Sonnenlicht macht Viren 8-mal schneller als vorhergesagt inaktiv

Forscher haben herausgefunden, dass das jetzige Virus in Experimenten bis zu achtmal schneller durch Sonnenlicht inaktiviert wird, als durch aktuelle theoretische Modelle vorhergesagt, was einen Hoffnungsschimmer bei der Umkehrung der P(l)andemie darstellt.

Paolo Luzzatto-Fegiz, Assistenzprofessor für Maschinenbau an der UC Santa Barbara, führte eine Analyse von 2020-Studien durch, in denen die Auswirkungen verschiedener Formen von UV-Strahlung auf das Virus untersucht wurden, und stellte eine signifikante Diskrepanz fest.

Wie bei jeder elektromagnetischen Strahlung fällt UV in ein Spektrum, wobei längerwelliges UVA anders mit Teilen von DNA und RNA reagiert, als andere im Sonnenlicht enthaltene UVB-Wellen mittlerer Reichweite, die Mikroben abtöten und beim Menschen Sonnenbrand verursachen. 

Es wurde bereits gezeigt, dass kurzwellige UVC-Strahlung Viren deaktiviert, das für C–o–v–i–d–1–9 verantwortlich ist. Dieser Abschnitt des UV-Spektrums wird jedoch von der Ozonschicht der Erde abgelenkt.

Eine experimentelle Studie vom Juli 2020 testete die Leistung von UV-Licht auf das Virus, das in simuliertem Speichel enthalten ist, und stellte fest, dass das Virus in weniger als 20 Minuten inaktiviert wurde. 

Lesen Sie hier weiter: https://on.rt.com/b569

Wohlverstanden geht es hier nicht um Vitamin (Hormon) D3, das nun überall als Viruskiller beworben wird, sondern um die echte Sonne. Deshalb können wir Ihnen nur empfehlen, Virus hin oder her, gehen Sie täglich an die Sonne, oder wenigstens raus an die frische Luft. Nicht auf einer Bank sitzend sondern in Bewegung. Verwenden Sie keine Sonnenschutzcreme mit karzinogenen Inhaltsstoffen.

Schlagwörter: