Arteriosklerose

now browsing by tag

 
 

Osteoporose, Verkalkung und Verknöcherung vorbeugen

Mit unserer täglichen Ernährung gestalten wir unsere Gesundheit. So wie wir heute essen fördern wir Osteoporose, Knochenbrüche, Verkalkungen, vor allem in Gelenken, im ganzen Körper und in unseren Blutgefässen, es führt auch zu Verknöcherungen oder ungewolltem Knochenwachstum. Kleinste Äderchen sterben ab, es kann bis zum kompletten Verschluss von Venen führen.

Der Lösungsansatz der Schulmedizin: Mehr Milchprodukte essen, mehr Calcium in Form von Wasser mit hohem Calciumanteil oder Tabletten einnehmen.

Die brutale Folge dieser Aussage:

In westlichen Industrienationen mit hoher Calciumzufuhr und hohem Milchkonsum ist die Osteoporose (typische Bauernkrankheit, doch heute essen alle wie Bauern) am weitesten verbreitet! In Gesellschaften mit geringer Aufnahme von Milchprodukten kommt die Osteoporose selten vor, obwohl die Calciumzufuhr deutlich geringer ist.

Tatsache ist, dass eine hohe Proteinaufnahme aus tierischen Nahrungsmitteln eine vermehrte Ausscheidung von Calcium zur Folge hat. Tierische Eiweisse (Eier, Fleisch, Fisch, Geflügel und Milch), die reich an schwefelhaltigen Aminosäuren sind, können einen Abbau von Calcium aus dem Knochen verursachen.

So ändern wir in der Regel nicht unsere Ernährung sondern schlucken Calcium-Präparate, die günstig überall zu erhalten sind. Oder sogar von Ihrem Arzt verschrieben werden.

Doch diese Calcium-Mittelchen oder Wasser mit einem hohem Calciumanteil sind kaum die passende Lösung, denn diese verkalken und verknöchern unseren Körper und vor allem, sehr gefährlich, unsere Blutgefässe. Stichwort: Herzinfarkt!

Möchten Sie Calcium nicht in der normalen Ernährung einnehmen, was am gesündesten wäre, kaufen Sie ein Calcium-Präparat unbedingt mit Vitamin K2. Das Vitamin K2 sorgt dafür, dass die Blutgefässe nicht verkalken und das Calcium korrekt verwertet wird und Knochen stärkt.

In welcher Ernährung ist Calcium vorhanden?

Grüne Kohlsorten wie Brokkoli, Chinakohl, Kohl, Kohlrabi verfügen über Calcium mit einer hohen Bioverfügbarkeit von 49 – 61 %. Zudem Dörrobst, Nüsse, Samen, Mandeln,
Sesamsamen usw. Empfehlung: 700 – 1500 mg / Tag

Übrigens Magnesium sorgt dafür, dass sich Blutgefässe wieder erholen können.

Alles zum Thema gesunde Ernährung ist oft Bestandteil in unserer Sprechstunde. Wir informieren Sie ausführlich und kompetent.

Quellen: unzählige wissenschaftliche Berichte, die wir Ihnen gerne in der Sprechstunde zeigen und eine Zusammenfassung mitgeben.

 

Arteriosklerose, bereits bei Kindern

Arteriosklerose ist eine ernährungsabhängige Erkrankung der Arterien, die vornehmlich durch einen zu hohen Blutcholesterinspiegel verursacht wird. Bekannt ist, dass bereits über 70 % aller 12-jährigen Kinder (in den USA – bei uns ca. 40 – 50 %) eine Arteriosklerose aufweisen. Aber Arteriosklerose kann bereits bei einem Kind im Mutterleib starten, je nachdem wie hoch der Cholesterinspiegel der Mutter ist und was die Mutter isst.

Kann es da noch verwundern, dass die koronare Herzkrankheit (eine Arteriosklerose der Herzkranzgefässe) die häufigste Todesursache in den westlichen Industrieländern ist?

Wie kann man eine Arteriosklerose bzw. eine koronare Herzkrankheit am besten vermeiden?
Antwort: Durch absolut gesunde Ernährung.

Cholesterinsenker bringen nichts. Nur der Cholesterinwert wird nieidriger, die Arteriosklerose wird nicht gestoppt oder geheilt. Auch nicht mit Blutverdünner. Da wird nur das Blut (hoch) riskant dünner, die Arteriosklerose wird auch nicht gestoppt oder geheilt.

Die Schulmedizin mit ihren Mittelchen ist riskant. Nur der gesunde Menschenverstand mit der korrekten Ernährung ist die perfekte Lösung.

In unserer Sprechstunde klären wir Sie auf.