Schwimmen: Vor- und Nachteile

Viele meinen Schwimmen sei der beste Sport. Das meinen auch Ärzte, Therapeuten und Studien. Doch ist das wirklich der beste Sport für Lauftiere? Nun gut, einige meinen wir seien doch keine Tiere, sondern Menschen. Dann nennen wir uns halt Laufmenschen…

Aktives sportliches Schwimmen hat folgende Vorteile:

  • Herz-/Kreislauf wird gestärkt
  • Muskeln am ganzen Körper, vor allem die Rückenmuskulatur, werden gestärkt
  • Die Sportart ist gelenkschonend
  • Atmung und Ausdauer wird gestärkt
  • Das Immunsystem wird gestärkt
  • Schwimmen kann Glücksgefühle auslösen
  • und man kann Kilos verlieren

Die Nachteile von Schwimmen

  • Die Knochen werden nicht gefordert und das ist sehr wichtig. Wir bauchen die Schwerkraft…
  • Schwimmen kann Rückenschmerzen fördern oder auslösen
  • Muskeln werden zu wenig gut aufgebaut. Sportschwimmer müssen Ihre Muskeln auch im Kraftraum aufbauen
  • Das Chlor im Wasser ist für Haut und Schleimhäute, auch Lungen, nicht optimal, für Vielschwimmer eine Katastrophe. Chlor macht das Wasser auch nicht rein oder sogar steril. Bakterien und Keime können weiterleben. Chlor schützt auch nicht vor Urin und Kot. Norovirus, e.Coli-Bakerien und Legionellen können vom Poolwasser übertragen werden. Cryptosporidium, eine Art Parasit = Durchfall, kann im Chlorwasser bis zu 10 Tagen überleben.
  • Gehen Sie nicht mit einem übersäuerten Körper schwimmen. Herzinfarktgefahr!
  • Natürlich gibt es noch weitere Punkte die wir hier aufführen können: z.B. Sonnenbrandgefahr…

Schwimmen Sie in natürlichem sauberen Gewässer… Springen Sie nicht mit überhitztem Körper ins kühle Nass. Krampfgefahr!

In unserer Sprechstunde erfahren Sie, was wirklich eine gesunde Bewegung für uns Menschen ist. Und wie Sie damit beginnen, dass es Spass macht.