Aluminium

now browsing by tag

 
 

Symptome von Aluminiunvergiftungen

Symptome der Aluminiumtoxizität können Folgendes umfassen:

  • Anämie
  • Beeinträchtigung der Eisenaufnahme
  • Muskelschwäche
  • Anfälle
  • Beeinträchtigte Immunität
  • Knochenschmerzen
  • Nicht heilende Frakturen
  • Spinale Deformitäten
  • Vorzeitige Osteoporose
  • Verzögertes Wachstum bei Kindern
  • Bewusstseinstrübung
  • Demenz, Alzheimer

Das Schwermetall findet sich praktisch überall: Nahrung, Wasser, Luft und sogar Erde. Dies macht die Aluminiumaufnahme für die meisten Menschen unvermeidlich. Einige Quellen übermässiger Aluminiumbelastung umfassen:

  • Lebensmittel mit hohem Aluminiumgehalt
  • Staubige Umgebungen
  • Arbeitsplatzluft mit Aluminiumstaub verunreinigt
  • Leben in Gebieten, in denen Aluminium abgebaut und verarbeitet wird
  • Leben in der Nähe von Mülldeponien
  • Leben in Gebieten, in denen die Aluminiumwerte von Natur aus hoch sind
  • Impfungen mit Aluminium

Aluminium ist das am häufigsten vorkommende Metall auf dem Planeten und ist weithin bekannt für seine vielfältigen Anwendungen in verschiedenen Industrien wie Metallverarbeitung, Bauwesen und Gesundheitswesen. Das Schwermetall wird oft mit anderen Elementen wie Sauerstoff, Silizium und Fluor kombiniert. Aluminium wird bei der Herstellung verschiedener gebräuchlicher Gebrauchsgegenstände wie Getränkedosen, Töpfe und Pfannen, Flugzeuge, Abstellgleis und Bedachung und Folie verwendet. Laut der Agentur für Toxikologische Stoffe und Krankheiten  (ATSDR) des  Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention  (CDC  ) wird das  Schwermetall auch in der Wasseraufbereitung verwendet und Schleifmittel sowie Medikamente und Körperpflegeprodukte, einschließlich Antaz., Adstringen., gepuffertes Aspir. (Namen dürfen wir nicht Nennen, Zenrus), Nahrungsmittelzusätze und Antitranspirantien. Die ATSDR warnt davor, dass eine übermässige Aluminium-Exposition mit nachteiligen muskuloskelettalen, neurologischen und respiratorischen Zuständen verbunden ist.

Bestimmte Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verwendung von Aluminium wirken sich auch negativ auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt aus. “Kohleverbrennung durch …. Stromversorger, produziert schwere Asche, die sich absetzt, sowie Flugasche, die formal den Schornstein in die Atmosphäre hinaufging, aber jetzt gefangen und gelagert wird wegen ihrer bekannten schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen und der Umwelt… Ein solches geheimes Geo-Engineering Aktivitäten enthüllten die Menschlichkeit und die Lebensgrundlagen der Erde dem stark mobilisierten Aluminium, einer toxischen Substanz, die man in der Natur normalerweise nicht findet und für die sich keine natürliche Immunität entwickelt hat. Während der Nutzung der Kohleflugasche für illegales Geo-Engineering erlebten aluminiuminduzierte neurologische Erkrankungen explosive Wachstumsprofile wie Autismus, Alzheimer, Parkinson, ADHS und andere. schrieb in  GeoEngineeringWatch.org.

Quelle: Naturalnews.com

Immer mehr Aluminium ist in unserer Nahrung & Co.

Nicht nur in Impfstoffen ist Aluminium enthalten, sondern auch in immer mehr Nahrungsmitteln.

Einige Beispiele:

  • Aluminium wird als Emulgator in vielen verarbeiteten Käsesorten, insbesondere bei Käsescheiben (Schmelzkäse) zugegeben
  • in Kuchenmischungen
  • in Mehl, in Teigen, in Waffeln, Backpulver
  • in Essiggurken
  • in Schokolade
  • in Kaffee
  • …die folgenden Additive enthalten Aluminiumverbindungen und gehören nicht in unseren Körper: E173, E520, E521, E523, E541, E545, E554, E555, E556, E559
    Bauxit (Aluminiumdioxid)
  • Aluminium ist auch in vielen Over-the-Counter, OTC-Medikamenten enthalten
  • im Kochgeschirr
  • in Deodorants (Aluminium-Salze)
  • und natürlich in Impfstoffen

Wie wirkt Aluminium im Körper?

Aluminium greift das zentrale Nervensystem an, wie Zigarettenrauch die Lungen. Das giftige Metall schädigt das Hirngewebe und fördert degenerative Erkrankungen. Aluminium gehört zu den schlimmsten Verursacher.

Einmal im Körper reist das Aluminium ungehindert überall hin. Biologische Barrieren, wie z.B. die Blut-Hirn-Schranke wirkt nicht und lässt das Aluminium ins Hirn. Stichwort wäre: Alzheimer. Aber auch Krebserkrankungen werden von Aluminium gefördert oder sogar ausgelöst.

Was können Sie dagegen tun?

  • Sich gesund Ernährung mit frischen Produkten.
  • Professor Exley (Wissenschaftler von der Keele University) hat bewiesen, dass wir mit einem siliciumreichen Mineralwasser das Aluminium aus dem Körper entfernen können. Z.B. Mit Spritzer, Volvic und Fidschi.
  • Schachtelhalm Kraut (ein Unkraut) kann Aluminium aus dem Blut entfernen, in dem es grosse Hydroxyaluminiosilikat-Moleküle bildet, die die Nieren leicht aus dem Blut herausfiltern können. Das Ergebnis: Das Aluminium wird so aus dem Körper geleitet. Quelle NaturalNews

Sie möchten noch mehr wissen, kommen Sie in unsere Sprechstunde. Hier unsere spezielle Seite: «Alzheimer heilen»…

 

Deo-Roller, Deo-Spray: Wie gefährlich sind Deo-Kristalle?

Aluminiumhaltige Deos gelten als gesundheitsschädigend. Viele Verbraucher greifen deshalb zu Deo-Kristallen. Doch wer die Deo-Steine für aluminiumfreie Naturprodukte hält, irrt sich! Deo-Kristalle bestehen bis zu 30% aus Aluminiumkristallsalzen. Die Aluminiumkonzentration ist also sogar noch höher als bei herkömmlichen Deos!

„Kristalldeos enthalten Aluminium, das freigesetzt wird und über die Haut aufgenommen werden kann“, so das klare Statement von Andreas Peter vom „Bundesinstitut für Risikobewertung“ (BfR).

Also aus der Traum vom aluminiumfreien Deo-Stein? Leider ja, denn die meisten Deo-Kristalle enthalten Aluminiumsalze, das sogenannte Alaun. Und das in weit grösseren Konzentrationen als bei herkömmlichen Antitranspirants, die normalerweise einen Aluminium-Anteil von um die 7% haben. Deo-Kristalle „glänzen“ mit einer Konzentration um die 20 bis 30%.

Genaue Daten über die Wirkungsweise dieser Salze liegen noch nicht vor. Aber Aluminium ist wasserlöslich, weshalb davon auszugehen ist, dass die freiwerdenden Ionen in unsere Haut und damit auch in die Schweissdrüsen eindringen.

Lesen Sie hier weiter… Link zu codecheck.info

Täglich ein bisschen Gift soll nichts machen…

Bis der Körper mit Entzündungen und Krebs reagiert…

Wir lieben Bisphenole:

Wir lieben Weichmacher:

 

 

 

Sie rauchen Blei, Cadmium, Arsen und Aluminium

Im Folgenden veröffentliche ich die Ergebnisse von Laboruntersuchungen über Blei, Cadmium, Arsen und Aluminium in bekannten Zigaretten und Drehpapier. Zuerst die gute Nachricht: Die Konzentration dieser Schwermetalle im Papier zum Selbstdrehen ist äusserst gering.

Giftig Zigaretten rauchen

Quelle und weitere Informationen:

Natural News Forensic Food Lab

Forensic Food Lab videos with the Health Ranger

The Consumer Wellness Center