diäten, auch aus der Schweiz sind ähnlich mit viel Fleisch- und Wurstwaren, geräuchert usw. Also von Grund her sehr ungesund.). Die Diät-Freunde dürfen viel, sehr viel tierisches Eiweiss essen.

Was ist davon zu halten?

Atkins, Kardiologe und Ernährungswissenschaftler – er müsste eigentlich wissen, was tierisches Eiweiss auslöst – ist im Alter von 73 Jahren an Verfettung gestorben. Das sagt wohl alles.

Eine ähnliche Diät ist die Dukan-Diät. Hier werden zusätzlich spezielle Nahrungsmittel angeboten. Halten Sie sich fest!!! mit Konserviergungs- und Aromastoffen, künstlichem Zucker usw. Also ein absolutes No Go!

Doch die Menschen essen das Zeugs und klagen dann über Schmerzen und anderen Krankheiten (Bluthochdruck, hoher Cholersterinspiegel, Vorhofflimmern…) Stolz erzählen sie von ihren Diäten in unserer Sprechstunde…, von ihrem Blutverdünner, ihren Stents und Bypässen, Herzinfarkten, Hirnschlag… Und natürlich haben die meisten weiterhin Übergewicht. Diese Mode-Diäten überspielen die Tatsache, dass überschüssige Kalorien und überschüssiges Fett, zusammen mit Untätigkeit, die Menschen übergewichtig und krank machen.

Ein bekannter Arzt in Deutschland schreibt immer wieder, der Mensch soll essen wie Eskimos oder afrikanische Ureinwohner. Viel Eiweiss, viel Fleisch, viel Fisch. Doch wenn man dann mal schaut wie alt diese Menschen werden. Uiuiuiui, sie werden nur halb so alt wie wir. 40, 50, wenns gut geht 60, sehr selten mal 70 oder älter. Zudem verkauft der Arzt auch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, synthetisch-chemisch hergestellt, und bewirbt diese natürlich so oft wie möglich in seinen Aufsätzen. Man muss ja dieses Zeugs irgendwie verkaufen können.

Über die beste Ernährung berichten wir in unserer Sprechstunde. Eine Ernährungsform, die tatsächlich den Körper korrigiert und heilt.

Die Ernährung

Wir Menschen wissen nicht mehr, wie wir uns ernähren sollten. Wir nehmen alles an, was uns die Nahrungsmittelindustrie vorsetzt, glauben deren Werbesprüche. Die Produktion ist billig, die Inhaltsstoffe sind billig, meist chemisch hergestellt, schmackhaft chemisch veredelt, damit wir Menschen das Zeugs überhaupt essen. Diese Konzerne machen riesige Umsätze und Gewinne auf Kosten unserer Gesundheit. Und es funktioniert!

75 % der SchweizerInnen essen seit Jahren Fertigmenüs. Schnitzel Pommes steht auf Rang 1 der beliebtesten Nahrung in Restaurants. Kochen kann kaum noch eine Frau oder ein Mann. Wobei wir uns fragen, wie gesund ist kochen überhaupt?

Ernährungsberater, Ärzte, Naturheilärzte, Therapeuten, Medien – alle haben eine andere Meinung was gut für uns Menschen ist. Viele wollen ganz einfach nur ihr Zeugs verkaufen, wie Nahrungsergänzungsmittel. Fragen wir uns einmal, kann unser Körper, die meist chemisch hergestellten Nahrungsergänzungsprodukte aufnehmen und verwerten?

Jedes Jahr taucht eine neue Diät auf. Atkins, Steinzeit zum Beispiel. Zum Abnehmen gibts unendlich viele Möglichkeiten. Doch wie gesund sind diese Diäten überhaupt?

Wie gesund leben Vegetarier?

Grazer Wissenschaftler präsentierten Daten des Austrian Health Interview Survey, einer repräsentativen Stichprobe der erwachsenen Bevölkerung. Resultat:

  • Vegetarier hatten 166 % mehr Krebserkrankungen
  • Vegetarier hatten 150 % mehr Herzinfarkte als die Fleischliebhaber
  • Vegetarier hatten fast doppelt so viele Allergien wie Viel-Fleischesser
  • Die Wissenschaftler untersuchten 18 chronische Krankheiten. Vegetarier waren von 14 der 18 Krankheiten häufiger betroffen – dazu gehörten auch Asthma, Diabetes, Migräne und Osteoporose.
  • Vegetarier litten mehr als doppelt so oft unter Angststörungen oder Depressionen.

Völlig korrekt stellen die Wissenschaftler fest, dass hier Ursache und Wirkung nicht eindeutig ist: Natürlich könnten Menschen wegen Ihres schlechten Gesundheitszustandes erst (in ihrer Not) zu Vegetariern werden… Das ist meistens so. Jedoch der falsche Weg.

Wie gesund ist dann erst eine vegane Ernährung oder nur Rohkost?

Fragen über Fragen, die wir Ihnen kompetent und ohne zu zweifeln in unserer Sprechstunde beantworten. Unser grosse Vorteil: Wir sind unabhängig von jeder Industrie, verkaufen keine Nahrungsergänzungsmittel, keine Bücher, keine unhaltbare Theorien, die wir selber erfunden haben.

Lesen Sie hier weiter…

Anmerkung: Kein Tier auf unserer Welt, das in Freiheit lebt isst falsch. Nur unsere Haus- und Nutztiere ernähren wir nicht optimal. Deshalb haben diese Tiere ähnliche Krankheiten, wie wir Menschen. Ein Beispiel: Affen, die wir im Zoo halten, ernähren wir gerne mit Bananen. Ergebnis: Viele leiden an Magen-Darmproblemen und an Diabetes.